Kuhmilch im Abendbrei

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von svenja.88 20.01.11 - 15:31 Uhr

Hey Mädels

also ich habe vor für meine kleine alles selbst zu machen auser die fruchtgläschen..
hab mir extra ein Buch gekauft wo alles drin steht was ich kochen kann usw...

Soooo jetzt steht da beim Abendbrei (bei jeden Rezept) 200 ml Vollmilch...
Jetzt gibts da ja geteilte Meinung die einen sagen des is net gut die kleinen bekommen durchfall und naja die im buch schreiben das baby ab dem 6 monat des ruhig trinken können 200 ml am tag...

Jetzt wllt ich mal fragen was ihr davon haltet und ob es hier auch welche gibt die brei selbst machen mit kuhmilch und welche erfahrungen ihr gemacht habt??!!

P.S. ich werde natürlich erst meinen Arzt fragen was er davon hält bevor ich des ausprobier...

Lg Svenja mit Lia Joline (4 Monate) und #stern

Beitrag von gutgehts 20.01.11 - 15:55 Uhr

Also ich hatte am Montag meine Hebamme zum Beikostgespräch da und die hat mir gesagt, dass ich den Abendbrei mit normaler Milch oder mit Milchpulver machen kann! Sie wird im Abendbrei erhitzt und dass ich sie aber nicht so zum Trinken geben soll!
Und das ich, wenn dann 3,5 % ige Milch nehmen soll!

LG
Lydia

Beitrag von thalia72 20.01.11 - 16:56 Uhr

Hi,
da gibt es heftige Grabenkämpfe um das Thema "Kuhmilch ins Kind und nicht ins Kälbchen". Das soolte jeder für sich selbst entscheiden.
Bei der konservativen Brei-Einführung wird erlaubt/empfohlen/..., dass man ab dem 7. Monat Kuhmilch, 200ml, in den Brei machen kann. Ich hatte das ab dem 10. Monat gemacht, Bio-Frischvollmilch, erst noch mit Wasser verdünnt (Halbmilch) und dann mit purer Milch. Der Brei schmeckte ab da erst richtig und Justus hat`s gut vertragen.
(Erst so spät, weil er kein guter Breichen-Esser war und ich den Abendbrei recht spät eingeführt habe und den mit Wasser, weil ich abends noch stillte, was ich aber auch nach dem Milchbrei noch machte.)

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von sternchen2812 20.01.11 - 18:36 Uhr

meine maus bekommt auch den abendbrei mit vollmilch. sie ist allergiegefährdet, aber gerade da wird es nach neusten studien empfohlen.
aber man sollte langsam beginnen. ich habe es so gemacht:
erst nur 4 tage mit 100 ml, davon 50 ml milch und 50 ml wasser,
danach 3 tage 100 ml milch und 100 ml wasser, dann 200 ml milch.
meine maus verträgt ihn super.
lg

Beitrag von zwillinge2005 20.01.11 - 19:54 Uhr

Hallo,

sowohl bei unserern Frühchenzwillingen als auch jetzt bei unserer Tochter gabs den Milchbrei als dritten Brei.

Wir haben erst den GOB abends gegeben und anschliessend noch gestillt.

So gabs für die Jungs die erste Vollmilch im Brei mit 9,5 Monaten und für die Tochter mit 8 Monaten.

Deinen Arzt brauchst Du zum Thema Beikost nicht befragen - wäre der erste Kinderarzt, der sich ausführlich mit den aktuellen Empfehlungen wirklich auskennen würde.....

Schau lieber bei der Forschungsgesellschaft Kinderernährung in Deutschland. Die geben die nationalne Empfehlungen heraus.

www.fke-do.de

Da kannst Du sehr günstig eine kleine Broschüre bestellen, die Dir alles erklärt.

LG, Andrea