Warum klappt es nicht???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von viktoriajoel 24.01.11 - 11:46 Uhr


Wir probieren es schon seit MAI2009!!! Bei meiner Tochter hat es nur 5 Monate gedauert bis ich schwanger wurde. Ich war damals 25, jetzt werde ich 30. Verstehe es nicht, Hormonstatus war in Ordnung, mein Partner war beim urologen alles ok gewesen, Nur es will einfach nicht klappen.

Arzt meinte das sich vielleicht meine Gebährmutter vernarbt haben könnte, da ich einen Kaiserschnitt hatte. Hä?? Und jetzt? Ich will endlich ein 2 Kind haben. Sorry ich bin etwas zu unzufieden. ich bin froh das ich wenigstens eine Tochter habe. Mag keinen damit zunahe treten, denn manche haben nicht das Glück wenigstens ein Kind zu haben. Sorry nochmals. :-) Aber es wird klappen irgendwann.

Beitrag von sm29 24.01.11 - 11:48 Uhr

Hallo

also wir üben seit Juli 2006 für unser erstes werde dieses jahr auch 30

Wenn dein FA gesagt hat das evt. vernarbt hast du es schon untersuchen lassen ?

Steffi

Beitrag von viktoriajoel 24.01.11 - 11:49 Uhr


Nein, er hatte aber US gemacht und wieder gemeint da " passt " alles, Ich weiss echt nicht warum das solange dauert.

Beitrag von sm29 24.01.11 - 11:51 Uhr

also lange find ich das nicht. auch wenn es bei deiner ersten tochter schnell ging.

steffi

Beitrag von sm29 24.01.11 - 11:54 Uhr

sorry steht ja 2009 also ist doch schon eine weile hab mich verschaut.

Und nein eileiter kann mann so net sehen ob die frei sind

hast du bei deinem ersten kind gestillt?

Wie hast du da dann verhütet.

Denn eine freundin hat ihr erste kind gestillt und die mini pille dann genommen. Undarauf hin hatte es beim zweiten net geklappt.

Hat dann erst klaub ich hormone oder sowas nehmen müssen.

Steffi

Beitrag von viktoriajoel 24.01.11 - 11:56 Uhr

ich habe meine Tocher gestillt aber nicht lang 8 Wochen, danach mti Kondom verhütet.

Beitrag von sm29 24.01.11 - 12:00 Uhr

also für die Eilleiter kann glaubig auch ein Frauenartz machen aber glaubig net alle machen so was.

hast du dein Blut schon testen lassen ob da alles stimmt?

und dein Mann hat der sich ein Sperm testen lassen. Denn auch die können sich verschlechter.

Steffi

Beitrag von motmot1410 24.01.11 - 11:49 Uhr

Hast Du mal Deine Eileiter überprüfen lassen?
Wenn Du einen KS hattest, dann kann es wohl zu Verwachsungen kommen.
Ward ihr schon mal in einer Kiwu?

Beitrag von viktoriajoel 24.01.11 - 11:51 Uhr


Nein ich war in noch keiner Kinderwunschklinik. Mein Frauenarzt hat davon auch noch nichts erwähnt. Er meinte ich habe ja shcon eines , wird schon klappen. und jetzt weiss ich auch nicht mehr :-) Hätte der Frauenarzt das bei US nicht gesehen das Eileiter Verwachsen sind??

Beitrag von viktoriajoel 24.01.11 - 11:53 Uhr

Blöde Frage: Geht man dafür ins Krankenhaus, wenn man Eileiter überprüfen lassen will, oder macht das der Frauenarzt?

Beitrag von majleen 24.01.11 - 15:08 Uhr

Kommt drauf an, was gemacht wird. Ein Echovist macht auch schon der FA. Das ist ein US bei dem eine Lösung über die Gebärmutter in die Eileiter gespritzt und eben mit dem US geschaut, ob die frei sind. Aber dadurch kann man keine Verwachsungen sehen. Auch Endometriose sieht man nicht. Oder man macht eine Bauchspiegelung. Das ist eine ambulante OP und nicht schlimm. Ich hatte meine im Mai.