Was für eine Matratze habt ihr?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von my.jessi 23.01.11 - 17:26 Uhr

Hallo,

wir waren gestern in einem Möbelladen und haben uns auch Matratzen angesehen da wir bald eine Neue brauchen. Wir waren von den Tempur Matratzen total begeistert. Als wir mit dem Berater gesprochen haben und er uns den Preis nannte, wären wir fast umgefallen! Allein die Matratzen ohne Lattenrost kosten 5000,-! Ich war echt geschockt.

Wir brauchen eine ordentliche Matratze aber inkl. Rost 7500,- sind echt zu heftig. Was habt ihr für eine Matratze? Wo habt ihr sie gekauft? Würdet ihr sie weiter empfehlen?

Beitrag von wolli-andi 23.01.11 - 17:58 Uhr

Dän.Bettenlager

90x200 Härtegrad 4

7-Zonen Kaltschaummatratze pro Matratze 349 Euro.

Die haben wir seit etwa 3 Jahren...sind sehr zufrieden und würden die immer wieder empfehlen.

Beitrag von jrc 23.01.11 - 21:39 Uhr

Gegenfrage: Was wollt ihr ausgeben?
Da du aber schreibst, ihr seid von Tempur begeistert, gehe ich mal davon aus, daß ihr schon ein gewisses Budget habt.
Wollt ihr länger davon Freude haben und guten Liegekomfort dann kauft ein Wasserbett. #pro#ole
Als Anfänger geht in ein Studio, laßt euch beraten über den Härtegrad bzw. die Schwingzeit. Ebenso über die Länge und Breite, es muß breiter sein und länger als ein normales Bett, da du dort eine Umrandung hast.
Ab 1000 Euro sind schon qualitativ gute Betten zu haben, teils mit Bettgestell und sogar Unterbau.
Lieber 1000-2000 Euro in ein Wasserbett, daß ich selber ziemlich leicht pflegen kann und sehe, was über die zeit so in eine Matratze geht (bääähhhhh #schock), als in eine Matratze, wo ich nicht alleine schlafe und die nach 5-8 Jahren wegschmeiße.
Pflegemittel bekommst du über den Händler, Pflege ist einfach, Umzug nur etwas umständlicher, Laken kann man auch normale in Übergröße kaufen, es ist immer muschelig warm, schläft gut, wird NICHT seekrank usw. usw.
Nur zu empfehlen #ole

Beitrag von my.jessi 24.01.11 - 10:21 Uhr

Wir haben jetzt ein Wasserbett das knapp 2000,- gekostet hat, also schon ein Gutes. Ich komme damit aber nicht mehr klar weil ich so oft Rückenschmerzen hab. Bin heut Nacht wieder auf die Couch umgezogen! Darum wollen wir wieder eine Matratze.

Beitrag von jrc 24.01.11 - 10:58 Uhr

Dann forsche doch mal nach der Ursache:
Wie lange hast du das Bett schon? Waren die Probleme von Anfang an?
Wo tut es weh? Lende? Schultern?
Stell dein Bett neu ein. Entweder du hast jemanden dabei, der ein gutes Auge hat (z.B. dein Mann) oder holst dir einen Experten aus einem Studio.
Luft in den Kernen, falsches Liegen der Kerne durch Falten etc. oder falsche Wassermenge für dein Gewicht, kann enorme rückenschmerzen auslösen.
Zwar werden die Schmerzen nicht von heute auf morgen besser, aber dein Körper sagt dir schon, wann er richtig liegt.

Als Tip: Wassermenge (ohne Luft) muß knapp bis zur Kante gehen.
Dann ohne bzw. mit kleinem Kissen ohne Oberteil seitlich rauf legen und jemanden schauen lassen, ob die Wirbelsäule gerade ist.
Das gleiche auf der anderen Seite.
Sinken die Schultern nicht ein, Wasser raus, das gleiche bei der Hüfte. Ist der Oberkörper allerdings zu tief, Wasser rein.
Es ist ein Nachteil mit dem Einstellen, habe ich auch mal Schmerzen morgens, weil ich immer zuviel Luft bunker ;-)
Alles wieder eingestellt und schon ist alles gut.

Versuch es doch mal.

Beitrag von my.jessi 01.02.11 - 18:50 Uhr

Ursache ist gefunden. Das Ding ist kaputt :-[! Als ich es jetzt aufgemacht hab, war unten überall Wasser drin.

Beitrag von die_schnute 23.01.11 - 22:33 Uhr

Hallo,

ich habe eine Kubivent Matratze für etwa 800€ seit 5 Jahren.

Kubivent hat den Vorteil, dass es nicht temperaturabhängig ist.
Wird bei Tempur immer als gut ausgelegt, finde ich aber negativ.
Sobald du im Winter ein kaltes Schlafzimmer hast wird die Matratze steinhart. Naja bis deine Körperwärme sie "weichliegt".
Aber das find ich schon unangenehm bis dahin- dauert ja auch ne Weile.
Meine Ma nimmt deswegen ihr heißgeliebtes Tempurkissen im Winter abends mit auf die Couch. Da gewöhnen sich die beiden wieder aneinander ;-).

Kubivent finde ich super. Kann man auch 4Wochen probeschlafen, gefällt es nicht, wirds wieder abgeholt. Frag mal im ortsansässigen Sanitätshaus, viele bieten das an (meins auch #schein )


LG
schnuti

Beitrag von k_a_t_z_z 24.01.11 - 00:36 Uhr



Ich habe eine klassische ganz weiche Federkernmatratze aus einem großen Matratzenhandel, die ist wahrer Luxus für mich - gut 40cm hoch (die Lattenroste der anderen Bettseite mussten höhergelegt werden) und genau was ich brauche.
Nach 20 Jahren auf "ergonomischen" harten Matratzen wollte ich was richtig kuscheliges. Ich liebe sie.
Und jeder der sie mal benutzen durfte schwärmt...

Sie kostete knapp 500,- €. Den Namen müsste ich ablesen, auswendig weiß ich ihn nicht mehr.


LG, katzz

Beitrag von cunababy 24.01.11 - 10:44 Uhr

Hi,

Ich habe mir vor 4 Wochen die Dunlopille Aerial Premium zu gelegt. Das Stück hat 399 gekostet und ich bin super zufrieden. Ich werde Nachts nicht mehr wach und schlafe traumhaft!


Gute Matratzen müssen mMn nich soooo teuer sein. Mann muss einfach viel ausprobieren und genau schauen. Ne 100 Euro Matzratze hätte ich auch nicht gekauft, aber eben auch keine für 1000 oder so.

meine Letzten Matratzen hatte ich vom Dän. Bettenlager und die haben 150 gekostet, die habe ich nun nach knapp 8 Jahren entsorgt, aber durch waren die eigentlich schon länger, weil die Qualität und der Kern einfach net so gut waren..

VG Cunababy