Wie dosieren?!?!?PRE Nahrung Angaben erst an 2.Woche!!!!:-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marika333 21.01.11 - 13:20 Uhr

Nochmal ICH:

auf de tollen Packung steht nur drauf wie man die Menge für das Baby ab der 2.Woche abmisst nun weiß ich gar nicht wie ich das für unsere Maus dosieren soll?!#kratz

Ist alles so neu und ich bin etwas überfordert! Wenn das da für 90ml steht und unsere Maus 45ml trinken "soll" einfach halbe Menge Pulver?!
Aber ist dann ja auch nur nu LALA Wert!

Och manno....wenn das mal alles läuft!

Puh...

Beitrag von kleiner-gruener-hase 21.01.11 - 13:25 Uhr

Mach doch einfach 90 ml und kipp den Rest weg.

Warum stillst du nicht einfach?

Beitrag von marika333 21.01.11 - 14:22 Uhr

Ich stille ja:-) das Problem ist,dass sie so abgenommen hat,Gelbsucht hat(te) und anstatt an der Brust zu trinken...nur geschlafen hat.
Sie trinkt jetzt wieder flotter an der Brust( was etwas schwierig ist wegen der Stillhütchen) und NUR wenn sie noch ein bisschen mehr Bedarf hat kommt die PRE Nahrung ins Spiel.

Sonst will ich gerne NUR Stillen-finde ich viel schöner:-)

aber naja-wir kriegen das hin#verliebt

Lg marika mit Frieda 5 Tage alt

Beitrag von zwillinge2005 21.01.11 - 17:53 Uhr

Hallo,

Dein Kind ist erst 5 Tage alt. Hat sie noch einen erhöhten Biliwert? Wahrscheinlich nicht, sonst würdest Du nicht von zuhause aus schreiben.

Lass die Pre weg, das Stillhütchen auch und still einfach mal zwei Tage rund um die Uhr - fertig.

Wenn Du jetzt anfängst zuzufüttern (und da Du noch kein Fläschchen angerührt hast scheinst Du damit jetzt erst anzufangen) dann wirst Du nie voll und ausschliesslich stillen.

LG, Andrea

Beitrag von dasthes 21.01.11 - 13:29 Uhr

Hallo marika,

Ich würde nicht nur 45 ml geben, sondern 60 ml anbieten, manche Babys trinken mal mehr mal weniger.

Bei unseren Produkt (nur als Ersatz da, normal wird gestillt) benötigt man 3 Messlöffel auf 90 ml, um 100ml Trinkmenge herzustellen. Also ist das Mischverhältnis 1:3. Wäre also für dich 2 Messlöffel auf 60 ml und ergeben ca. 65 ml.

Ich hoffe du verstehst was ich meine.

LG thes

Beitrag von 0407sd 21.01.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

sorry erstmal für die kleinschreibung - hab die kleine auf dem arm.#verliebt

die angaben auf den packungen sind nur ungefähre werte, aber auf keinen fall sollte man "eigene" mischungen machen.
probier einfach die kleinste menge aus und guck wieviel sie trinkt. eventuell musst du dann noch eine flasche neu machen - wenn du einen kleinen vielfraß hast :-p

irgendwann weißt du dann wieviel sie immer trinkt und machst alles automatisch.

lg
0407sd

Beitrag von cathy82 21.01.11 - 13:33 Uhr

Wie alt ist denn dein Krümel?
Ich nehme an, unter 1 Woche, weil du ja sagst, es steht nur ab der 2. Woche drauf...

Bei meiner Bebivita (1er) steht zum Beispiel

1. Woche 75 ml Wasser 2 Messlöffel --> ergibt 85 ml Milch
2.-4. Woche 110 ml Wasser 3 ML --> ergibt 120 ml Milch
5.-8. Woche 145 ml Wasser 4 ML --> ergibt 160 ml Milch
3.-4. Monat 180 ml Wasser 5 ML --> ergibt 200 ml Milch
ab 5. Monat 215 ml Wasser 6 ML --> ergibt 240 ml Milch

Wenn du nachrechnest, sind das immer knapp 40 ml Wasser auf 1 ML Pulver.
Ich hab es am Anfang so gemacht (zufüttern), dass ich immer 1 ML genommen hab und Wasser drauf, so dass ich 50 ml Milch hatte.

Irgendwann hat Julian das mehrmals hintereinander ausgetrunken.
Dann also 2 ML und Wasser drauf, dass ich 90 ml Milch hatte.

Und so weiter.

Er hatte dann ne ganze Weile 260 getrunken, hab ich mit 6 ML (also dünner) gemacht.
Mittlerweile reichen ihm 220 (mach ich mit 5 ML, also auch dünner).

Wichtig ist, lieber etwas dünner als zu dick, denn dann droht Verstopfung!

Sorry, dass es länger geworden ist!

Was steht denn auf deiner Packung drauf, ab 2. Woche und danach?

LG

Cathy und Julian (7,5 Monate)

Beitrag von maylu28 21.01.11 - 13:45 Uhr

Mach doch einfach mal die Hälfte, dann siehst du wieviel sie trinkt....aber wegschmeissen muß man immer viel....

Beitrag von faubienne 22.01.11 - 13:37 Uhr

Zufüttern ist der Anfang vom Ende beim Stillen - ich habe es bei meiner ersten Maus auch gemacht - konnte zwar mit zufüttern noch 4 Monate stillen aber wirklich mehr geworden ist es auch nicht und irgendwann war die Milch halt wirklich zu wenig.

Dieses Mal kann ich voll stillen ohne zuzufüttern.

Folgende Tips habe ich von meiner Hebamme bekommen und seitdem klappt es 1 A:

Nicht Dauerstillen bringt die Milch sondern regelmässiges Anlegen. Sowohl Deine Brust als auch du selber brauchen eine Pause und es bringt nichts wenn du dich durchs "Dauerstillen" selber fertig machst und unentspannt bist beim Stillen - du sollst es ja gerne machen ;)

Sowohl Tee als auch der Schnuller sind möglich wenn Dein Krümelchen nach zu kurzer Zeit "meckert". Tee hat keine Kalorien und verfälscht z.B. nicht das Gewicht um festzustellen ob Deine Maus auch genug zunimmt.

Bei uns waren Bauchschmerzen das "Mecker" Problem und nicht der Hunger.

Ich habe (und stille z.T. auch jetzt noch) mit Stillhütchen gestillt um meine Brustwarzen ein wenig zu schonen und es ist sowohl mit als auch ohne kein Problem.

Nach 5 Tagen hatte ich den Dreh raus und auch meine Milchmenge hat sich super eingestellt so dass ich voll stillen kann ;o)

Natürlich gibt es auch mal Ausnahmen, dass die Kleinen schonmal nach 2 Stunden wieder kommen oder auch mal mehrmals nach kürzerer Zeit aber das sollte halt eine Ausnahme bleiben. Sobald ich merke dass sie mich nur "ausnutzt" zum Nuckeln oder weil ihr gemütlich ist, docke ich sie wieder ab.

Dann wird ohne Brust gekuschelt und gepuckt ;)))

So lange Rede kurzer Sinn:

Wenn Du zufütterst kann sich deine Brust nciht auf die benötigte Menge einstellen und dann wird deine Milch irgendwann einmal nicht mehr reichen (wenn nicht sogar schon sehr bald )