Wutausbrüche mit 2 Jahren

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von londonaftermidnight 22.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo,mein jüngster ist 2 jahre geworden und hat ,was ja normal ist seine Wutausbrüche.Aber ab wann ist es zu extrem? erwird wütend wenn man was verbietet(kann ich ja verstehen)aber neuerdings auch wenn er etwas möchte und ich bringe ihm das wirft er mir das entgegen und brüllt Nein.Nehme ich es wieder mit will er es haben,also versuche ich es nochmal aber er schreit mir dann wieder ein Nein entgegen,also lege ich es weg.Er wird dann so wütend das er schon Schubladen kaputt gemacht hat(4 Stk.) mein Fach im Kühlschrank auch u.a.,wirft alles was er in die Hände bekommt(ich hatte schon ne Platzwunde im Gesicht).Wenn ich versuche ihn zu beruhigen oder auf den Arm zu nehmen kneift er ins Gesicht,Hals,Haare ziehen,überall wo er ran kommt und schreit wie wild.wenn ich den raum verlasse wirft er da wo er ist alles runter oder knallt schranktüren u.s.w. beruhigt sich aber nicht.Festhalten kann ich ihn fast nicht mehr,da er so stark ist und man auf seine Arme aufpassen muß um nicht verletzt zu werden.Ins Zimmer stecken hilft auch nicht.Es dauert auch oft ca.ne std.Ich weiß nicht wie ich ihn beruhigen soll.Mag ihn manchmal schon gar nicht mehr ansprechen aus angst es geht wieder los.Ist das in dem Ausmaß noch normal? Lg

Beitrag von nana141080 22.01.11 - 13:49 Uhr

Hi,
ja das ist noch normla in dem Alter. Mein Kleiner hatte das auch.

Seitdem er ca. 3 Jahre ist ist es zu 95% besser geworden.

Ich hab hier damals viel gelesen. Und auch Bücher von jesper Juul haben mir geholfen meinen Blickwinkel auf meinen kleinen "Michel aus Lönneberga" zu wenden ;-)

http://www.familienhandbuch.phase4.de/category/kindliche-entwicklung

VG Nana

Beitrag von mavios 22.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo!

Bei uns hat ein homöopathisches Konstitutionsmittel gut geholfen, dass für meine Tochter bestimmt wurde. Sie hatte mit einem Jahr schon ganz schlimme Bockanfälle, wo ich mir auch gar nicht zu helfen wusste. Nach der Gabe dieses Mittels war es sofort besser und ist auch nicht wieder so schlimm zurückgekommen. Etwa alle 4 Monate kriegt sie es, wenn mal wieder "der Wurm drin ist". Das bringt sie dann irgendwie innerlich ins Gleichgewicht, tut ihr einfach gut.
Natürlich ist Homöopathie kein Allheilmittel, aber bei uns hat es gerade in dem Fall der Wutausbrüche gut geholfen.
LG