Im Familienbett stillen - Frage zu Lage, Decke etc

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von winterkind13 27.01.11 - 11:41 Uhr

Hallo!

Bin noch ganz neu hier (und als Mutter, der Kleine ist 5,5 Wochen alt).
Jetzt hab ich an die "Familienbett-Stillerinnen" eine Frage:

Wenn ich den Kleinen nachts im Liegen stille, liegt er ja auf Höhe meiner Brust, wenn ich am Ende des Stillens noch wach bin, ziehe ich ihn (er liegt auf einem Handtuch) bis auf meine Kopfhöhe hoch, alles ok.

Wenn wir aber manchmal/immer öfter beide beim Stillen einschlafen, liegt er ja noch "unten", und ich ziehe mir im Schlaf dann wieder meine Decke hoch bis zur Nase...

Bin jetzt schon mal aufgewacht und er war komplett unter meiner Decke... #gruebel

Wie macht Ihr das? Bei uns ist es relativ kühl im Schlafzimmer (ca. 16-17 Grad), der Kleine hat einen Schlafsack an und ne kleine Decke drüber, wenn er im Beistellbettchen schläft. Aber ich frier ja wie ein Schneider, wenn meine Decke immer nur bis zur Brust geht?!?!

Wäre sehr froh, wenn mir jemand Tipps gibt, wie Ihr das so macht.

Viele Grüße,
Winterkind13

Beitrag von .lzs. 27.01.11 - 11:49 Uhr

#schock

Bei mir lag noch kein Kind unter der Decke.
Dreh die Heizung höher und lass die Decke weg, oder legs in Beistellbett#aha

Beitrag von gruene-hexe 27.01.11 - 12:20 Uhr

Bei den Temperaturen würd ich auch frieren :-P

Töchterchen lag anfangs in ihrem Schlafsack und ich hatte für mich nur eine dünne Decke die ich unter den Achseln fest gehakt habe. So konnte ich sie mir nicht drüber ziehen ;-) Hatte da auch angst vor, aber ich hab es nie gemacht. Töchterchen ist aber schnell der Meinung gewesen, dass Schlafsäcke nichts für sie sind, also hat sie dann mit mir unter einer Wolldecke geschlafen.

Ach so, Stilloberteile mit langen Ärmeln sind super, gerade für die Nacht, wenn man im Liegen stillt :-) Da ist der Rücken schön zu :-)

Beitrag von jumarie1982 27.01.11 - 12:27 Uhr

Huhu!

Ich habe im ersten Winter einfach mit Trägershirt (und StillBH #aerger) geschlafen und ein Bolerostrickjäckchen (5€ vom NewYorker) angezogen.
So war die Milchbar griffbereit, die Arme, Schultern und so aber warm und ich musste mich nicht bis unter die Nase zudecken.

Jetzt ist er 20 Monate und ich muss aufpassen, dass nicht ich völlig abgedeckt daliege, weil der Herr sich in die Decke gerollt hat und damit auf Reisen geht #augen #rofl

LG
Jumarie

Beitrag von luccielein 27.01.11 - 13:03 Uhr

Also wenn ihr ein großes Bett habt dann leg ihn etwas weiter weg...so mache ich das wenn wir fertig sind mit stillen dann roll ich mich quasi zurück und er liegt alleine und ich dann eben beim Männlein ;-)

Beitrag von berry26 27.01.11 - 13:34 Uhr

Hi,

am besten gewöhnst du dir einfach an dich nach dem Stillen etwas wegzulegen aber glaub mir es kann im Normalfall nichts passieren.

"Bin jetzt schon mal aufgewacht und er war komplett unter meiner Decke... "

Genau deshalb bist du aufgewacht! Wenn du nüchtern und gesund in dein Bett gehst, verhindert dein Mutterinstinkt das du dein Kind erstickst!


Wenn du so sehr frierst, dann heize dein Schlafzimmer einfach auf 18-19 Grad und zieh dir ein dickeres Oberteil an.

LG

Judith