frage wegen GH..hilfe!!!angst hab

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miri28 23.01.11 - 02:01 Uhr

hallo ihr lieben:)

joa kann halt nicht schlafen, da bleibt mir ja nur der rechner:

also folgendes, bin jetzt bei 33+3, alles gut soweit, außer das ich mich im moment echt totkratzen könnte:(nunja mein gh hat sich auf 1 cm verkürzt, lag auch schon im kh, hab auch die spritze für die lungenreife bekommen. doppler usw wurde auch gemacht, kind gehts demnach super, letzte messung, letzten montag bei 32+4 2200gr und ca 44cm.

jetzt die große frage, wie lange hält sich das mit dem gh?merkt man das wenn er sich weiter verkürzt?was ist, wenn er ganz weg ist?gehts dann los?liege seit 3 wochen rum, laufe aber im haus auch rum, und muss jede woche zum doc zum ctg, bisher keine wehen, gott sei dank.
seit heut nacht ständig harter bauch, aber keine schmerzen, denke vorwehen.
nehme 3xmal tägl magnesium
was wäre wenn die kleine jetzt käme?hätte sie wohl viele probs?trotz lungenreife?

glg

Beitrag von hannah.25 23.01.11 - 10:01 Uhr

Hallo Miri,

ich drück dir die Daumen, dass du etwas länger noch aushältst als jetzt.
Vielleicht macht es dir ja ein bisschen Mut, wenn ich dir von uns erzähle.
Ich hab auch viele Wochen im KH gelegen und hatte zum Schluss zwei Wochen lang gar keinen GbH mehr. Er war vollkommen verstrichen. Und doch hätte unser Per noch länger durchgehalten, wenn die Gesundheit der Mama nicht so schlecht gewesen wäre und er geholt werden musste.
Ich hab es nicht gemerkt, dass der GbH vollkommen verstrichen war. Das wurde nur von den Ärzten per Untersuchung festgestellt.

Wenn dein Baby jetzt kommen würde, hätte es schon mal einen guten Start. Klar kann man nicht genau sagen, wie es sich entwickelt und welche Probleme es hätte, da es bei jedem Baby unterschiedlich ist.
Aber Gewicht, Entwicklung und Lungenreifespritze sind schon mal sehr, sehr gut.
Per kam in der 31.ssw auf die Welt mit 2170g und musste nur eine Nacht intubiert sein und 2 Tage mit Atemhilfe. Er ist dann komplett nach 7 Wochen heim gekommen und wäre sogar eher daheim gewesen, wenn er keine Lungenentzündung gehabt hätte.
Klar merkt man ihm vor allem an Größe und Gewicht an, dass er früher kam und rechnerisch noch keine 11 Wochen alt wäre. Aber er entwickelt sich gut und die Ärzte sind sehr zufrieden mit ihm.

Ich wünsch dir noch viel Durchhaltevermögen und alles Gute!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (30+2, 11 Wochen alt)

Beitrag von susa31 23.01.11 - 12:37 Uhr

mein kleiner kam bei 33+0 un din den wochen vorher hatte sich der gmh auch immer weiter verkürzt. ich hab aber nichts gemerkt, hatte nur am abend vorher starke rückenschmerzen, die ich aber auf etwas anderes geschoben habe.
lungenreife hab ich nicht mehr bekommen, weil es nach blasensprung dann sehr schnell ging. mein keks wog 2120 gramm und musste knapp drei wochen im krankenhaus bleiben. er hatte atemaussetzer: das war für uns ziemlich heftig. dagegen hat er coffein bekommen und damit wars dann auch gut.

Beitrag von urbia-Team 23.01.11 - 13:08 Uhr

Stillgelegt: Crossposting