Auf 1er Milch umsteigen?? Wenn ja, wann?? Sehr unsicher!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eddi23 28.01.11 - 12:36 Uhr

Hallo meine Lieben!!!

ich bin seit der Geburt meines Kleinen (heute 13 Wochen alt) heute das erste Mal wieder im Forum und habe direkt mal eine Frage.

Ich habe vor gut 3 Wochen schweren Herzens komplett abgestillt #heul

Es gab einfach zuviele Probleme! Ich war mehrmals bei einer Stillberaterin und habe mich mit meiner Hebi auseinandergesetzt. Zum Schluss war es das Beste für alle Beteiligten :-(
Nun ja, so ist es jetzt nunmal!

So nun zu meiner Frage:
Er bekommt seit ca. 6 Wochen Humana Pre Milch (anfangs nur zugefüttert, nun als alleinige Nahrung). Sollte ich jetzt auf 1er Milch umsteigen?
Es ist nämlich so, dass ich das Gefühl habe, er wird nicht mehr richtig satt. Eigentlich sind seine Trinkzeiten so im Schnitt (+- 1 Std.):

00:00h 170ml
05:00h 170ml
10:00h 170ml
14:00h 170ml
18:00h 170 ml
21:00h 100ml
23:30h 110ml

macht alles zusammen 960ml!!

Natürlich gibt es tageweise auch Abweichungen, ich kann keine Uhr nach ihm stellen, aber so ungefähr passt es schon. Nachts schläft er ab und an schon durch, da fällt dann diese Mahlzeit weg.

Seit ein paar Tagen werden seine Trinkabstände aber kürzer, teilweise liegen nur 2 Std. zwischen 2 Flaschen und er trinkt diese trotzdem aus.

Sollte ich ihm weiterhin die Pre füttern, einfach nur mehr (so viel wie er verlangt) oder soll ich auf 1er umstellen?

Was meint ihr? Wie war es bi euren Kleinen??

Ganz liebe Grüße von Eddi und Malik (13 Wochen) #verliebt

Beitrag von nadjilia 28.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo

du solltest umstellen, wenn er über 1 Liter trinkt. Das ist ja bald soweit. Ich würde mal 1er geben und schauen, ob er länger satt ist.
Du solltest sowieso Schrittweise umstellen und nicht direkt alle Fläschchen des Tages auf einmal.

Gruss
Nad

Beitrag von eddi23 28.01.11 - 12:48 Uhr

Hallo Nad!!!!

Danke für deine Antwort! daran hab ich auch schon gedacht, es einfach zu probieren. Aber er hatte so extrem mit Koliken und Bauchweh zu tun, dass ich "Angst" habe, dass er sich wieder so quälen wird..

Aber letztendlich bleibt uns ja nicht anderes übrig...

Danke!!!!!

Beitrag von speedy80 28.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

leider musste ich auch nach nur sechs Wochen abstillen.
Ich habe beim Stillen ebenfalls die Pre Nahrung beigefüttert.

Nach dem Abstillen bin ich dann auf die 1er Nahrung umgestiegen.
Hat auch super funktioniert. Wir hatten keine Probleme und sie hat die 1er Nahrung von Anfang an gut vertragen.

Grüße

Beitrag von haruka80 28.01.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

ich würde bei Pre bleiben, sieht doch alles bestens aus. Und selbst wenn n Kind mal alle 2 Std viel trinkt, kanns n Wachstumsschub sein, da muß man nicht die Milch wechseln. Sowas muß man schon ne ZEit lang beobachten.

Wir haben auf 1er Milch gewechselt als mein Sohn n halbes Jahr alt war, da hatte er 5 Wochen lang 1,5l am Tag getrunken, was in nem Schub mal sein kann, aber auf Dauer zu viel ist.

L.G.

Haruka

Beitrag von eddi23 28.01.11 - 12:50 Uhr

HAllo Haruka!!

ok, danke!! dann werde ich es weiter beobachten. ich möchte auch eigentlich nicht gleich wechseln. er schläft momentan auch seeeeeeehr viel, am liebsten den ganzen tag! vielleicht wächst er, wie du sagst!!!

danke dir!

Beitrag von jessi_hh 28.01.11 - 12:56 Uhr

Hallo Eddi,

also ich würde auch bei Pre bleiben. Meine Tochter hat die damals noch mit 18 Monaten bekommen (nur morgens).

Vielleicht ist es wirklich ein Wachstumsschub. Erhöhe doch mal die Menge pro Flasche, vielleicht kommt er dann nicht mehr alle 2 Stunden.

Von der Umstellung, weil die Trinkmenge zu hoch ist, halte ich wenig.
Meine Hebamme sagt immer, bei einem gestillten Kind weiß man auch nicht, wieviel es trinkt.
Pre kann man genau wie Mumi nach Bedarf geben, also gib ihm, was er braucht!

LG,
Jessi

Beitrag von roxy262 28.01.11 - 12:59 Uhr

huhu

also ich habe auch umgestellt als ich das gefühl hatte romy wird nicht mehr satt..

sie wollte dann teilweise aller 1-2 h 150ml #schock und nachts auch immer spätestens aller 3h...

hab dann auf die einser umgestellt... seitdem so ca. 4-5h ist sie satt und nachts schläft sie durch, da gibts meist so 20.00uhr die letzte flasche!

lg

Beitrag von corky 28.01.11 - 13:07 Uhr

huhu #winke

also ich habe bei meinem Kleinen schon mit 8 Wochen umgestellt auf anraten der Kinderärztin. Und das weil unsere Abstände so auf 3 Stunden gingen.

Ich persönlich finde 7 Flaschen am Tag echt viel das hat meiner nie getrunken. Nach Umstellung ging alles wieder viel besser. Habe erst eine Flasche am Tag ersetzt (möglichst eine früh am Tag) dann 2 am nächsten Tag etc.

Ich weiß nicht was manche gegen die 1er Milch haben. Kann genauso nach wie vor nach Bedarf gefüttert werden. Manche Kinder brauchen das nunmal einfach denke ich. Ich sehe auch ein das eine 2er Milch ansich unnötig ist etc., aber an der 1er sehe ich nichts schlimmes. Meinem kleinen hat es gut getan.

muss halt jeder selber entscheiden :-)

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von bunny2204 28.01.11 - 13:26 Uhr

ich würde erstmal bei der Pre bleiben und eine Woche abwarten ob es so blebit. Vielleihct wächst er gerade und braucht daher einfach mehr.

Ich hab meinem Grossen mit 8 Wochen die 1er gegeben, die anderen beiden bekamen erst mit 9 Monaten die 1er.

Lg BUNNY #hasi