Leinsamen....bitte hilft!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von orlenda 20.01.11 - 13:18 Uhr

kurze Vorgeschichte:
bin 31, habe noch keine Kinder (noch keine lebende ) Hatte 2 FG (die 2. in der 17 SSW) Nach der 2. FG musste man mich 3 ausschauben, da noch Plazentareste in der Gebärmutter waren
ich habe mir heute alles mögliche gekauft zur Unterstützung der Gebärmutterschleimhautaufbau!!! Nach MEHREREN AS ist sie leider nach 8 Monaten immernoch seeehr niedrig...(nichts eingenommen, da FA meinte, es kommt von alleine) Habe ziemlich regelmäßigen Zyklus 27-28 T. Aber leider immernoch nicht wieder schwanger...Gestern wieder meine Tage bekommen
Nehme täglich seit 4.1.11 Agnus sanol 4mg (Mönchspfeffer),Nebenwirkung: Lipido=0,00
und habe bis gestern Frauenmanteltee getrunken.
Ab heute trink ich Himbeerblättertee BIS ES und nehme Ovaria Comp. Globuli.
AB ES trinke ich wieder Frauenmanteltee und werde Bryophyllum (Pulver) einnehmen... Die Agnus sanol (Mönchspfeffer) weiss nicht ob ich diese weiterhin nehmen soll...diese lass ich zumind. bis ES.

Auch Leinsamen (braun) habe ich heute gekauft und bin schon fleißig am essen...ich ZERKAUE ! Habe jetzt aber gelesen, dass es ganz eingenommen werden muss

Jetzt meine Frage:
wie/wieviel und in welcher Form sollte man den Leinsamen essen/trinken???
Und hilft es überhaupt für Schleimhautaufbau?

Bitte sagt mir ob ich alles richtig mache??? bzw. gibt mir bitte Ratschläge wie ich Gebärmutterschleimhautaufbau unterstützen kann...
DANKE

Beitrag von sassi31 20.01.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

ich kenne Leinsamen eigentlich nur als Unterstützung für eine gut funktionierende Verdauung. Also kann ich dir nur den Tipp geben, sehr viel zu trinken. Ansonsten wirst du eine böse Verstopfung bekommen.

LG
Sassi

Beitrag von sumsifast 20.01.11 - 14:37 Uhr

Hallo!

Ich würde auch sagen, wenn du Leinsamen ohne ansetzen, d.h. über Nacht in Wasser legen, ißt - dann solltest du viel, ganz viel trinken. Der Leinsamen quillt sonst im Bauch auf und du kannst Verstopfung, Bauchschneiden usw. bekommen.

Leinsamen als Unterstützung für die GMS hätte ich noch nicht gehört oder gelesen. Ich esse seit vielen Jahren morgends ins Müsli Leisamen geschrottet. Dabei hätte ich noch nie bemerkt, dass meine GMS besonders gut aufgebaut wäre.

Lg Sumsi #herzlich

Beitrag von st23ma 20.01.11 - 14:40 Uhr

hallo, ich musste auch Leinsamen einnehmen, allerdings nur die geschroteten! Dies war die Anweisung meiner Aku Ärztin!

Ich nehme die Alchemilla Tropfen zum Stärken der Gebärmutter...Die sollen helfen. Ich habe immer eine sehr schöne GMS....

Beitrag von skea 20.01.11 - 16:45 Uhr

Hallo
Ich würde dir an deiner Stelle wirklich zu Progynova raten. Ist zwar nichts pflanzliches aber es baut die Schleimhaut auf. Ansonsten würde ich mich auch wegen der Fehlgeburten an eine Kinderwunschklinik wenden und versuchen mit ihrer Hilfe schwanger zu werden.