Kaktus-Stacheln in der Hand

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -verena- 19.01.11 - 21:40 Uhr

Hallo!
Meine Tochter (16 m) ist bei ihrer oma in einen Kaktus "gefallen". Das war schon am Freitag wir dachten es wären alle Stacheln draußen aber jetzt haben wir doch noch ein paar im Handballen entdeckt. Was meint ihr, gehen die von alleine raus oder müssen wir zum Arzt? Sie sind ganz klein und fein. Was könnte ich da drauf machen?mein Mann meint die gehen von allein raus...
Hat jemand Erfahrung damit?
Lg v.

Beitrag von claudia1500 19.01.11 - 21:44 Uhr

Probier es mal mit Paketklebeband oder evt. Enthaarungswachs aber das wird wahrscheinlich etwas schwieriger bei der Kleinen.

Beitrag von nini00 19.01.11 - 21:44 Uhr

Sorry, ich hab keine ahnung was man da machen kann! ABer das hört sich so schlimm an ... Ojee! Gute Besserung der kleinen! #klee:-)

Lg

Beitrag von blumella 19.01.11 - 21:50 Uhr

Lupe, Pinzette und raus damit? Oder wie schon geschrieben, Paketklebeband drauf und wieder abziehen.

Beitrag von bokatis 19.01.11 - 21:52 Uhr

Kannst ja mal mit ihr zum Arzt gehen, es gibt so Zugsalbe. Ansonsten hatte ich mal nach einem Ausflug in einen Rosenbusch einige Dornen in der Hand, eine saß auch recht tief, tat anfangs auch seh weh....und tatsächlich, nach einigen Wochen...ploppte der Dorn einfach raus...verrückt!

Beitrag von schnutzel-ex 19.01.11 - 22:09 Uhr

hallo

wir hatten genau die gleiche situation, auch bei der oma!!!!

der kiarzt sagte, dass, weil die kleine so einen terz gemacht hatte beim behandeln, die kleinen stacheln drin bleiben können und wir das beobachten sollen. wenn sich etwas entzündet, hätten wir sofort hingemusst aber er meinte, dass der körper das auch selber abbauen könnte.
und so war´s dann auch.
lg

Beitrag von -verena- 19.01.11 - 22:14 Uhr

Aha vielen dank!
Dann hoffen wir mal das beste,bei unserer "Behandlung" mit Pinzette und Co. Hat sie nämlich natürlich auch einen Riesen Aufstand gemacht die arme.
Lg

Beitrag von anne_loewe 19.01.11 - 23:59 Uhr

Mir hat eine Freundin bei Seeigelstacheln "Zugsalbe" empfohlen Es ist eine apothekenpflichtige Terrsalbe die Du aufträgst und dann gründlich mit Pflaster verschliesst. Alle 12 Stunden erneuern.
Ich konnte es nicht fassen: nach zwei Tagen waren die draussen Und was hatte ich davor mit der Pinzette vergeblich "gebohrt"!

LH Anne