Krämpfe im Unterleib

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von 11sarah10 01.02.11 - 17:06 Uhr

Hallo, Ihr Lieben,

ich bin seit einiger Zeit "nur" stille Mitleserin und habe jetzt auch mal eine Frage an Euch:

Wir versuchen nun schon seit fast zwei Jahren noch ein Baby zu bekommen, aber leider tat sich bislang nix :-(
Nun haben wir letztes Jahr mit hormoneller Stimulation (Puregon) und IUI begonnen und ich bin jetzt in der WS der 3. IUI. Seit ca. einer Woche (also ca. 4 Tage nach IUI, bi jetzt 9 Tage nach IUI) bekam ich starke Unterleibsschmerzen. Nicht andauernd, aber immer wieder, besonders nachts, eine krampfartiges Ziehen in den Eierstöcken - mal links mal rechts. Oftmals beim Aufstehen oder nachts, beim Drehen. Das hält nicht lange - nur ein paar Sekunden - ist aber echt fies...
Ich habe auch schon etwas über Überstimulation gelesen, aber wir machen ja "nur" die IUI und ich hatte auch "nur" 3 Follikel - was ja gegenüber den Massen an Follikel für eine PU quasi "lächerlich" ist und wohl auch nicht als Überstimulation zu werten ist, oder?
Kennt das jemand???
Danke und Grüße, S.#winke

Beitrag von shiningstar 01.02.11 - 18:43 Uhr

Eine Überstimulation kann man auch bei wenigen Follikeln bekommen. Das kommt nicht von der Stimulation, sondern von der HCG-Spritze, mit der man den Eisprung auslöst.
Bei Beschwerden solltest Du unbedingt mal vorsichtshalber zum Arzt gehen...

Beitrag von 11sarah10 01.02.11 - 20:34 Uhr

ach so...danke...dachte das käme von der Menge...ist das denn ein Zeichen von Überstimulation, wenn das so schmerzt? Und warum erst 5 tage nach der Spritze???
Und ja, ich habe schon einen Termin für morgen...eigentlich für heute Abend aber der Doc mußte zu einer Geburt...
Danke für die Antwort und einen schönen Abend!

Beitrag von fennie 01.02.11 - 22:27 Uhr

Hallo,

Ich hatte und habe immer noch gelegentlich die gleichen Symptome die du angibst.. Ich habe schon oft bei den versch. Gyn. nachgefragt ob das normal sein kann...keiner hat irgend etwas gefunden. Ich glaube das manch einer, in diesem Fall wohl wir ;-) einfach empfindlicher und sensibler sind als andere...
Ich mache mich nicht mehr verrückt wenn es ziept und sticht und zwickt...ich nehme es jetzt einfach so hin.
Wenn du dir Unsicher bist dann geh zum Arzt, es kann ja auch mal ein Zystchen sein..

Vlg und alles Gute :-)