Kann ich so langsam abstillen,...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von herrlucci 30.01.11 - 21:23 Uhr

... indem ich die eine oder andere Mahlzeit auf Fläschchen umstelle, und z.B. nachts, morgens, mittags trotzdem immer noch stille?

Ich habe das Gefühl, ich bin irgendwie ausgelaugt und möchte mich allmählich entlasten. Unser Kleiner ist gestern 3 Monate alt geworden.
Bis jetzt stille ich voll.

Was meint Ihr?

Grüßle
Katja

Beitrag von hoffnung2010 30.01.11 - 21:27 Uhr

hi katja,
ja, du kannst so vorgehen, ist auch am besten so für das kind zu verkraften..also allmählich, nich von jetzt auf gleich aprupt abstillen. - also besser für euch beide.

ich muß sagen, meine tochter wird mit 8 monaten noch so gut wie voll gestillt (mag noch nich wirklich beikost) und ich fühl mich langsam ausgelaugt, ja. - aber ich werd trotzdem weiter stillen. - nach 3 monaten fings bei mir an, erst richtig entspannt zu laufen mit dem stillen :-)

6 monate voll stillen wären für dein kind das beste.

aber jeder wie er mag!

lg hoffnung

Beitrag von herrlucci 30.01.11 - 21:43 Uhr

Hi Hoffnung,

ich bin auch fürs 6 Monate vollstillen, arbeite aber 2-3 x / Woche freiberuflich. In der Zeit pumpe ich ab, und unser Baby bekommt die abgepumpte Milch. Das klappt schon prima, ist aber doch recht stressig, weil ich immer schauen muß, dass genug Milchvorrat da ist. In zwei Wochen bin ich auf einer ganztägigen Fortbildung und ich mache mir jetzt schon Sorgen, wann ich mir die Milch abknapsen kann, die ich für diesen einen Tag abpumpen muß. Das sind bestimmt vier Mahlzeiten....

Da wäre etwas pre-Nahrung schon einfacher.

Grüße
Katja

Beitrag von hoffnung2010 30.01.11 - 22:17 Uhr

hi nochmal,
wenn es sich nicht anders machen lässt, dann mach es ruhig! wichtig ist halt, dass deine kleine schon aus der flasche trinkt... - aber du hast ja schon abgepumpt, demzufolge macht sie da keine probls.

dass pumpen stressig ist, kann ich mir gut vorstellen.... staune über jede frau, die so monate durchhält ;-)

dein kind wird auch als flaschenbaby groß, keine frage. - viell. bekommste auch einen großteil für diese zeit übers pumpen hin und mußt nich ganz aufhören mit stillen sondern fütterst nur zu. wär ja auch noch ne möglichkeit? ;-)

lg & alles gute für euch!
hoffnung2010

Beitrag von sunmelon 30.01.11 - 21:47 Uhr

Hallo Katja,
also ich habe es von Anfang an so gemacht, dass ich ihr eine Flasche am Tag gegeben habe. Lag bei mir auch daran, dass ich nicht so viel Milch hatte, wie meine Tochter gerne wollte. ;-)

Versuchs doch erstmal so, vll ist das besser für dich. Ich gab die Flasche immer Nachmittags. Hatte es Anfangs auch mal Nachts gemacht, aber da bin ich selbst immer eingenickt und das war nicht so toll. Deshalb habe ich es dann Nachmittags gemacht. Es hat da auch den Vorteil, dass man die Flasche auch mal an Oma/Opa oder Mann geben kann und selbst mal weg fahren kann. Glaub mir das tut dir auch gut! :-)

In einem Monat kannst du doch evtl schon mit Brei zufüttern, dann ist es auch nicht mehr so schlimm.

Wünsch dir noch ne schöne Stillzeit, ich möchte Sie bisher noch nicht missen, auch wenn ich manchmal auch sehr ausgelaugt bin.

Grüße Steffi