Insemination richtige Behandlung?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jwd100 25.01.11 - 18:56 Uhr

Hallo Zusammen,

dachte ich packe dieses Thema mal in einen Extra-Post........

Also, nach Eileiterschwangerschaft wurde Endo diagnostiziert und mein linker Eileiter ist nicht mehr durchgängig. Leider habe ich Eisprünge fast ausschließlich links. Im letzten Jahr hatte ich in 6 Monaten genau einmal rechts einen Eisprung! Die Insemination endete leider in einem Frühstabort :-((((( !

Nun hat mein Arzt die Insemination gewählt. Hab ich mir gedacht, gut, ist die schonende Variante, seh ich ein.

Nun fange ich aber langsam an zu zweifeln: Im letzten Jahr bin ich monatlich teilweise bis zu 10-mal in die Kiwu gefahren. Stimuliert wurde mit Gonal F. Das haben wir 6 Monate gemacht, leider ohne Erfolg. Zudem habe ich mich vor der Behandlung vom selben Arzt wegen Endo behandeln lassen. Er sagte uns das wir nun schauen müssen das wir schnell Erfolg haben solange die Endo behandelt ist.

Wenn man in 6 Monaten nur einmal überhaupt eine Chance bekommt, frage ich mich langsam ob das die richtige Wahl der Methode ist.

Wäre ein IVF - Verfahren nicht erfolgversprechender? Punktiert werden kann schließlich sowohl links als auch rechts.

Wie sieht das denn aus wenn man die 3 Versuche IUI hinter sich hat? Kriegt man dann noch dreimal IVF bezahlt, oder wars das dann?

Mit meinem Arzt kann man ungelogen nicht darüber sprechen, habe diese Woche Termin in einer anderen Kiwu, werde mich da erkundigen und hoffe auch das ich mich da besser beraten fühle, auch wenn der ebenfalls zur Insemination rät.

Danke jetzt schonmal, ich platze hier fast, konnte nicht mehr bis zum Beratungstermin warten!

LG


Beitrag von majleen 25.01.11 - 19:27 Uhr

Bei uns ist es ähnlich. Mein ES kommt am liebsten rechts, da wo's schlecht durch geht. Endo wurde bei mir bei der BS auch entfernt. Und ich hab auch von August bis Dezember auf die erste IUI gewartet. War dann negativ. Die nächsten 2 Zyklen war der ES wieder rechts. Ausserdem hab ich rechts im US immer 2 grosse Follis.
Bei uns wird's bald eine IVF geben, denn wie du schon geschrieben hast, kann man ja nie wissen, wann es wieder mal auf der richtigen Seite springt. Wir haben unseren Beratungstermin Mitte Februar, aber unser Doc hatte uns schon vor der IUI gesagt, dass es auf eine IVF rausläuft.

Viel Glück #klee