Gebt ihr eure Kinder ab, obwohl ihr keine wichtigen Termine habt??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von honigbiene82 28.01.11 - 21:27 Uhr

Guten Abend.
Nachdem ich heute schon wieder gehört habe, dass ich mein Kind (17 Monate) nicht abgeben will, muss ich doch mal nach eurer Meinung fragen:

Gebt ihr eure Kinder ab, wenn ihr keine Termine habt? Einfach nur so? Schlafen eure Kinder auswärts, wenn ihr keine Party o.ä. habt? Vor allem IN DEM ALTER?

Bei uns ist es zZ so, dass ich 1x pro Woche arbeiten gehe und der Kleine den Tag bei den Großeltern verbringt. Wenn mein Mann und ich wichtige Termine haben (haben gerade ein Haus gekauft und daher viel Rennerei), fragen wir immer jemanden (Eltern oder Geschwister), ob er aufpassen kann. Aber eben stundenweise.
Ich sehe aber halt keinen Sinn, den Kleinen (gerade auch über Nacht) abzugeben, wenn ich nichts vorhabe. Ich habe schließlich kein Kind bekommen, um ein "Pärchen-Leben" weiterzuführen. Klar haben wir den Kleinen auch schon mal abgegeben, um einen Tag zu zweit zu verbringen. Wir gehen zB gerne in die Sauna. Meine Mutter regt sich dann auf, dass wir den Kleinen nicht über Nacht da lassen, aber das wollen mein Mann und ich nicht. Warum auch?! 7 Std. Sauna reichen vollkommen und anschließend erschöpft auf dem Sofa liegen können wir auch, wenn der Kleine nebenan schläft.

Ich weiß selber, dass ich im KiGa-Alter gerne von mir aus bei den Großeltern geschlafen habe, aber mein Sohn kann sich diesbezüglich noch gar nicht äußern. Hinzu kommt, dass er ohnehin ein schlechter Schläfer ist. Wenn er mal auswärts schläft (ist 2x vorgekommen), habe ich nachher 1 Woche Theater nachts.

Ständig muss ich mir anhören (leider auch von Leuten ohne Kinder), dass ich lernen muss, meinen Sohn abzugeben. Mache ich das nicht, wenn ich 1x in der Woche arbeite??!! Muss ich ihn ein paar Mal pro Woche zu all den Leuten schicken, die ihn gerne mal haben wollen, ihn aber leider nicht so gut kennen?? Ich biete jedem an, vorbeizukommen und den Kleinen zu sehen, aber das ist wohl nicht gut genug... Die Patentante meines Sohnes sieht den Kleinen vielleicht alle 4-6 Wochen für max. 1 Std. Da kann ich ihn nicht ruhigen Gewissens hingeben. Ist das übertrieben? Für eine Std. vielleicht, aber gleich den ganzen Tag?

Ich bin gespannt zu hören, wie ihr das mit dem Kinder-Abgeben haltet. Wahrscheinlich bin ich doch zu streng. Ist halt mein erstes Kind!!

Ach ja: mein Neffe ist so alt wie mein Sohn. Die Eltern fahren mit ner großen Gruppe ohne Kinder für 3 Nächte weg. Mein Mann fährt mit, aber niemand versteht, dass ich mein Kind mit 17 Monate nicht 3 Nächte/4 Tage abgeben will, um mitzufahren. Würdet ihr das machen?

Wünsche einen schönen Abend.
Biene

Beitrag von maibaby09 28.01.11 - 21:33 Uhr

JA icg gebe meine tochter auch ohne termine mal über nacht zu meiner mutter denn meine maus steht regelmäßig mit ihrem kindertrolli in der tür und sagt "oma heia " ;-)

sie hat das erste mal mit 4 !!! monaten bei meiner mutter geschlafen und es ist mir völlig schnurtz was andere denken denn es ist MEINE mutter und niemand fremdes ...

was du tust ist ganz allein deine sache lass dir da nicht reinreden

liebe grüße

steffi

Beitrag von sunshine1176 29.01.11 - 09:54 Uhr

Genauso machen wir es auch! Unsere Tochter schläft sehr regelmäßig seit sie 7 Monaten alt war bei meiner Mama.

Die ist ihr von der Geburt an vertraut, die zwei unternehmen auch was alleine, dann mach ich in der Zeit den Haushalt oder nehme mir einfach mal Zeit für mich!

Sie kommt ausschließlich zu meiner Mama, da es keine anderen Personen gibt, die das übernehmen würden. Das klappt toll und alle sind glücklich!

Aber jeder entscheidet das für sich! Wenn man das nicht möchte, dann macht man es nicht. Ganz einfach! Dann lässt man die anderen reden und gut ist!

LG sunshine

Beitrag von scura 28.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo,
ich habs jetzt nur kurz übersprungen.
Ich würde sehr gerne meine Tochter mal über Nacht bei meinen Eltern lassen. Um die Grosselternbindung zu stärken. Die freuen sich immer so auf sie und meine Tocher liebt sie sehr. Leider wohnen sie weiter weg. Das erste mal bei ihnen allein übernachtet hat sie mit ca. 1 Jahr für 4 Nächte. War kein Problem. Im Sommer so mit 1 1/2 war sie zwei Wochen alleine da. War auch kein Thema. Ich habe sie mehr vermisst als sie mich.
Mir ist der familiäre Zusammenhalt sehr wichtig, das heisst auch, das sie eine Bindung und einen Bezug zu den Grosseltern bekommt und auch das sie verschiedene Familiencharaktere wahrnimmt. Da muss man auch mal loslassen können. Ich weiß es geht ihr da sehr gut.

In den Kindergarten geht sie regelmässig, aber wenn ich mal einen freien Tag habe, dann bringe ich sie nicht dorthin. Da hätte ich ein schlechtes Gewissen! Obwohl sie dort auch sehr gerne hin geht.

Beitrag von kleinemaus873 28.01.11 - 21:39 Uhr

Abend..


Also Lenny geht zur TAMU 2x die woche wenn ich arbeite und 1-2x ausser plan wenn ich mein papa zur chemo fahren muss oder unbedingt mal richtig ordentlich geputzt werden muss#hicks da hab ich gerne meine ruhe ohne Kind#schein Lenny hat seit er auf der welt ist(23monate) gerade mal 4x woanders geschlafen 2x waren wir krank wirklich flach gelegen das 1x haben wir geb von meinem freund gefeiert und das andere mal hat es bei uns im Ort gebrannt und wir waren im dauereinsatz.


ich darf mir auch immer von meiner mutter anhören warum er nie bei ihr schlafen darf usw#bla ich hab die selbe einstellung wie du;-) Ic h hab kein kind bekommen um dann nur party zu machen und mein zwerg abzuschieben... und schon gar nicht gleich 4tage#schock


Lg und schönes WE kleinemaus

Beitrag von maibaby09 28.01.11 - 21:42 Uhr

ich möchte jetzt bitte überhaupt keinen stress aber wieso denkst du das es abschieben ist wenn man sein kind mal zu den großeltern gibt ? es sind doch die eigenen eltern und ich hab es als kind geliebt dort verwöhnt zu werden

Beitrag von kleinemaus873 28.01.11 - 21:47 Uhr

Ich kenne es einfach halt nur von meinem freundeskreis das wirklich ALLE ihr kind bei oma und opa abschieben um party zumachen....

Ich war als kind auch viel bei meiner oma aber fand es nicht toll#rofl


Ne sollte eigentlich nicht als angriff rüber kommen macht ja jeder wie er es für sich gut hält..

Beitrag von schaefchen8 29.01.11 - 15:04 Uhr

Das kommt sicherlich auch darauf an, wie alt Oma & Opa sind. Meine Eltern sind 51 und mein Zwerg hat dort immer riesen Spaß.

Und ich finde es nicht verkehrt auf Geburtstage und Partys zu gehen.
Ein paar mal im Jahr gehe ich gerne mit meinem Mann feiern.
Aber wir sind auch junge Eltern und ich habe schon von vielen Leuten gehört, dass die begeistert waren, wie unkompliziert wir als Eltern sind.

Beitrag von sternchen-83 28.01.11 - 21:43 Uhr

Juhuu..

Unsere tochter ist jetzt ein jahr. Ich gebe sie aber auch nur ab wenn ich etwas vor habe.. Ich arbeite seit kurzem wieder (zwar nur wenig) und da ist sie dann zwei nachmittage bei ihrer oma..

Aber ich wüsste jetzt auch nicht warum sie sonst wo schlafen soll wenn mein mann und ich zuhause sind.

Natürlich gibt es auch ausnahmen. Mia bekam vor drei wochen diesen virusinfekt und es ging ihr so schlecht meinem mann und mir natürlich auch. Jedenfalls hat mia meine ganze aufmerksamkeit gefordert, zwei wochen lange 24 stunden am tag. Danach war ich fix und fertig. Als es ihr wieder richtig gut ging hat meine mama sie den nachmittag geholt das mein mann und ich mal zeit für uns hatten. Es war so schön das wir abends noch ins kino wollten und dann hat sie gerade bei meiner mama geschlafen..

Also das mit dem wegfahren für ein paar tage geht gar nicht.. Also für mich nicht.. Ich würde das nicht aushalten.. Es ist nunmal so das wir jetzt eine familie sind und dann wird auch familienurlaub gemacht.. Aber das muss ja auch jeder für sich selbst entscheiden..

Lg und lass dich nicht streßen. Mach es so wie du es für richtig hälst. Dann machst du nichts falsch :-D

Beitrag von yozevin 28.01.11 - 21:44 Uhr

Huhu

Nein, wir geben unsere Kinder auch nicht ab, wenn wir keine Termine haben, zumindest noch nicht....

Habe hier letztens auch mal rumgefragt, ob Fremdbetreuung unbedingt sein muss, denn ich muss mir auch dauernd anhören, dass das ja soooooo wichtig ist, das Kinder das lernen! Nein, ich finde es nicht sooooo wichtig, zumindest noch nicht in dem Alter.... Meine sind zb knapp 2 und grade 1 Jahr alt.... Unser Großer war schon öfter mal bei meiner Mutter oder bei meinem Bruder.... Unsere Kleine hatte den "Genuss" wenn es hoch kommt vielleicht 5 Mal bisher! Ich bin die Mutter und ich bin auch da, um die Kinder zu betreuen... Würde ich sie abgeben wollen, hätte ich sie nicht bekommen!

Wir haben allerdings jetzt einen Babysitter, falls sich die Arbeitszeiten von mir und meinem Mann mal überschneiden.... Meine Chefin wollte es zwar möglichst so einrichten, dass das nicht der Fall ist, aber manchmal klappt es einfach nicht!

Zudem werden wir den Großen ab Sommer in eine Zwergengruppe geben, wo er 3x die Woche ohne uns betreut wird für je drei Stunden! Dafür haben wir mehrere Gründe.... Einmal möchte ich ihm damit den Start irgendwann in den Kindergarten erleichtern, er kennt dann "Fremdbetreuung" (in Anführungszeichen, da unsere Nachbarin die Betreuerin ist ;-)) schon.... Zum anderen möchte ich, dass er auch mal mit gleichaltrigen zusammen ist, da unsere Krabbelgruppe sich grade zwecks Teilnehmermangel aufgelöst hat.... Und ich möchte auch mal Zeit NUR mit unserer Kleinen zusammen haben... Die kennt eine reine Mama-Zeit nämlich noch gar nicht so wirklich!

Unser Großer ist dann aber auch schon 2 1/2! Bis dahin werde ich es weiterhin so handhaben wie bisher.... Wenn cih Termine habe, wo die Kinder definitiv nicht mitkönnen oder wir mal wieder einen Kinoabend von meinem Bruder geschenkt bekommen #schein#verliebt, werden die Kleinen in der Familie betreut, ansonsten bleiben sie bei mir oder meinem Mann....

LG

Beitrag von katrin0284 28.01.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch fast 17 Monate.
Ich geh seit November 2 mal die Woche arbeiten. Donnerstag Mittag für drei Stunden ist er bei der Schwiegermutter und Freitags ist er so 6 oder 7 Stunden bei meiner Mutter.

1 Mal hatte ich so Migräne und konnte nur noch ins Bett, da hab ich ihn für 4 Stunden meiner Schwester gebracht.

Und zweimal hat er bei meiner Mutter geschlafen, einmal als wir auf einer Hochzeit waren und einmal als eine Weihnachtsfeier war.
Dies hat sehr gut geklappt.

So alle 2 Wochen fragt meine Schwiegermutter wenn es schönes Wetter ist, ob sie ne Stunde spazieren gehen kann, also nicht an einem Donnerstag, da hat sie ihn ja eh.

Aber sonst hab ich ihn auch noch nie ohne Grund weggegeben. Mich will man auch ständig wegschicken, ich soll doch am Wochenende mal fort gehen, damit sie den kleinen haben können.

Deshalb versteh ich manche Antworten von Müttern hier nicht, die schreiben, man kann doch froh sein, wenn die Omas die kleinen mal nehmen, das dies nicht selbstverständlich ist, oder die meinen, dass man die Omas als kostenlosen Babysitter missbraucht.
Das kann ich nicht verstehen, weil bei mir ist es wie bei dir. Ich soll aus dem Haus, damit die anderen den kleinen öfters sehen.


Ich wüsste jetzt auch nicht warum ich ihn sonst abgeben sollte. Vielleicht geb ich ihn mal ein paar Stunden meiner Mutter, wenn der Frühjahrsputz ansteht, damit ich in aller Ruhe putzen kann.
Oder wenn ich das nächste Mal krank bin und zufällig jemand Zeit hat von den Omas, kann es sein, dass ich ihn mal abgebe.

LG

Beitrag von bine3002 28.01.11 - 21:45 Uhr

Ich kenne das mit dem Theater für eine Woche. Das war bei uns genauso und deswegen habe ich meine Tochter auch nicht so oft bei den Großaltern schlafen lassen, maximal einmal im Monat. Mehr haben meine Eltern auch gar nicht "ertragen". Wenn, dann hatten wir allerdings nie etwas wichtiges vor, weil ich mir diese Tage (und Nächte) freigehalten habe um mich mal richtig auszuschlafen. Für Sauna oder sowas hatte ich nie den Nerv, weil ich eh schon erschöpft genug war. Wir sind dann höchstens mal was essen gegangen und anschließend ins Kino, aber dann auch schnell ins Bett und bis mittags geschlafen :-)

Mach das mal wie Du dads für richtig hälst. Ist ja dein Kind.

Beitrag von snoopster 28.01.11 - 21:57 Uhr

Hallo,

ja, tagsüber geb ich sie auch ohne Termin ab. Die Oma holt sie Montags, aber auch nur die zwei Mädels. Da freuen sich alle, und es ist super für mich.

MItm Schlafen hatten wir immer eher "Problemkinder", die wir auch keinem zumuten wollten. Wir haben sie also eher immer überall mithingenommen oder sind zuhause geblieben.
Die Große hat mit 3 das erste Mal den Wunsch geäußert, bei der Oma schlafen zu wollen. Das hat sie dann auch. Und inzwischen schon öfter. Ohne Probleme.

LG Karin

Beitrag von savaha 28.01.11 - 22:00 Uhr

Mein Sohn ist seit ein paar Monaten einen nachmittag in der Woche bei meiner Mutter. Ich wollte etwa sZeit für mich haben, aber de facto schaffe ich es in der kurzen Zeit gerade mal einzukaufen. Aber das in Ruhe tun zu können, finde ich auch schon ein bißchen luxus.
Ab dem 1.2. ist mein Sohn 2 Vormittage samt Mittagsschlaf bei meiner Mutter, da ich dann arbeite.
Das wird das erste mal sein, dass er auswärts schläft und ihn jemand anders ins bett bringt.

Aber nachts planen wir nicht, dass er woanders schläft. Mal abgesehen davon, dass er nachts gestillt wird, schläft wer nicht durch und würde ausrasten, wenn jemand anders an seinem Bett steht als wir.
Wenn wir abends weg sind, dann nicht so lange, so dass wir sicher sind, dass er nicht aufwacht. Ist trotzdem einmal vorgekommen, aber gut, das kann man ja nicht vorher wissen....

Wir haben für uns beschlossen, dass er nachts auswärts schlafen kann, wenn er danach fragt und es möchte.

Achja, er ist fast 15 Monate alt.

Beitrag von mebsi2010 28.01.11 - 22:03 Uhr

Wie wer das macht, finde ich, ist doch jedem seine Sache.
Ich finde es so und so ok. Wenn Du das nicht willst und Ihr Euch schlecht dabei fühlt, dann lasst es eben. Ist doch piepegal, was andere darüber denken.

Ich werde Lotte demnächst mal bei der Oma schlafen lassen, denn wir wollen im Sommer auf eine hochzeit gehen, die ist 730km weit weg und wir müssen das in 2 Tagen über die Bühne bringen und das wär einfach zu viel Stress für die Maus.
Darum trainieren wir jetzt so langsam, wie das ist, bei Oma zu schlafen, erstmal Mittags und bald auch nachts.

Ich geha auch bald wieder arbeiten und dann muss sie auch für 8 Stunden jeden Tag zum Kindergarten. so ist das Leben.

Mach wie Du denkst und kümmere Dich nicht um andere.

LG, Mebsi mit Lotte, 13 Monate

Beitrag von marichristiane 04.01.12 - 14:54 Uhr

Ok,

ich gebe die Kinde rnicht ab, wenn ich keine wichtigen Termine habe. Sie werden viel zu schnell groß und dann sind sie unwiederruflich aus dem Haus............
Aber das muß jeder für sich entscheiden, weil jeder Mensch seine vorlieben hat und jeder auch nur begrenzt energie, Babys und Jugendliche in der Pubertät brauchen die meiste Engerie, denke ich.

Jedem das seine (mir das meiste..........sagen da manche).
Leben und leben lassen.

Beitrag von -nawi- 28.01.11 - 22:05 Uhr

HUHU

Ich gehe zwei Vormittage in der Woche arbeiten. An diesen Vormittagen ist mein Sohn bei meiner Mutter und bei meiner Schwiegermutter.

Wenn ich wichtige Termin habe, z.B. Arzttermine, dann versuche ich ihn auch immer zur Oma zu bringen. Das ist für mich einfach stressfreier.

Mein Sohn schläft auch 1-2 Mal im Monat bei den Omas. Eigentlich haben wir dann auch immer was vor.

Wenn die Omas fragen, ob sie ihn mal über Nacht nehmen dürfen, sage ich nicht nein, auch wenn wir nichts vor haben. Mein Sohn ist sehr gerne bei den Omas und schläft auch gut dort und anschließend auch wieder zu Hause ohne Probleme. Vielleicht liegt es auch daran, dass er regelmäßig dort übernachtet, seit er 9 Monate alt ist.

3/4 Nächte am Stück wegfahren ohne Kind, kann ich mir allerdings auch noch nicht vorstellen.

Höre auf dein Bauchgefühl und nicht auf die anderen. Das muss wirklich jeder selbst für sich entscheiden.

LG -nawi-

Beitrag von massai 28.01.11 - 22:13 Uhr

ich gebe unseren sohn auch nicht ab. die zeit wird kommen, dass er selbst sagt, dass er bei Oma und Opa schlafen will und dann ist es auch ok. vorher mache ich es nicht einfach auch aus dem Grund, weil unser Sohn das noch nicht gut findet. er braucht mich zum einschlafen und bin ich zu lange weg und er ist alleine bei Oma und Opa wird er traurig. deswegen ist er nur dort wenn meine termine näher bei meinen eltern ist wie bei uns, ansonsten kommt meine mutter 1x woche zu uns. übernachten wie gesagt machen wir gar nicht. warum auch?

Beitrag von hoffnung2011 28.01.11 - 22:16 Uhr

Das ist doch deine Sache...das geh keinen was an..und insbesondere, wenn du viele Menschen hast, die dir einen abnehmen können, weiss man es vllt gar nicht zu schätzen..

Jaaa, es sind so schöne Quatschen...man will kein Pärchenleben witer führen..lass dein Kind in die fette Trtzphase kommen und dann erzählen wir weiter...

Jo jo jo jo und nochmals ja.Wenn ich die Möglichkeit hätte kids jemandem zu geben, dann tue ich dies und gehe dann schlafen, kein Party nichts..3 Tage auf dem bett leigen..

ich habe sie nicht, stimmt nicht ganz...meine Tochter besucht einen Kindergarten...und ich bin mti baby zuhause..jaaa, und wir halten es BEIDE für sehr wichtig, dass sie da hingeht..ABER

Kinder abgeben würde ich nur, wenn ich 100% sicherheit habe, dass es da gut aufgehoben ist, die Menschen kennt udn sie enie innige Beziehung haben..zu miener Mutter ist es der Fall und wenn ich bei meinen eltern bin, dann gebe ich sie grundloas ab und gehe KRÄFTE tanken!

Beitrag von honigbiene82 28.01.11 - 22:17 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Kann alle Standpunkte verstehen, vor allem bin ich aber froh, mit meiner Einstellung doch nicht allein zu sein. Interessant, dass vor allem die Omas immer Übernachtungen einfordern. *g*
Schlaft gut!!

Beitrag von tonip34 29.01.11 - 01:32 Uhr

...warte mal ab bis Du
Oma bist....vielleicht findest Du es au schoen

lg toni

Beitrag von honigbiene82 29.01.11 - 09:31 Uhr

Ich fürchte auch!!

Beitrag von bussi999 28.01.11 - 22:19 Uhr

hallo,

ich bin alleinerziehend seit meine jüngste 10 monate alt ist. einen tag nach ihrem ersten geburtstag hat sie das erste mal zusammen mit ihrem bruder (einen monat später wurde er vier) bei meiner freundin und ihrem sohn geschlafen.

einfach mal so. meine freundin wollte mir einfach mal einen ruhigen abend nur mal mit meinen beiden großen kinder und ordentliches ausschlafen gönnen. das haben wir schon ein paar mal gemacht.

inzwischen ist die kleinste 2,5 jahre alt, der vorletzte 5,5 jahre alt und sie schlafen des öfteren mal bei ihren beiden freunden (zwei brüder) im haus gegenüber. also am wochenende. einfach mal so. und umgekehrt ist es genauso.

genauso geb ich die kinder mal ab, wenn ich zum beispiel noch geschenke kaufen muß oder noch in ruhe großeinkauf mache. und umgekehrt nehme ich auch die kinder von freunden, wenn die so etwas vorhaben.

Beitrag von dany2410 28.01.11 - 22:32 Uhr

Hallo,

ja mein großer (3) schläft fast einmal die woche bei meinen eltern... einfach so... er war wie ich arbeiten war immer 2 tage bei ihr und nun haben wir baby nr. 2 bekommen und haben es so gelassen, dass er einen tag bei meinen eltern ist - weil er da einfach sehr gerne ist und auc hselber sagt, dass er da schlafen möchte!! (um abends und auch am nächsten tag bei der stallarbeit helfen kann)

ich habe außerdem meine schwiegereltern im Haus und kann meistens alleine einkaufen gehen und beide da lassen.... außerdem sagt mein großer oft selbst er möchte zu oma und opa gehen und dass darf er dann auch..... oder er sagt abends er möchte mit oma schlafen gehen... ist für uns kein thema.

wir haben so auch oft die möglichkeit abends mal spontan essen zu gehen oder uns mit freunden zu treffen....

mein kleiner (8 monate) kann noch nix sagen,... wird aber auch meistens nur stundenweise (wenn ich einkaufen gehe, oder einfach mal ohne kinder einen kaffee trinken gehe) dagelassen...

ich genieße es sehr dass ich sooooo tolle eltern und schwiegereltern habe und ich finde es auch wichtig trotz kindern mal einen abend zu zweit zu genießen ist nichts schlechtes .... natürlich wenns den kindern gut geht und ich kann sagen " Leon du darfst zur Oma und zum Opa gehen" und brauche nicht zu sagen "leon du musst....."
sie nehmen ihn auch oft mit wenn sie freunde besuchen die auch die enkelkinder da haben und ihm gefällts.... außerdem waren sie voriges jahr eine woche mit dem großen in kroatien auf Urlaub...... und was soll ich sagen - ich habe ihn mehr vermisst als er mich ;-)

allerdings möchte er selbst sonst nirgends bleiben... was für uns aber absolut ok ist... er wird schon sagen wenn er selber mal bei einer tante (und davon gibts bei uns viele) bleiben möchte - müssen tut er es nicht!!

lg Dany

Beitrag von nastynate 28.01.11 - 22:36 Uhr

Hi,

vor der Geburt habe ich mir Felsenfest geschworen das meine Tochter richtig lange nicht ausserhalb schlafen wird, ist ja schließlich mein Kind was ich haben wollte...warum dann abgeben? So habe ich gedacht....

Tja und dann hat meine Tochter das erstemal mit 6 Wochen bei der Oma geschlafen und das dann gleich 1 Woche am Stück, denn ich lag im Krankenhaus und mein Mann musste arbeiten, weil er den Job da gerade erst neu hatte.

Das nächste Mal hat sie mit 4 Monaten eine ganze Woche bei der Oma verbracht, weil ich da auch wieder im Krankenhaus lag. Mein Mann hätte sich da frei nehmen können, aber da sie so super bei meiner Mutter versorgt war haben wir uns halt fürs "abgeben" entschieden. Ach meine Mam kam aber beide male wo ich im Krankenhaus lag fast täglich mit meiner Tochter vorbei, damit ich sie sehen konnte.

Und danach fing es dann an...das ständige gefrage ob die Lütte nicht mal wieder dort schlafen kann...da es mir das erste Jahr nach der Geburt nicht so gut ging, haben wir auch oft eingewilligt...daraus ist dann eine gewisse "Gewohnheit" geworden. Sie hat sehr oft am WE bei meinen Eltern geschlafen. Mittlerweile ist sie 23 Monate alt und kommt nun oft von alleine an und sagt "Oma Opa ab" "Oma Opa Haia" etc...und warum sollte ich ihr das jetzt verbieten, wenn sie es nicht anders kennt???

Auch diese Woche war sie von letzten Freitag bis heute bei meinen Eltern, was solls....spätestens wenn die Lütte in den Kiga kommt wird das oft auswärts nächtigen vorbei sein und das wissen auch meine Eltern, also genießen sie jetzt die Zeit mit der kleinen.

Übrings meine Schwima fragt auch immer ob sie meine Tochter mal haben kann, aber da lassen wir sie noch nicht schlafen...hat nix mit ihren qualitäten als Oma zu tun, die andere Enkelin ist auch öfters ne Woche dort und es ist alles bestens. Das Ding ist, ich will das nicht, weil ich nur zu meiner Mutter ein 100% Vertrauen habe, das meine Tochter dort gut versorgt ist.

Jeder soll es so Handhaben wie er es für richtig hält. Ein richtig oder falsch kann es irgendwie nicht geben.

Lg
Nasty

  • 1
  • 2