Wadchebecken kaputtgegangen..wie vorgehen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von missy0675 19.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

leider ist mir wohl durch das ins-Waschecken-fallen meiner Mundwaserflasche das Waschebecken im bad kqaputtgegangen - riesiger, tiefer Riss...dachte ich frag morgen mal bei meienr Versicherung ob der Schaden in meiner haftpflicht mit drin ist, ob/was die zahlt..wenn die was zahlen werden sie wohl auch unterlagen haben wollen wie alt das Becken war, wie teuer damals etc...was ich alles nicht weiß und ob meine Vermieterin mior da was raussucht...hmm...ksnn Monate/jahre dauern, so lange will ich aber nicht warten wegen neuem Wadchecken, hab Angst daß sich zB meine Tochter da schneidet oder Besuch sich verletzt...kann ich ggfs. meiner Vermieterin irgendeine frist stellen daß sie mir die Daten zur verfügung stellt oder will die Versicherung sowas gar nicht wissenß Muß ich dann warten bis Vermieterin Beckenaustausch anleiert oder kann ich Waschebecken kaufen gehen/installieren lassen...wie gesagt meine vermieterin macht meistens erst mal gar nichts, hat auch über ein Jahr gedauert bis ich einen briefkasten bekommen habe (für den alten hatte die Vormieterin Schlüssel mitgenommen..) und die Flasche ist wohl auch deswegen ins Becken gefallen weil ich mal wieder mit Gewalt das kaputte fenster (ist laut Vermieter was weggebrochen, muß gerichtet werden wie wir vor Monaten zusammen festgestellt haben) im angrenzenden Schlafzimmer zugemacht habe....

Grüsse,
missy

Beitrag von nick71 19.01.11 - 21:33 Uhr

Der Schaden dürfte über die Privathaftpflicht abgedeckt sein. Ob Alter und Anschaffungspreis des Beckens zwingend benötigt werden, entzieht sich meiner Kenntnis...deine Versicherung wird dir aber sicher bei allen deinen Fragen weiterhelfen können.

Beitrag von wasteline 19.01.11 - 21:43 Uhr

Wenn in Deiner Privathaftpflicht Schäden an der Mietsache inkludiert sind, dann zahlt sie. Du müsstest Deine Vertragsbedingungen lesen.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 20.01.11 - 08:00 Uhr

guten morgen,

bei mir hatte damals die versicherung nichts übernommen, da es mir selbst passierte.

mein vermieter auch nicht, bei uns stand bzw. steht im mietsvertrag das der mieter x selbst einen anteil bis summe x bei schäden tragen muss.

ein waschbecken ist jedoch nicht so teuer, vielleicht hat ja im bekanntenkreis noch jemand eines zu liegen - so war es bei uns gewesen, das waren dann mal schnell 20€ unter bekannten.

vg

Beitrag von suppenhuhn71 20.01.11 - 15:56 Uhr

Oh ja, die Mundwasserflasche....das ist echt der Klassiker! Bei uns gibts nur noch welche aus Plastik! :D
Denn, unser Waschbecken hat die Haftpflicht damals nicht übernommen, was echt ärgerlich war, denn WB plus Montage vom Fachmann hat knapp 200 Euro gekostet!!! :(

Beitrag von missy0675 20.01.11 - 20:59 Uhr

Ja, ich werd mir auch keins mehr in dieser Art von Flasche kaufen, nur noch Plastik....hät ich ja ja auch vorher dran denken können daß alles andere gefährlich ist, ich >Doofi

Beitrag von haifa 21.01.11 - 00:16 Uhr

Hallo,

wenn das waschbecken nicht in der Haftpflichtversicherung eingeschlossen ist, übernimmt vielleicht die Hausratversicherung (!) den Schaden.
Mach Dich mal schlau.

LG
haifa