Welche Milchhandpumpe??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von geeta 18.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo alle zusammen,
ich stille voll und möchte dieses auch solange wie möglich tun. Meine Kleine ist jetzt 3 Monate alt. Nun ist es so, dass ich demächst einige wichtige Zahnarzttermine wahrnehmen muss, die sich nicht mehr aufschieben lassen. Ich müsste daher wohl etwas Milch abpumpen.
Kann mir jemand eine gute und nicht so teure Handpumpe empfehlen?
Sollte ich meine Kleine schon vorher auf den "Notfall" ein wenig an den Sauger #flasche gewöhnen (was mir eigentlich widerstrebt)?

LG Geeta

Beitrag von lilly7686 18.01.11 - 12:55 Uhr

Hallo!

Ich würde dir empfehlen, die die verschiedenen Milchpumpen anzu sehen. Denn es passt nicht jede Pumpe für jede Brust.
Ich habe die Avent-Pumpe, die ist sehr gut.

Dein Mann (oder wer halt auf die Kleine dann aufpasst) kann die Milch auch mit dem Becher füttern.
Es gibt Fütterungsbecher in der Apotheke, oder den Doidy Cup (bekommst du unter anderem bei Amazon).
Meist futtern die Kleinen recht gut aus dem Becher ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von lilly7686 18.01.11 - 12:58 Uhr

Weils mir jetzt erst auffällt:
Kleine Gegenfrage: warum willst zu Milch abpumpen? Dauern die Besuche so lange? Oder wegen Spritze?
Die Spritze ist meist kein Problem. Schau mal bei embryotox.de nach! Es gibt Betäubungsmittel, die in der Stillzeit erlaubt sind.

Ich persönlich würde (hätte ich nicht dermaßen Panik vorm Zahnarzt, dass ich lieber auf ne Vollnarkose spare) die Kleine einfach mitnehmen. Du kannst sie dann vor und nach der Behandlung stillen.

Liebe Grüße!

Beitrag von geeta 18.01.11 - 13:07 Uhr

Ich werde wohl um die 3 Stunden nicht bei meiner Maus sein und ich möchte nicht, dass sie sich dann in einen Wahn schreit #schrei. Meine Zahnärztin meinte, ich solle nach der Betäubung eine Stillpause von 3 Stunden einlegen, so komme ich ja schon mit allen drum und dran auf ca. 4 Stunden. Habe mir gerade den Becher angesehen. Sieht gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass mein Baby dafür noch zu klein ist.
Wenn mein Baby nur in Notfällen die Flasche bekommt, wird sie doch ohne Probleme wieder von der Brust trinken, oder?

Beitrag von lilly7686 18.01.11 - 13:22 Uhr

Naja, ne Saugverwirrung ist ja lange nicht sooo häufig wie manch einer denkt. Aber sie kommt vor!

Diese Becher sind für Stillkinder ab Geburt gemacht ;-)
Schon die Kleinsten können daraus trinken.

Aber als Alternative kann ich dir den Medela Calma Sauger empfehlen. Der ist speziell für Stillkinder entwickelt worden.

Ich denke, du musst für dich entscheiden, was am Besten passt ;-) Ich kann dir hier nur die Alternativen und Möglichkeiten aufzählen :-)

Wird schon gut gehen! :-)

Beitrag von simse1975 18.01.11 - 13:09 Uhr

Huhu!

Ich hatte zuerst die Avent "Isis", mit der kam ich gar nicht klar. Habe jetzt die Handmilchpumpe von "Tommy Tippie", die ist super und auch ganz einfach zu reinigen. Für mich war sie die beste Wahl. Und sie ist günstig!

Ich habe auch die Flaschen und die passenden Sauger davon und mein Kleiner kommt damit super klar - er wechselt ohne Probleme zwischen Flasche und Brust. Mit Schnuller oder anderen Saugern kommt er gar nicht klar.

LG
Simse

Beitrag von lenalie 23.01.11 - 14:45 Uhr

Hallo Geeta,

du möchtest eine gute und nicht so teure Handmilchpumpe, da empfehle ich dir die Handmilchpumpe von Lansinoh#huepf. Die Handpumpe ist preiswert und ganz einfach in der Handhabung. Zudem hat sie eine gute Pumpleistung und reicht für den immer mal wieder Gebrauch völlig aus:) Du kannst sie schnell in die Einzelteile zerlegen und in der Spülmaschine reinigen#hicks.

VG, Lenalie