15 Monate und er röschel schon wieder... KA meint nur ist OK????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von andrea71 24.01.11 - 15:01 Uhr

Hallo,
Lenni (15 Monate) hatte schon 2-3 mal spaschmische Bronchitits (also er röschelt ganz viel und Schnupfe und niest) nun schon wieder. Kinder arzt meint es sei OK und wir sollen ihm viel zu tinken geben und Nasentropfen... das letzte Mal (an Silvester) hatte er deswegen Nasenbluten #schock
was soll ich tun???
reicht auch Zwiebelsaft (bzw. schwarzer Rettichsaft) und Kochsalzlösung???
Was habt ihr für erfahrungen? wenn so was öfter kommt, tut man da nicht Vorbeugen mit Inhallation oder so was (hab ich mal gelesen)
LG und vielen Dank
Andrea
PS. Mein Mann war mit ihm beim Arzt, deswegen konnte ich nicht fragen

Beitrag von nightwitch 24.01.11 - 15:38 Uhr

Hallo,

meine Große hatte letzte Woche auch ne Bronchitis mit Fieber usw. Der Arzt hat Antibotika verschrieben (weil auch die OHren schon zu saßen) und gemeint:

Inhalieren, Hustensaft zum Abhusten geben, keinen Hustenstiller und maximal Kochsalzlösung für die Nase.

Gruß
Sandra

Beitrag von andrea71 24.01.11 - 20:09 Uhr

ok danke :)
habe schon gehandelt... mit nassen tüchern und viel tinken... :)

Beitrag von 0815babe 24.01.11 - 16:12 Uhr

Hallo,

was ist ok? Ok, dass dein Kind röchelt oder Ok, dass die Lunge und die Bronchien frei sind!?

Im Krankenhaus und auch bei unserer KiÄ hieß es immer nur: solange der Schnupfen fließt, nichts machen und abends dann höchstens je einen Tropfen Kochsalzlösung geben!
Beim Husten.....auch hier hieß es, viel trinken und mit Kochsalz inhalieren, damit der Schleim raus kommt! und keinen Hustenstiller!!!!!
Ansonsten viel trinken!
Sollte es dann nicht besser werden, wieder zum Arzt und abhorchen lassen!

Hm, wir haben mit David damals, als er auch so als war wie dein Kleiner, auch viel damit (also Bronchitis -allerdings obstruktive - und Lungenentzündungen) zu tun gehabt und nach der 4. Lungenentzündung in Folge haben wir eine Inhalaltionstherapie begonnen, die wir über die kritische Winterphase jetzt noch durchnehmen und danach immer weiter absetzen!


Alles Liebe und gute Besserung!
Babe

Beitrag von andrea71 24.01.11 - 20:08 Uhr

ok, das die Lunge frei ist.#schein

habe mich inzwischen noch schlau gemacht im Netz und auch gelesen, dass man tatsächlich nicht viel macht... habe nasse Tücher aufgehängt und das Fenster auf Kipp. Zwiebelsaft und ach die Kochsalz-Nasentropfen hab ich vergessen! Mist!!! :-[
Mal schauen wie die Nacht wird.. Er schläft ja mit seinem 4-jährigen Bruder in einem Zimmer....

Danke für Deine Antwort:-D
Liebe grüße,
Andrea