Flasche ja oder nein?????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anne2010 27.01.11 - 08:07 Uhr

Hello,
mein Sohn ist seit kurzem 6 Monate geworden und ist bereits ein fleißiger Esser. Dh. ich stille nur mehr nachts und hin und wieder (wirklich selten einmal tags) Ich habe bereits nach 4 Monat mit der Beikost begonnen und er liebte es. Er trinkt mir brav aus dem Trinkbecher (ca. 100 bis120 ml, Fencheltee, Früchtee, und am liebsten Wasser. Die Folgenahrung pre von Hipp isst er mir nur in Breiform (Haferbrei, Milchbrei etc.).
Aber wenn ich ihm aber die Pre in ein Flascher gebe, verweigert er es.

Habe bereits die Flasche mehrmals gewechselt, und da er mir ja aus dem Trinkbecher so brav trinkt, dachte ich, na dann probiere ich es mal da.
ABER AUCH DA NICHT.

Ich möchte demnächst abstillen, was soll ich tun, TIPPS wäre sehr hilfreich!!!
DANKE an ALLE!

lg Anne

Beitrag von duvute 27.01.11 - 19:55 Uhr

Weißt du warum du keine Antworten bekommen hast, weil du von vorne rein alles falsch gemacht hast.
Warum erkundigen sich junge Mütter gar nicht.#heul und machen so weiter wie vor 30 Jahre.
Alle Experte sind sich einig, dass Muttermilch in den ersten 6 Monaten das Beste und Gesündeste ist, was man dem Säugling geben kann.

Im ersten Lebensjahr sind die Verdauungsfunktionen des Kindes noch nicht voll ausgereift. Hinzu kommt, dass gerade Säuglinge – im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht – besonders viel Energie und Nährstoffe brauchen. Die Muttermilch ist von Natur aus optimal auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt.
Neben der günstigen Nährstoffzusammensetzung der Muttermilch erhält das Kind durch das Stillen Antikörper und Immunzellen des mütterlichen Immunsystems. Weitere Abwehrstoffe gegen Infektionen sind Lysozym und Laktoferrin.
#huepf

Abstillen von Seiten des Kindes im ersten Jahr kommt so gut wie nie vor.:-p
Ein 6 Monate altes Baby ist ein Säugling, sein Hauptnahrung im ersten Jahr ist Milch am besten MUTTERMILCH #nanana!!!!!!!!!!

Die WHO empfiehlt momentan sechs Monate voll zu stillen und das Teilstillen bis mindestens zum 2. Geburtstag und darüber hinaus.

Beitrag von duvute 27.01.11 - 20:02 Uhr

Außerdem ist Fencheltee kein Getränk für zwischen durch. Es ist MEDIZIN!!
Und gibt man nur(!) dann, wenn die kleinen Bauchschmerzen haben.

#schrei

Beitrag von sannchen82 27.01.11 - 21:12 Uhr

was machst du sie denn so an? ist doch ihre sache und sie möchte nur tips wie sie ihrem baby folgemilch füttern kann...
ich bin auch kein befürworter für so zeitige beikosteinführung.ich hab 6 monate voll gestillt und nun noch morgens, mein kleiner (9 monate) mag nu auch keine folgemilch und keine flasche,nur so bevor ihr auf mich losgeht...
wenn sie abstillen mag ist das auch ihre sache,irgendwann mag man seine brust nunmal wieder für sich!:-p ich wollte auch nächsten monat abstillen aber da er die folgemilch nicht nimmt muß ich noch bissel herhalten...;-)
also etwas mehr toleranz und wirkliche tips her!

also liebe anne,ich würde einfach milchbreie machen ,dann bekommt dein spatz noch genug milch!

Beitrag von duvute 28.01.11 - 06:08 Uhr

Neeeeeeee, Mädel, durch den Milchbrei bekommt kein Baby genug Milch !!!!!
Erkundige dich doch, bevor du solche Tipps ihr gibst. :-[

Und ja , ich mache sie nicht an, sondern gebe ihr Tipps von den ich Ahnung hab.:-p