Hilfe!!! Er ist nur noch am bocken und hauen!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von linda-f 30.01.11 - 18:19 Uhr

Hallo ihr lieben!

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, mein kleiner (15 Monate) macht mich zu Zeit echt fertig!!!
Sobald er was nicht bekommt oder nicht hinlaufen kann wo er will, fängt er am zu heulen und setzt sich auf den Boden!!! Ich versuche ihm dann zu erklären warum es jetzt nicht geht, aber es hat keinen Sinn!! Er will nur seinen Willen!!!'

Zu allem Übel wird er jetzt andern Kindern gegenüber auch grob, kneift, zerrt an den Klamotten und schuckt sie um!!! Ich schimpfe ihn natürlich und versuche ihm zu erklären das man das nicht macht!! Mir ist dann immer total peinlich, aber was soll ich nur machen??? Er ist immer unter Menschen, da ich ihn wirklich überall mit hinnehme aber mit der neuen Masche von ihm weiß ich echt nicht mehr weiter!! Er war bis jetzt immer total lieb und pflegeleicht!!

Könnt ihr mir helfen??
Ist das nur eine Phase???
Oder muss ich mich anders verhalten???

Liebe Grüße
Linda

Beitrag von sadhob12 30.01.11 - 19:09 Uhr

Halloooo

Ich weiss ganz genau wie es dir gerade geht#liebdrueck

Cody ist fast 16 Monate und er ist auch seit ein paar wochen so!! Er schmeisst sich auf den Boden wenn er seinen Willen nicht durch bringt#schwitz, es ist echt schlimm momentan!! Er haut auch nach uns, aber so richtig gezielt#zitter!! Bin auch total Planlos was und wie ich reagieren soll!! Aber ich denke es ist echt "NUR" eine Phase!! Und hoffe ich habe bald mein lieben kleinen wieder!!

Das einzige was ich mache ist wenn er sich auf den Boden schmeisst und bockt, ignoriere ich ihn fuer ein ganz klein Bissal und dann versuch ich ihn mit was anderem zu begeistern, klappt meist ganz gut!! Und wenn nicht lass ich ihn weiter bocken bis er merkt das er damit garnicht durch kommt und er ist wieder normal!! Die kleinen wollen jetzt ihre Grenzen austesten..........

Und Aufmerksammkeit auf sich ziehen tut Cody auch ganz toll;-) indem er einen Hustenanfall vortaeuscht#kratz!! Reagiere mittlerweile garnicht mehr drauf und dann ist es innerhalb von paar sec wieder vorbei mit dem Faker lol!! Dann geh ich auch wieder auf ihn zu und er ist ganz normal!!

Lg elke mit klein Cody der in seinem Bett schon schlummert#verliebt

Beitrag von die.caro 30.01.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

hier auch noch ne Leidensgenossin. #augen

Ist aber wirklich nur ne Phase und wenn wir die Nerven behalten, hoffentlich bald vorbei.

Bei den Kleinen ist die Amygdala im limbischen System des Gehirns noch nicht so weit ausgereift, daher diese plötzlichen extremen Stimmungswechsel. sie wissen selbst kaum, wie ihnen geschieht. Ich denke, man muss einfach schauen, was sich in der jeweiligen Situation anbietet. Du hast ja schon "ignorieren" als mögliche Strategier erwähnt. Bei meinem Sohn hilft es manchmal auch, ihn einfach in den Arm zu nehmen, wenn er gerade sauer und traurig ist, dass etwas nicht funktioniert. Oder ich mache was ganz Unvorhergesehenes, was ihn ablenkt.
Manchmal muss er seine Wut aber einfach auch ausleben und dann ist irgendwann wieder gut. Einmal hat er vor Wut versucht, in einen Stuhl zu beißen und ist, als das nicht klappte, immer wütender geworden und schließlich drei Runden durch die Wohnung gerannt auf der Suche nach etwas zum Zerstören. Er hat nichts gefunden und irgendwann war die Wut verraucht. Ich musste sehr an mich halten, um nicht zu lachen, ist ja auch gemein, wenn einer sauer ist... :-D

Hauen ist hier auch gerade Thema. In der konkreten Situation bekommt er dann kurz Ärger (Hände festhalten, Blickkontakt, ein klares "Nein"), wir erklären, dass wir hier niemanden hauen und zeigen Alternativen (Streicheln, Antippen...) auf. Wenn er dann lacht, sagen wir ihm klar, dass es nicht zum Lachen ist und gehen ggf auf Distanz (setzen ihn auf den Boden und gehen ein paar Schritte weg). Das reicht bei ihm immer schon, damit er ein sichtlich schlechtes Gewissen bekommt und merkt, dass sein Handeln gerade nicht okay war. Dann vertragen wir uns und es geht weiter mit Spielen. :-)

Alles Gute und gute Nerven!

Caro