wieviel Joghurt/Quark mit 10,5 Monaten ist erlaubt ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pirelli77 20.01.11 - 22:21 Uhr

Hallo,
mein Kleiner wird noch 1 mal früh morgens gestillt, ansonsten lehnt er jegliche Flasche und Säuglingsnahrung ab. Morgens bekommt ein Toast oder Leicht und Cross, aber er liebt Quark und Joghurt.. wieviel darf er davon essen, es soll ja die Nieren belasten. SInd täglich ein paar Löffelchen zum Frühstück gut oder eher schlecht ? Abends bekommt er noch einen Milchbrei von Bebevita, aber manchmal läßt er den auch stehen, dann würde er doch zu wenig Milch bekommen, oder ?
Mittags ißt er seinen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei und Nachmittags einen GOB.

Beitrag von dentatus77 20.01.11 - 23:26 Uhr

Hallo!
Mit Quark wär ich vorsichtig, der ist sehr Eiweisreich, und das ist es ja, was die Nieren so belastet.
Ansonsten: Wenn du den Milchbrei mit Säuglingsmilch machst (Die Fertigbreis, die mit Wasser angerührt werden, sind ja mit Folgemilch, das ist OK), kannst du 200ml Vollmilch oder Joghurt geben.

Liebe Grüße!

Beitrag von berry26 21.01.11 - 08:44 Uhr

Hi,

also Joghurt und Milch kannst du bis zu 200ml täglich geben. Im 2. Lebensjahr wären es 300-400 ml. Quark und Frischkäse sind schwierig bei Kleinkindern. Im ersten Lebensjahr würde ich keinesfalls mehr als 50g geben. Also ein Brot mit Frischkäse ist ok oder 1-2 EL Fruchtquark aber ansonsten würde ich darauf verzichten. Frischkäse und Quark sind fast 100%iges Milcheiweiß.

LG

Judith