Kann nicht stillen und bin voll traurig!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mauseklein 23.01.11 - 19:42 Uhr

Hi ihr Lieben,

Isabella und ich sind erst seit Freitag aus der Klinik zu Hause.
Ich habe starke Hohl- und Schlupfwarzen und kann nicht stillen.
Habe von der Klinik sogar Stillhütchen und Brustwarzenformer bekommen.
Hilft alles nix. Die Kleine ekelt sich vor dem Hütchen, kaut drauf rum und würgt dann! Ist ne Quälerei.
Also pumpe ich ab und gebe ihr es in der Flasche.

Meine Mutter meinte zu mir: du darfst es dem Kind nicht zu leicht machen, ich würde sie immer wieder anlegen. Stillen ist gut für den Gaumen und du kannst nie alles vollständig abpumpen...

Jetzt geht's mir voll schlecht! Ich würde so gerne stillen.
Meine Hebi meinte, ich soll mich nicht verrückt machen. Das Ende vom Lied wäre, dass die Milch wegbleibt.

Wie ist das bei euch? Habt ihr auch so ein Problem?

Lieben Dank für's Zuhören meines #bla
aber ich fühle mich am zweiten Tag mit ihr zu Hause leicht überfordert!! :-(

mauseklein mit Isabella

Beitrag von sarah05 23.01.11 - 19:46 Uhr

Hallo.
Ich würde mich einfach mal einen Tag lang mit der Maus ins Bett legen und einfach immer nur stillen.
Macht es euch gemütlich und versucht es mal,denn wenn du jetzt nur die Flasche gibst,dann kann sie es ja nicht lernen.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von zwillinge2005 23.01.11 - 19:52 Uhr

Hallo,

Stillhüchen und Sauger sind beide aus Plastik! Also wird sie sich nicht vor den Stillhütchen ekeln, wenn sie die Flasche akzeptiert.

Versuch sie doch einfach so anzulegen. Dass das gar nicht geht ist extrem selten.

Such Dir noch heute abend einen Kontakt zu einer richtigen Stillberatung!

LG, Andrea

Beitrag von kolibri1202 23.01.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

lass Dich nicht verrückt machen, wenn Du nicht stillst. Und warum machst Du es dem Kind zu leicht, wenn Du die Flasche gibst? Ich find es immer traurig, wenn Leute einer frischgebackenen Mutter ein schlechts Gewissen machen, wenn es mit dem Stillen nicht klappt.
Du hast alles ausprobiert und jetzt gibst Du ihr die Muttermilch halt mit der Flasche, ja und? Wenigstens klappt das und sie bekommt die wichtige Muttermilch. Viele können nicht mal abpumpen, weil zu wenig Milch dabei rauskommt.
Wenn es so funktioniert, Dein Baby satt und zufrieden ist und Du damit zurecht kommst, dann lass es dabei. Nur weil andere Leute sagen, dass man stillen muss um jeden Preis, bedeutet das nicht, dass das stimmt. Ihr müsst zurecht kommen und nicht die anderen.
Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne Kennenlernzeit,

LG Vanessa

Beitrag von liv79 23.01.11 - 21:30 Uhr

Kann mich nur anschließen. Hab mich 12 Wochen lang mit Problemen und Schmerzen durchs Stillen durchGEQUÄLT. Jetzt bekommt der Kleine eben Fläschchen. Dadurch bin ich keine schlechte Mutter und er bekommt trotzdem was er braucht.
Ich wollte auch immer 6 Monate stellen. Sollte eben nicht sein.

Beitrag von anarchie 23.01.11 - 20:05 Uhr

Hallo!

Such dir eine kompetente Stillberaterin der LLL oder der AFS!

Schlupf- Hohlwarzen sind kein Stillkindernis.

Hast du versucht anzupumpen und wenns fliesst kind dran?

Lg

melanie

Beitrag von lilly7686 23.01.11 - 20:05 Uhr

Hallo!

Aus der Ferne kann man das schwer beurteilen.
Aber ich würde dir dringend zu einer Stillberaterin raten:
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Könnte es sein, dass deine Kleine einfach nur die Art des Hütchens nicht mag? Da gibts ja auch wieder zig verschiedene.
Wenn sie aus der Flasche trinkt, ist das ja auch nix anderes. Plastik bleibt Plastik. Und Nippelersatz bleibt nun mal Nippelersatz.

Alternative wäre, deine Kleine mit Hütchen ansaugen zu lassen, bis deine Brustwarze draußen ist, dann das Hütchen weg ziehen und normal stillen zu lassen.

Aber hol dir Hilfe von einer Stillberaterin. "Live" geht das viel besser, als übers Internet ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von courtney13 23.01.11 - 22:25 Uhr

Weißt du wieviele Mütter nicht stillen können. Es sind etliche!!! Also brauchst du da nicht traurig sein.

Bei meiner großen Tochter waren wir 12 Mütter im Kurs. Eine wollte von vornherein schon nicht stillen und zum schluss haben 3 Mütter gestillt die anderen alle nicht weil es nicht geklappt hat.

Deine Tochter wird auch so ein tolles großes Mädchen werden. Und wenn du Abpumpen kannst ist das doch schon viel wert!! Denn die MUMI ist ja das wichtige!

LG courtney

Beitrag von emilia82 24.01.11 - 00:04 Uhr

Ruf eine Stillberaterin an, keine Frage! Lass dich nicht entmutigen, wenn du meine Brustwarzen mal gesehen hättest......#schwitzund trotzdem hat es irgendwann ganz ohne Hütchen geklappt und klappt immernoch!#huepf

#winke

Beitrag von mauseklein 24.01.11 - 11:35 Uhr

Vielen vielen Dank ihr Lieben! :-D

Ich habe mich über eure Antworten sehr gefreut.

Ich sollte nicht entmutigt sein - schließlich ist mein Püppchen auch
erst eine Woche alt.
Und es stimmt, ich bin schon froh, dass sie meine Milch bekommt.

Lasst es euch gut gehen!

#liebdrueck mauseklein

Beitrag von manja. 24.01.11 - 13:57 Uhr

Wenn du gern stillen willst, dann ruf gleich bei der LLL (LaLecheLiga) an. Da gibt dir eine Frau Rat. Oder in der Charite Berlin gibt es eine 24 h Still-Hotline. Und die Hebi scheint sich nicht auszukennen mit dem Stillen. Du kannst sofort ne andere anrufen. Wechsel ist kein Problem. Aber machs gleich, denn je länger dein Baby Flasche trinkt, um so schwerer kannst du es umgewöhnen.
Ich finde den Rat gut, den ganzen Tag ins Bett und immer wieder ranlassen. Du gehörst eh ins Bett, schön ausruhen. Das wird nur immer vergessen.
Manja

Beitrag von manja. 24.01.11 - 14:24 Uhr

Was mir noch einfällt: Kannst du nicht kurz pumpen. damit die Brustwarzen in Form sind und dann anlegen? Ich würds ohne Hütchen probieren.
manja

Beitrag von steffi0413 24.01.11 - 18:39 Uhr

Hallo Mauseklein,

das ist super, dass Isabella Mumi bekommt.

Es ist aber mit dem Stillen noch überhaupt nichts verloren. Mit Hohl- und Schlupfwarzen kann man auch stillen, man muss nur ein bisschen mehr beim Anlegen tricksen. (Bei Hohlwarzen ist aber noch wichtiger als sonst, dass die Kleine überhaupt keine Flasche, Schnuler sogar keinen Fingerfeeder bekommt, die alle verursachen Saugverwirrung)

Wenn Du ohne Stillhütchen versuchen möchtest, wende Dich an eine Stillberaterin, die auch für ein persöhnliches Treffen bereit ist (La leche liga, IBCLC)
http://lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
http://www.bdl-stillen.de/stillberatungsuche.html

Wenn Du mit Stillhütchen versuchen möchtest, kann ich hoffentlich auch online helfen.
Was für ein Stillhütchen hast Du? Welche Grösse?

Ich vermute, dass Isabella von Anfang an die Flasche bekommt.
Sie hat Saugverwirrung, deshalb nimmt die Brust nicht an. Aus der Flasche muss man mit einer ganz unterschiedlichen Methode/Technik trinken als aus der Brust. Mit der falschen Technik ist sie dann an der Brust erfolglos (wenn sie rumkaut, kommt aus der Brust nichts). Sie fängt also an zu würgen....

Zuerst wäre also sehr-sehr wichtig, dass sie KEINE Flasche bzw. auch KEINEN Schnuller mehr bekommt.

Die abgepumpte Mumi kannst Du aus dem Becher geben.
http://www.stillgruppe-ml.de/becherfuetterung.htm

Vor dem Anlegen kannst Du den Milchspendereflex mit heissem Wasser stimulieren. Ein wenig Milch auf ihre Lippen zu streichen.

Beim Trinken kannst Du C-Griff verwenden: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof zusammen und halte ein bisschen so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss.

Vor jedem Anlegen kannst Du eine kleine "Zungenübung" machen: stecke Deinen Zeigefinger in ihren Mund, so dass Du die Grenze zwischen weichem und hartem Gaumen erreichst (Achtung! Hände sehr gründlich gewaschen, Nagel sehr kurz geschnitten!!!) - Nagel schaut nach unten – lasse sie so ein bisschen nuckeln und beobachte was sie macht: macht sie einen "Hügel/Buckel" hinten mit ihrer Zunge? Liegt die Zunge über der unteren Zahnleiste? Die Zunge schmiegt sich um den Finger? Zunge und Unterkiefer bewegen sich rythmisch? Beisst sie vielleicht auf den Finger? Wenn sie einen Buckel macht und/oder die Zunge NICHT über der unteren Zahnleiste liegt, dann drehe den Finger vorsichtig um (Nagel schaut nach oben) und vorsichtig drück die Zunge nach unten und/oder ziehe ein bisschen nach vorne. Lasse sie so auch eine Weile nuckeln.

Diese Übung hilft die richtige Technik wieder zu finden und kann vor jedem Anlegen gemacht werden bis sie noch Probleme hat.

Es wäre sehr-sehr wichtig, dass Du sie nach Bedarf aber mind. 8-12x in 24 Stunden beidenseitig anlegst um sie satt zu bekommen.
Die abgepumpte Mumi aus dem Becher würde ich nur stufenweise weglassen (immer nach dem Stillen anbieten!) und dabei die Windel sehr streng beobachten (mind. 6 nasse Stoff oder mind. 4 schwere Einmalwindel pro Tag, Urin nicht konzentriert!).

Du brauchst dazu ganz sicher viel Geduld und Ausdauer, aber das lohnt sich schon. :-)

Wenn sie die Brust so auch verweigert, melde Dich, ich habe noch eine Methode in der Tasche.

Ich drücke Euch sehr den Daumen!

LG
Steffi