Nachtrag: Wohnungsabnahme,Vermieter will Geld für Handwerker

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von lorelai85 18.01.11 - 09:39 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich hatte ja schon letzte woche 2 threads zu dem thema geschrieben.

Also mein Vermieter wollte sich bei mir melden,hat er aber nicht,als ich ihn dann endlich erreicht hatte,meinte er ein schreiben ist zu mir unterwegs.

Dieses schreiben kam heute,darin steht,das ich entweder bis ende der woche die wohnung selber nochmal neu machen muss oder das ab nächster woche malerprofis die komplette wohnung neu machen und er mir dies in rechnung stellen wird.

Er machte ne ganze liste an aufstellungen und schrieb wir haben nicht alle räume gemacht,und dies und das total weit hergeholt,stimmt ja gar nicht wir hatten vorher keine weissen wände sondern bunte und gemusterte.

Da ich weiss das wir die kaution sowieso nicht wiederkriegen,wir keine lust haben noch mehr zeit und geld in die wohnung zu stecken,die wird doch dann genauso aussehen wie wir sie jetzt tapeziert haben,ausserdem finde ich die frist eh nicht einhaltbar bis ende der woche,mein mann hat nachtschicht und wir haben kein geld für material weil wir das schlafdzimmerproblem gelöst haben.

Meine frage ist,wenn der vermieter sich die kaution unter den nagel reisst,darf er sich die kosten einer malerfirma bei mir holen bzw. Einklagen? Ist das nicht unrechtens?
Dann könnte das ja jeder Vermieter machen.

Bitte hilft mir,ich will nicht mehr,der soll uns in ruhe lassen!

Beitrag von evebaby 18.01.11 - 09:45 Uhr

ich würde mich schnellstmöglich beim mieterschutz melden #liebdrueck

lg

Beitrag von blueeyes09 18.01.11 - 09:46 Uhr

Ich kann dir leider nicht helfen, denn ich habe das gleiche Problem :-(

Meine ehemalige Vermieterin lässt mich auch nicht in Ruhe, seit meinem Auszug im Dezember. Auch ich habe alles weiss gestrichen / tapeziert und es war ihr nicht gut genug.

Habe sogar noch die Schlüssel, da sie die nicht abnimmt - ich soll noch ein Monat Miete zahlen für die alte Wohnung

Habe mir nun einen Anwalt genommen, kostenloses Beratungsgespräch
Mal sehen wie es weiter geht...

Ich seh schon, ich bin nicht allein ...

#liebdrueck

Beitrag von bezzi 18.01.11 - 09:59 Uhr

Ohne den Mietvertrag und die Wohnung gesehen zu haben, kann Dir keiner hier wirklich helfen.

Ich weiß nicht, was im Mietvertrag bez. Renovierung vereinbart wurde und ich kann nicht beurteilen, wie die Wohnung aussieht.

Generell:

- Auch wenn ihr laut Mietvertrag keine Verpflichtung zur Renovierung hattet, so muss kein Vermieter eine bunte Wohnung zurücknehmen.

- Kein Mieter muss die Renovierung vom Handwerker machen lassen, der Mieter kann auch selber renovieren. Das Resultat muss aber "fachgerecht" sein, also so aussehen, ALS OB es ein Fachmann gemacht hat. Der Vermieter scheint der Meinung zu sein, dass es NICHT fachgerecht ist.

Dass der Vermieter eine Nachfrist setzt ist üblich. Ich finde, dass eine knappe Woche angemessen ist, dann hat er selber noch eine Woche Zeit, falls ihr nichts mehr macht. Ab 01.02.11 sind vermutlich die Nachmieter drin.

Wenn die Wohnung NICHT fachgerecht renoviert wurde, kann der Vermieter auf Eure Kosten vom Fachmann malern lassen und dazu die Kaution benutzen. Reicht die Kaution dafür nicht, kann er natürlich den ausstehenden Teil der Malerrechnung von Euch einklagen.

Beitrag von windsbraut69 18.01.11 - 10:12 Uhr

Die Kaution ist nicht das Maximum dessen, was der Vermieter von Euch fordern kann.

Ob seine Forderungen an Euch berechtigt sind, kann hier niemand beurteilen aber es besteht durchaus die Möglichkeit, dass er Euch über die Kaution hinaus noch Kosten anlastet, die er dann gereichtlich beitreiben kann.

Gruß,

W

Beitrag von lorelai85 18.01.11 - 10:25 Uhr

Ich hab mich wohl undeutlich ausgedrückt, wo wir da gewohnt haben,hatten wir bunte wände,beim auszug haben wir die wohnung komplett tapeziert und gestrichen,d.h. Jetzt sind alle wände weiss

Warum kann er mir die kosten dafür in rechnung stellen,wir haben ja "eigentlich" unsere pflicht erfüllt und er behält ja noch die ganze kaution.

Beitrag von zwillinge2005 18.01.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

wenn die tapezier und anstricharbeiten fachgerecht durchgeführt wurden (was man vonhier aus nicht beurteilen kann) - wofür behält er denn dann die Kaution?

Ward Ihr beim Mieterschutz? Was beanstandet er denn noch in seinem Schreiben?

LG, Andrea

Beitrag von windsbraut69 18.01.11 - 11:21 Uhr

Wenn die Arbeiten nicht ausreichend fachgerecht durchgeführt sind, kann er Nachbesserung verlangen oder einen Handwerker beauftragen.

Sind die Kosten dafür höher als die Kaution, kann er Euch auch die Differenz in Rechnung stellen.

Du hast ja beim letzten Mal schon nicht beantwortet, ob seine Kritik an der Durchführung berechtigt sein könnte oder nicht.

Gruß,

W

Beitrag von hexlein77 18.01.11 - 11:49 Uhr

Ich glaube man hat dir das das letzte mal schon geraten und ich verstehe nicht warum ihr diesen Ratschlag nicht einfach mal in die Tat umsetzt anstatt hier immer wieder zu fragen! #kratz

GEHT ZUM MIETERSCHUTZBUND!!!!!

DIE können euch genau Auskunft geben und euch helfen! Und wenn es wirklich so ist wie du sagst, das ihr alles Renoviert habt und es in Ordnung ist und die Forderung des VM nicht gerechtfertigt ist, dann solltet ihr es nicht darauf ankommen lassen das er die Kaution behält sondern für euer Recht kämpfen! Es sei denn ihr habt so viel Geld mal eben so über! ;-)

LG und alles gute! #winke

Beitrag von demy 18.01.11 - 12:08 Uhr

Hallo,
was hat denn der Mieterbund, oder der Anwalt den ihr sicherlich kontaktiert habt zu der ganzen Sache gesagt?

Gruß
Demy

Beitrag von mm1902 18.01.11 - 13:42 Uhr

Hallo!

Was genau bemängelt er denn?
Ihr habt doch die Wände weiß gestrichen oder sieht man das Bunte noch durch?

Was genau steht denn im Mietvertrag zwecks Renovierung?

Wir hatten vor 2 J., als wir auszogen, noch einen Vertrag mit starren Renovierungsklauseln.
Die waren dann nicht mehr zulässig und so konnten wir ausziehen, ohne zu streichen bzw. die Tapeten zu entfernen.

LG, m.

Beitrag von katja.philipp 18.01.11 - 13:44 Uhr

MIETERSCHUTZBUND!! Aber sofort! Warte hier nicht auf irgendwelche Vermutungen von urbia-Mitgliedern, sondern lass Dich RICHTIG beraten.

Beitrag von lorelai85 18.01.11 - 14:04 Uhr

so, den termin für den anwalt haben wir erst für nächste woche,der mieterschutzbund hat mir direkt empfohlen mich an einen anwalt zu wenden.

Ich wollte halt nur wegen dem brief fragen,ich weiss nicht wie ich reagieren soll.

Beitrag von mm1902 18.01.11 - 14:41 Uhr

Dann schreibe doch mal, was genau er bemängelt, dann kann dir evtl. geholfen werden...!

Beitrag von nick71 18.01.11 - 23:01 Uhr

"das ich entweder bis ende der woche die wohnung selber nochmal neu machen muss"

Ihr habt also noch die Schlüssel? Dann würde ich euch raten, den Zustand der Wohnung durch Photos zu dokumentieren und einen unabhängigen Zeugen mitzunehmen...das kann euch im Streitfall ggf. zugute kommen.

"oder das ab nächster woche malerprofis die komplette wohnung neu machen und er mir dies in rechnung stellen wird."

Sofern der Vermieter berechtigt ist, euch die Kosten in Rechnung zu stellen, wird das teuer. Da werdet ihr mit der Kaution vermutlich nicht auskommen.

"Er machte ne ganze liste an aufstellungen"

Hattet ihr nicht selber den Eindruck, dass eure Tapezier- und Malerarbeiten nicht so wirklich in Ordnung waren, oder hab ich das in deinen anderen Threads missverstanden?

"ausserdem finde ich die frist eh nicht einhaltbar bis ende der woche,"

Euer Anwalt wird euch sagen können, ob die Frist im rechtlichen Sinne angemessen ist. Wenn ihr das innerhalb dieser Zeit nicht schafft/keine Kohle für Material habt, ist das euer Problem.

"Einklagen? Ist das nicht unrechtens? Dann könnte das ja jeder Vermieter machen."

Es steht eurem Vermieter selbstverständlich frei, Klage einzureichen. Ob er damit durchkommt, steht wieder auf einem anderen Blatt. Alles eine Frage, wer was beweisen kann.