Vorarbeit notwendig?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dasier 22.01.11 - 09:34 Uhr

Hallo!

Ich hoffe ihr werft mich hier nicht gleich raus, aber ich habe mal eine Frage.

Wir starten seit heute in den 5. ÜZ und ich habe JETZT schon keine Lust mehr!

Ich habe das Gefühl, dass es bei uns vielleicht auch nicht ohne Hilfe klappt. Alle in meiner Familie, Tanten, SChwestern, etc. haben mehrere Jahre gebraucht um Schwanger zu werden.

Meine Frage ist, braucht man, wenn man sich irgendwann entscheidet sich durch-checken zu lassen irgendwelche Selbstbeobachtungen.

Also, z.B. braucht der Gyn irgendwelche Temp oder ZS Kurven oder Statistik wie oft wie herzeln oder so?

(wenn zu uns jemand in die Praxis kommt wegen anhaltende Kopfschmerzen sagt der Arzt auch nach der Untersuchung sie müssten 2-3 Wochen ein Kopfschmerztagebuch führen - da es aber ja in der Frauenheilkunde immer gleich um ein ganzes Monat geht will ich evtl eben schon mal vorarbeiten)

Ich hoffe ihr versteht mich und schüttelt nicht gleich mit dem Kopf weil ich "erst" im 5.ÜZ bin.

Danke schon mal für eure Hilfe!

LG

Beitrag von schogun 22.01.11 - 09:38 Uhr

Guten morgen,
nein, du brauchst keine "statistik", geh einfach zu deinen Frauenarzt, der wird dir die weiteren schritte sagen. Erst mal wird ein Hormoncheck gemacht. Aber wie du selber schon sagst, 5 Monate ist wirklich nicht viel. Man sagt, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, wenn bis dahin keine Schwangerschaft eingetreten ist, sollte man sich untersuchen lassen.

Viel Glück!

Beitrag von skea 22.01.11 - 09:45 Uhr

Hallo
Nein du brauchst keine Statistiken du brauchst auch keine Voruntersuchungen. Auch wenn du in vielen Augen nur 5 Monate übst würde ich wenn du das Gefühl hast es stimmt etwas nicht den Weg in eine Kinderwunschklinik gehen. Du kannst auch da direkt angerufen und einen Termin ausmachen die sagen dann bringen sie eine Überweisung vom Frauenarzt mit. Da gehst du dann hin sagst.. Ich habe da und da einen Termin ich bitte um eine Überweisung.

Soltest der Frauenarzt fragen wie lange üben sie schon sage einfach ihr habt nie verhütet.. oder halt schon 12 Monate.

Den leider gibt es Paare da steht sofort fest es wird nichts auf normalen Weg es ist also schwachsinnig zu sagen üben sie mal 12 Monate.

lg Skea



Beitrag von 27505 22.01.11 - 10:36 Uhr

Hallo!

Mir ging es vor vier Jahren genauso wie dir heute. Ich hatte auch von Anfang an, nachdem ich die Pille weggelassen hatte irgendwie ein komisches Gefühl. Ich habe dann Angefangen ein Zyklusblatt zu führen und bin damit erst 3 Monate später zu meinen FA. Dem habe ich dann auch erzählt, wir würden es schon über ein jahr probieren. Und es war die richitige Entscheidung. Er sagte mir anhand meiner Zyklusblätter sieht er schon, das ich einen ES habe. Sonst hätte er mir nämlich genau das erst mal "verordnet": Somit sind direkt ein paar andere Untersuchungen gelaufen und mein Mann musste ein Spermiogramm machen lassen. Dieses ist nicht gut ausgefallen, und die ganze Kiwu-maschinerie nahm ihren Lauf. Heute, vier Jahre und einige Behandlungen später sitze ich leider immer noch unschwanger, kinderlos und alleine an einem Samsatg-Vormittag an meinem Laptop und habe die Zeit im I-Net rumzudaddeln :-(. Soll heissen, verlass dich auf dein Gefühl und geh die Schritte, die du für richtig hälst . Ich wünsche dir viel Glück und alles gute für die Zukunft.

Vg 27...