Wie lang sind/waren eure Stilleinheiten?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marika333 23.01.11 - 19:16 Uhr

Huhuuu! Bin ganz neu hier mit Frieda 6 Tage alt#verliebt

Wir sind seit Freitag zu Hause und pendeln uns etwas ein...stillen wird immer besser:-D Jetzt wollt ich mal wissen wie lang ihr pro Brust stillt. Im Normalfall meldet sie sich, dann je Seite ca 20 Minuten und dann Ende.

Jetzt meldet sie sich nach 3,5 Stunden und süffelt ca10 Minuten und pennt dabei fast ein#gaehn

so 2-3 x saugen dann#gaehn beende ich dann das trinken quäkt sie nach 5 Minuten wieder nach dem Motto: He ich war noch nicht fertig;-)

naja-wir üben ja noch....#baby

lg marika

Beitrag von kleiner-gruener-hase 23.01.11 - 20:00 Uhr

Das was deine Kleine da macht nennt sich Clusterfeeding.

Gerade in den ersten Wochen saß ich abends stundenlang auf der Couch und habe dauergestillt. Das lässt irgendwann nach.

Beitrag von woelkchen1 23.01.11 - 22:29 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!!

Das ist ganz normal, und wird auch anders! Wenn ich Zeit und Muße hab- gerad am Abend, laß ich sie dann eben in diesen Takten trinken.

Möchte ich-weil der Tagesablauf es erfordert, dass sie sich richtig satt trinkt, dann wickele ich sie dazwischen, lege sie öfter ab- weil sie dann schnell wieder kommt ect....

Marelie ist 6 Wochen alt und hat diese Phasen immernoch- manchmal ist es wohl clusterfeeding, manchmal merke ich regelrecht, dass sie zur Beruhigung stillt. Aber wenn sie richtig Hunger hat, ist sie in 20 Minuten komplett fertig. Meine 1. Tochter brauchte da länger!

3,5 Stunden sind für ein Stillkind übrigens super!!!

Beitrag von marika333 23.01.11 - 22:40 Uhr

Ok gut zu wissen:-)
ist jaalles auch noch super neu für uns! Gewöhnen uns ja grad erst aneinander...#verliebt

heute bin ich irgendwie am dauerstillen- eine Mahlzeit ist grad rum- gefühlte 10 Minuten Pause und schon " meldet" sie sich wieder#schwitz

eine Mahlzeit geht in die andere über... Hui! Und dass ohne Schlaf und müde und noch nichtmal Abendbrot gegessen#schrei#mampf

Aberso istdas wohl...

Lg marika die schon wieder stillt#ole

Beitrag von woelkchen1 23.01.11 - 22:47 Uhr

Ja, das kann manchmal anstrengend sein. Aber das ist total normal, und die einzigen Tips von mir:

1. nicht auf die Uhr schauen! Nicht ständig auf die Stillabstände/dauer achten!
2. Alles in die Nähe stellen- trinken, essen, Bücher, Fernbedienung und co, so dass du in Ruhe immer schön stillen kannst!

Wie läuft es nachts ab? Wo schläft sie? Wie lange schläft sie? Schläft sie am Tage? Wickelst du sie nachts oft?
Erzähl mal!

Beitrag von nsd 24.01.11 - 10:17 Uhr

Hi!
Sauge ist sehr anstrengend für die Kleinen. Meine Maus hat schon im KH (war 6 Tage wg. KS) auf einer Seite immer nur 10 Minuten getrunken. das macht sie heute auch noch manchmal bzw. da kommt die Hauptration. Sie hatte von Anfang an einen richtig guten Zug drauf (aua). Tagsüber und Nachts ist sie meist nach 30 Minuten fertig mit beiden Seiten. Abends hat sie ihre Fressphase (Dauerstillen), aber ich glaube da will sie auch viel schmusen und bei Mama sein. Warte ab und stille nach Bedarf. Ab 6 Wochen lernen die Kleinen auch, das ein bisschen leerer Magen nicht so schlimm ist.

Ich stille tagsüber so alle 2-3 Stunden. Wenn wir spazieren gehen oder so unterwegs sind (KiWa Maxi Cosi), dann hält sie auch mal 4-5 Stunden aus. Nachts schläft sie seit 10 Tagen durch. Da schwankt der Abstand zwischen 6 und 10 Stunden (da streiche ich schon mal Milch aus...)

Mittlerweile findet sie die Brustwarze von allein wenn die BW vor ihrer Nase ist und saugt auch erst wenn sie richtig im Mund ist. Nach der Geburt habe ich ihr immer noch die BW richtig in den Mund schieben müssen und wir hatten Diskussionen wie weit sie den Mund aufmachen soll und wie schnell ich die Warze ihr in den Mund schieben soll...

Entspann dich, glaube an das Stillen. Nicht aufgeben du kannst es. Du und deine Maus müssen sich ja erstmal einspielen und das Stillen lernen.

Beitrag von crumblemonster 24.01.11 - 14:24 Uhr

Hallo,

meine Kleine (heute genau 8 Wochen alt), hat gut 6 Wochen benötigt, ehe wir ein 'System' hatten. Momentan (außer jetzt bei der Erkältung) trinkt sie am Tag ca. alle 3 Stunden ca. 20 Minuten an einer Seite. Die zweite Brust hat sie noch nie 'benötigt'. Nachts hat sie eine Pause von ca. 5 Stunden, um dann wieder beim 3-Stunden-Rhythmus anzukommen. Abends (so nach der 16-Uhr-Mahlzeit) möchte sie aber auch gern wieder alle 1,5 Stunden Trinken (so daß zwischen 17 und 23 Uhr gut 2-3 Mahlzeiten dran sind). Wieviel sie dann tatsächlich trinktn - keine Ahnung.

Aber grad am Anfang (und 6 Tage ist ja noch ganz frisch) ist der Magen sowieso so klein, daß nicht viel reinpaßt. Außerdem ist Trinken anstrengend, da schläft man ein und muß dann eben schnell wieder 'nachtrinken'.

In den ersten zwei Wochen gab es gar keinen Rhythmus - Trinken rund um die Uhr war angesagt. Eingeschlafen ist sie oft schon nach 5 Minuten. Dann hatten wir von 2-4 Wochen einen Rhythmus von ca. 1,5 Stunden und von 4-6 Wochen von ca. 2 Stunden.

Aber sie trinkt generell nur an einer Seite für ca. 10 Minuten (nachts, wenn die Brust richtig voll ist) bis ca. 20 Minuten (abends, wenn sie sich vom Tag beruhigen muß).

Ist also völlig normal.

LG