Bitte, bitte helft mir, ich brauche dringend Rat!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von silong 19.01.11 - 21:02 Uhr

Hallo Mädels,

mein Sohn, 24 Monate, zieht an den Haaren anderer Kinder, eigentlich sind es zwei Mädels aus seiner Großtagespflege und genau hier liegt das Problem.

Ich habe vorhin einen Anruf meiner Tagesmutter bekommen wo es um dieses Thema ging, da insbesondere eines der Mädchen (sie ist erst seit einem Monat in der Betreuung) total verängstigt ist, sie will nicht mehr frei spielen, sucht ständig Schutz und hat große Angst vor unserem Sohn :-(#zitter#heul

Die Tagesmutter ist leider mit ihrem Latein am Ende, genau wie wir, er zieht jetzt nicht X-Mal am Tag an den Haaren aber einmal täglich muss schon sein :-[
Die TaMu findet es sehr schade, da Nick zu 99% lieb und sehr sozialverträglich ist aber er bekommt halt immer wieder diesen Rappel. Sie sagt es muss sich bald etwas ändern, ich hab große Angst, den Betreuungsplatz zu verlieren #heul#heul#heul

Wenn ich nur wüsste warum Nick das macht, er spricht mit seinen 24 Monaten sehr sehr gut, kann sich also klar ausdrücken, daran sollte es also nicht liegen. Es passiert auch völlig spontan ohne erkennbaren Grund (z.B. weil ihm gerade etwas weggenommen wird oder es ihm an Aufmerksamkeit mangelt).

Mir wurde jetzt ans Herz gelegt, mit unserem Kinderarzt über das Thema zu sprechen und wenn es nicht besser wird, werde ich demnächst sofort auf der Arbeit angerufen und muss mein Kind abholen #schock#heul

Bitte, bitte habt ihr noch ne Idee, es kann unmöglich nur ne Phase sein, er macht es schon seit fast einem Jahr #schock, es gab lediglich eine dreimonatige Pause.

Ich hab schon sooooooviiiieeeel probiert und bin so endlos traurig über diese Situation, zudem habe ich echtes Mitleid mit seinen Opfern, was machen wir nur falsch?

Vielen Dank und liebe Grüße

Silke + kleiner Nick

Beitrag von maschm2579 19.01.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

mein Tipp wäre das andere Kind zu trösten und ihn zu ignorieren

Wir hatten das ganz ganz schlimm mit den -Sohn meiner Freundin. Er hat ein Jahr lang meine Tochter richtig maltretiert und ist sogar mit Bodycheck auf sie zugerannt. Es war echt hart und wir wußten weder ein noch aus...

Irgendwann kam ich auf die Idee das wir ihn nicht ausschimpfen sollten weil er ja scharf auf die Aufmkerksamkeit war. Also haben sich alle um meine Tochter gekümmert und was sollen wir sagen.... innerhalb 2 Wochen war es vorbei.

Also so würde ich es probieren.... zu ihm nix sagen und nur dem anderen Kind die Aufmerksamkeit schenken.

Wegen dem Platz solltest Du dir keine Sorgen machen. Das sind ausgebildetet Fachkräfte die damit klar kommen sollten. Falls nicht dem Jugendamt melden dann muss geschaut worden ob die Qualifiziert genug sind.

lg Maren

Beitrag von silong 19.01.11 - 22:03 Uhr

Hallo Maren,

vielen Dank, dass ist eine super Idee! Das werde ich Morgen direkt der TaMu ans Herz legen und natürlich auch selbst umsetzen, könnte funktionieren, da er zur Zeit auch gerne mal eifersüchtig ist, somit ist das mal eine Konsequenz, die ihn tatsächlich stören würde.

LG

Silke