Mit oder ohne BH

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rosalie100 31.01.11 - 20:47 Uhr

Hallo,


Ich habe da mal ne Frage. Geht ihr mit oder ohne BH und Stilleinlagen ins Bett?
Meine kleine ist jetzt 17 Wochen alt, aber ohne BH incl. Einlagen kann ich nicht ins Bett. Ich Stille je nach dem 2-3-mal in der Nacht, wenn sie dann z.B. die rechte Seite trinkt läuft es ja links automatisch auch. Spielt sich das irgendwann mal ein? So dass nur noch Milch kommt wenn sie trinkt? Ich bin oft klatsch nass trotz BH und Stilleinlagen. Also ganz ohne was wäre zur Zeit undenkbar.
Wie macht ihr das?

Lg rosalie

Beitrag von kiki290976 31.01.11 - 20:53 Uhr

Hi,

ja, anfangs mußte ich auch aufpassen, dass ich im Bett nicht in einem Milchbad ertrinke#rofl

Mittlerweile ist Mattis 6 Monate alt, er hat mit 10 Wochen 6 Wochen am Stück durchgeschlafen, da brauchte ich dann nachts keinen BH und Stilleinlagen mehr.

Seitdem er 16 Wochen alt war, kommt er meistens 1 Mal nachts, kann aber auch 2-3 mal sein. Dennoch brauche ich weder BH noch Stilleinlagen. Wenn er erst morgens früh so gegen 4 kommt (dann hab ich seit 18.30 Uhr nicht mehr gestillt), kanns "eng" werden und das T-Shirt ist schonmal nass.

LG
Kerstin

Beitrag von thalia.81 31.01.11 - 21:06 Uhr

Ähm, ich schlafen noch immer mit Still-BH und Stilleinlagen, da ich mind. 1x nachts stille und der Milchspendereflex beidseitig einsetzt und da mehr als ein Tröpfchen kommt #hicks

Wenn Paul zu lange am Stück schläft (8 Std.) läuft meine rechte Brust aus.



LG
Thalia + Paul (5 Monate)

Beitrag von montana82 31.01.11 - 21:52 Uhr

Hallo,


habe am Anfang ohne versucht, aber wenn ich nicht mein T-Shirt fünf mal wechseln möchte, weil es mal wieder total nass ist, muss ich mit BH und Stilleinlagen schlafen.
Bei mir hat sich da nichts eingespielt, wenn die Kleine links trinkt läuft rechts aus. Mittlerweile schläft sich auch bis zu sechs Stunden, da laufe ich auf jeden Fall aus.

LG

Anastasia

Beitrag von littlelight 31.01.11 - 23:11 Uhr

Ich denke, das kann man pauschal gar nicht beantworten. Ist sicher von Frau zu Frau unterschiedlich.

Ich bin anfangs total ausgelaufen und hätte auch ein Milchbad nehmen können. Dann auf einmal nicht mehr, also habe ich ohne BH und Einlagen geschlafen. Dann urplötzlich bin ich wieder ausgelaufen, auch tagsüber während des Stillens. Ich habe trotzdem weiterhin ohne BH geschlafen. Ich hatte immer eine Spuckwindel im Bett, die ich an den rechten Ort geklemmt habe. Mitlerweile (oder zur Zeit #gruebel) laufe ich nicht aus. Junior ist 11 Monate.

LG littlelight

Beitrag von crumblemonster 01.02.11 - 08:58 Uhr

Hallo,

ich schlafe ohne BH - ist mir zu unbequem. Allerdings mache ich den BH wieder um, wenn ich die Kleine (9 Wochen) stille, damit die andere Seite in der Zeit nicht ausläuft.

Allerdings muß ich mein Schlafshirt trotzdem täglich wechseln, weil ich nachts auslaufe, denn es hat sich schon ganz gut eingespielt, so daß eine Seite gut 8 Stunden nicht 'betrunken' wird. Meine Kleine trinkt generell nur immer auf einer Seite.

Ich habe das Gefühl, daß es ein bißchen besser geworden ist (aber sie ist ja noch jünger als Deine), aber ich habe keine Erfahrung wie das ist, weil es bei den Jungs mit dem Stillen nicht geklappt hatte.

LG