Hallo...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von pupsiline 31.01.11 - 17:06 Uhr

ich habe am Mittwoch meine Bauch-und Gebärmutterspiegelung in der Tagesklinik und bin schon jetzt voll nervös....wart ihr auch so nervös?Versuche mich schon abzulenken...aber so ganz klappt es leider nicht.Ging es euch nach sowas eigentlich schnell wieder gut???

Liebe Grüße Pupsi

Beitrag von fuxx 31.01.11 - 17:09 Uhr

ich war gar nicht nervös sondern habe ich gefreut endlich Licht ins Dunkle bringen zu können.
Mir ging es rasch wieder gut. Der Bauch hat zwar etwas gezwickt und ich musste mich öfters mal hinlegen, aber ich habe die OP gut verkraftet.

Wünsch Dir viel Glück!

Beitrag von pupsiline 31.01.11 - 17:21 Uhr

Hallo..

mit dem Licht im Dunkeln hast du vollkommen recht....so weis man wenigstens was Sache ist und wie man vielleicht weiter machen kann....vielleicht sollte man auch mal nicht soviel denken;-)!!!

Wie lange seid ihr denn schon dabei??
Danke für die lieben Worte....

ganz liebe grüße und dir weiterhin toi toi toi

pupsi

Beitrag von attuj-airam 31.01.11 - 17:15 Uhr

Ich war auch sehr sehr aufgeregt da ich mega Panik vor Ärzten und Spritzen und überhaupt allem, was mit dem Thema zusammenhängt habe. ich habe das auch in einer Tagesklinik gemacht und muß sagen, hinterher habe ich fast über mich selbst gelacht. Das war so was von easy. Tablette mit nach Hause bekommen, beduselt hin, direkt dran gekommen alle super nett und verständnisvoll. Den Tag selbst kannst Du zwar vergessen aber von dem kriegst Du eh nicht viel mit. Wirkliche Schmerzen hatte ich nicht. Ein Druckgefühl im Bauch und das wars. Sonst beduselt und viel geschlafen. Ab Tag 2 geht es stetig Bergauf und am 3. Tag ist alles wieder gut. Bei mir hatten sie noch eine Dermoitzyste gefunden, deshalb war ich eine Wo. krankgeschrieben aber ich glaube, sonst wäre ich nach 3 Tagen wieder fit gewesen und hätte - Bürojob - wieder arbeiten können. Nur Mut und einfach nicht soviel daran denken. Viel Glück

Beitrag von pupsiline 31.01.11 - 19:24 Uhr

He..das klingt ja wirklich easy... ist doch echt verrückt wie gut es tut erfahrungen von Mitmenschen zu hören...deine Worte wirken sehr beruhigend auf mich.ich habe zwar keine Tablette mitbekommen,aber ich werde einfach an was schönes denken....

Ich wünsche dir alles liebe und gute

Lieben Gruß

Beitrag von attuj-airam 01.02.11 - 08:59 Uhr

Einfach nicht verrückt machen lassen und die Idee, an was Schönes zu denken, ist genau richtig. Ich habe immer nur gedacht ich liebe meine Nichte ich liebe meinen Neffen ich liebe mein - und dann war ich schon weg und auf die Sch..-egal-Pille kommte es nicht an, das wäre auch ohne gegangen. Viel Glück. Ich drück die Daumen das es für dich erträglich wird und das Ergebnis positiv ausfällt. Alles Gute

Beitrag von engel-ina 31.01.11 - 17:36 Uhr

Hallo#blume

Ich hatte das schon drei mal die BS hinter mir...
Mir ging es danach nicht so gut hatte lange schmerzen in derzeit#schmoll
Ich musste auch eine Nacht drin bleiben...

Es kommt auch drauf an was du hast und es gibt Frauen die so eine BS gut weg-stecken.....

Bei meiner ersten haben die nichts weiter gemacht außer geschaut wieso ich nicht Schwanger werde, weil bei meinem Mann alles O.K. ist...

Bei der zweiten haben die geschaut ob Endo.weg ist, durch spitzen GnRH-Agonisten (Gonadotropin - Releasing - Hormon - Agonisten) die ich bekommen habe und die Verwachsungen haben die bei der op entfernt und die Gebermutter gerichtet...

Bei der dritten haben die noch mal geschaut ob alles O.K. ist weil ich immer noch nicht Schwanger geworden bin, haben da wieder Verwachsungen entfernen mussen...

Ich wünsche dir alles gute und das alles Schmerz-frei verläuft#klee

LG engel-ina

Beitrag von pupsiline 31.01.11 - 19:10 Uhr

Hallo engel-ia..-

vielen dank für deine lieben worte...was so manche Worte doch auch mal gutes bewirken können.
Ihr seid ja dann auch schon sehr lange dabei so wie wir....hat man zu dir gesagt das trotz endo sich eine Schwangerschaft einnisten kann?Das ist so meine Sorge,das man mit ner endo es noch schwieriger wird,als es eh schon ist.
Ich wünsche dir von Herzen,das du das nicht nochmal durchmachen mußt und das sich dein Wunsch bald erfüllt.
Alles Liebe
Pupsi

Beitrag von engel-ina 31.01.11 - 19:34 Uhr

Hallo ...

Mit Endo. wird man auf Natürlicherweise nicht Schwanger so wurde es mir gesagt...und ist auch irgendwie logisch weil sonst hätte ich ja Schwanger werden können...ist aber nicht so gewesen..

Meine Endo. würde mit Spritzen behandelt so das man mich in die künstlichen Wechseljahre versetzte hat...war nicht angenehm...
Dann in der zweiten BS haben die ja meiner Verwachsungen entfernt und meine Gebermutter gerichtet...uns würde dann gesagt das es nun klappen könnte mit einer Schwangerschaft....

Aber nichts hat geklappt...ich habe dann Spritzen bekommen um den Eisprung zur Unterstützung...hat auch nichts gebracht...

Wir hatten dann auch keine kraft mehr um weiter zu machen und haben und gehofft das es doch irgendwie klappt....

2009 war dann die 3BS wieder Verwachsungen und der linke Eierstock war zu...

Nun haben die bei mir im Blut festgestellt das ich Prolaktion (Still- -hormone) habe.
In 4 Wochen muss ich nochmal zum Blutabnahme dann werden die anderen Hormone untersucht, weil ich habe meine Mens nicht bekommen. Meine letzte war im Dez.10 gewesen...

So ich wünsche dir auch alles gute und das es bei euch auch bald klappt#klee

LG engel-ina

Beitrag von pupsiline 31.01.11 - 19:43 Uhr

Oje..was für eine Tortour...ich wünsch dir weiterhin viel Kraft zum durchhalten....

Alles liebe