Spermien/Zervix

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lindine81 26.01.11 - 17:54 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Hab vor ein paar Tagen schon mal gepostet, dass der Kremer Test bei uns schlecht ausgefallen ist...
Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass der Test 1-2 Tage NACH meinen Eisprung stattgefunden hat!! Ist es da nicht logisch, dass mein Zervix die Spermien meines Mannes nicht mehr "durchlässt" bzw."vernichtet"??
Nur VOR dem eisprung und am Eisprungtag selber ist der Zervix doch 100%ig für Spermien oder?? Leider finde ich im Internet kaum etwas über Kremer-Test...wohl über Postkoitaltest dass zumindest ähnlich ist...

Wäre über Erfahrungen/Links/Tipps sehr dankbar!!!



LG Lena#sonne

Beitrag von tinatina78 26.01.11 - 17:59 Uhr

liebe lena


wo hast du denn den test machen lassen?

ich gehe mal davon aus, dass ein FA oder gar eine kiwu-klinik darüber informiert ist, ob der zyklustag einen einfluss nimmt auf den test.

viel viel glück!

Beitrag von lindine81 26.01.11 - 18:07 Uhr

Hallo!

Ja, also eigentlich gehe ich davon auch aus (waren übrigens in Ki-Wu-Klinik), aber komisch finde ich das schon!!??#kratz
Bei dem Postkoitaltest steht überall, dass Ergebnisse nach Eisprung nicht auswertbar sind...und da geht es ja auch um das "Zusammenspiel" von Sperma und zervix....

Bin verwirrt!!!#zitter:-(

Beitrag von tinatina78 26.01.11 - 18:17 Uhr

ich habe das hier noch gefunden:

Bei allen Untersuchungen zur Interaktion von Spermatozoen und Zervikalschleim ist die Durchführung unter standardisierten, reproduzierbaren Bedingungen wichtig. Bei Testen mit humanem Zervixschleim ist eine Standardisierung jedoch sehr schwierig, da die Beschaffenheit des Mucus (z.B. Spinnbarkeit, Struktur) und damit auch die Durchlässigkeit für Spermien vom Zeitpunkt der Zervixschleim-Entnahme abhängig ist (Optimum zur Zeit der Ovulation).

http://www.fachaerzte.com/ziegler/fachinformationen/sperma_untersuchung.htm

ich finde es nun ehrlichgesagt auch etwas seltsam #kratz

bin gespannt auf die meinungen der experten..

alles liebe

Beitrag von lindine81 26.01.11 - 18:25 Uhr

Ja, die Seite hatte ich auch:-D
Ich bin jetzt auch ziemlich verunsichert, da die uns nach dem Ergebnis direkt ne Icsi "aufquatschen" wollten. zuvor war nur von Zyklusmonitoring plus Clomifen/Metformin die Rede....
Haben Montag nochmal Auswertungsgespräch, aber bin da jetzt echt skeptisch!!#schwitz

Danke für deine antwort und raussuchen des links#sonne

Vielleicht wissen wirklich noch ein paar Experten etwas,#bitte