Erste Trennung über Nacht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von youka 20.01.11 - 20:08 Uhr

Hallo,
ich muss von Mo mittag bis Di nacht zu einem beruflichen Termin wegfahren und es ist das erste Mal, dass der Kleine (16 Monate) allein mit dem Papa über Nacht Zuhause bleibt. Eigentlich sind 1,5 Tage ja gar nicht lang, aber ich habe trotzdem ein ganz komisches Gefühl vor der Trennung.
Wann wart ihr das erste Mal alleine über Nacht von Euren Mäusen getrennt? Wie lief es? Wie habt ihr Euch gefühlt?
Viele Grüße,
Youka

Beitrag von majasophia 20.01.11 - 20:13 Uhr

hi du!
mir geht´s grade ähnlich; ich arbeite wieder seit sophia 1 jahr alt ist (jetzt ist sie 15monate) und fang ab februar wieder mit nachtschicht an, hab auch schon ein mulmiges gefühl...

aber eigentlich schläft sie durch und papa muss jetzt schon häufig abends alleine auf sie aufpassen (bisher arbeite ich hauptsächlich von 16-22/23 uhr) und da muss er sie ja auch selbst ins bett bringen und so und das klappt eigentlich sehr gut)

es beruhigt mich, dass sie beim papa ist und nicht bei jmd. anders...

wir werden sehen wie´s läuft, ich denke im schlimmsten fall, werden die zwei die ganze nacht spielen und fernsehen :-D

Beitrag von -vivien- 20.01.11 - 20:18 Uhr

ich musste im november für 5 tage und im dezember für 3 tage ins kh.
mein mann ist in der zeit zu hause gewesen.

wir sind das erste mal getrennt gewesen und was soll ich sagen:
der kleine hat die zeit nur mit seinem papa richtig genossen. war super lieb und es hat alles super gut funktioniert.

ich muss dazu sagen das mein mann sehr oft und viel beruflich unterwegs ist und der kleine die zeit immer sehr genießt wenn sein papa mal zu hause ist.

eine freundin von mir musste letztens mit einem von ihren kids ins kh und der kleinste (15 monate) hat auch keine probleme zu hause gemacht

ich habe viel mehr durch die trennung gelitten als mein sohn:-p
für mich war es total schrecklich ohne ihn zu sein. aber was sein muss, muss halt sein.
lg

Beitrag von kerstin381 20.01.11 - 20:19 Uhr

Hallo!

Als ich das erste mal ohne meine Maus war, war es ein Notfall... Ich habe mich bei Hanna ganz übel mit Magen Darm angesteckt und das eine Woche vor unserem Umzug. Weil die Familie weiter weg wohnt, war das echt ein Problem. Meine Ma kam dann und hat sie mitgenommen (160 km Entfernung...) für eine Woche! Ich habe sie so schrecklich vermisst. Aber es ging leider nicht anders. Es musste noch einiges gepackt werden, ich lag komplett flach und Hanna hätte wahrscheinlich alles ausgepackt, was mein Mann eingepackt hat... #schwitz

Es hat wunderbar funktioniert und das, obwohl Hanna meine Eltern auch nur alle paar Wochen sieht. Sie war ganz entspannt - und war zu der Zeit 11,5 Monate alt.

LG!

Beitrag von knueddel 20.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

die erste Trennung über Nacht war bei uns 10 Wochen nach der Geburt, ich musste nochmal ins Krankenhaus und es ging mir so dreckig, dass mein Mann meine Tochter dann abends mitgenommen hat, damit ich schlafen konnte.
Da ich zu dem Zeitpunkt eh abstillen musste, hat es zu HAuse auch super geklappt und die beiden sind klar gekommen.

Wenn meine Kleine mit Papa allein zu Hause ist, gibts nie Probleme, tagsüber nicht und nachts auch nicht.

Mit 22 Monaten hat sie das erst Mal bei meinen Eltern übernachtet, hat auch super geklappt, sie kam völlig antspannt wieder hier an, meine Eltern sahen etwas müde aus ;-)

LG cindy

Beitrag von co.co21 20.01.11 - 21:01 Uhr

Hallo,

also wenn Papa da ist, ist das doch kein Problem, oder?
Da bin ich relativ relaxt, mein Mann ist Papa mit Leib und Seele und er macht vieles sogar besser wie ich (hat die besseren Nerven ;-) )

Schlimm war die erste Nacht ohne die Maus, da war sie mal bei der Oma mit 14 Monaten...das war superkomisch. Mittlerweile hat sie "schon" dreimal bei Oma alleine übernachtet, bzw schläft sie dort sogar alleine in einem zimmer, wenn wir auch dort schlafen...klappt prima!
Komisch ist es immer wenn man sie mal abgibt, aber wenns über Tag ist finde ich, aber ich bin mittlerweile froh, dass Lara daran gewöhnt ist, immerhin kommt bald ein Geschwisterchen und dann muss sie leider ja auch für die Geburt woanders hin.

Wird schon alles gut gehen! #liebdrueck

LG Simone

Beitrag von diamond1302 20.01.11 - 21:10 Uhr

...nach 9 Wochen...Jona hat bei seinen Grosseltern geschlafen...seitdem besucht er seine Großeltern wöchentlich und wir genießen es...ich ahbe auch mal Zeit für meine große Tochter.
Aber wir haben unseren Sohn bewusst abgegeben bzw. meine Eltern haben ja auch Spaß an unserem Zwerg...und nach 8 Monaten hat unser Sohn ein sehr inniges Verhältnis zu seinem Großeltern...es gab nie Probleme,,,jedoch ist es mit sicherheit noch etwas anderes wenn man sich trennen muss ( beruflich oder gesundheitlich),
...wird schon...Abstand kann auch mal gut tun...sonst werden wir Mama´s zu Glucken:-p;-):-)

Beitrag von jeannybeanny 20.01.11 - 21:25 Uhr

Also meine war 4,5 Monate alt- ihr Papa und ich durften da das erste Mal zusammen wieder ausgehen. :) War schön, klappte gut. Aber sie war echt noch klein. Mittlerweile hat sie noch einmal bei Oma und Opa geschlafen und schläft einwandfrei, find ich super. :)