kann vor lauter Husten nicht mehr Schlafen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von reddevil3003 01.02.11 - 19:06 Uhr

hallo zusammen.

bin langsam verzweifelt.
mein kleiner hat bronchitis und bekommt seit sonntag antibiotika.
das fieber ist im griff, aber der husten absolut nicht.

er hat heute vor lauter husten keinen mittagschlaf machen können und an den abendschlaf ist auch nicht zu denken.
was soll ich denn nun noch machen?

der arzt meinte heute es sei alles soweit ok, wie auch immer man ok definieren kann. aber er kann auch nicht mehr machen als wir jetzt schon machen....

hatten vor 4wochen eine bronchitis schon mal gehabt. aber da hat das antibiotikum gleich angeschlagen und der husten ging schnell weg.

weiss jemand noch einen rat???
:-(

Beitrag von -juli-20 01.02.11 - 19:33 Uhr

Hey!

Oje, der Arme. Ich kenn das. Vor 3 Wochen haben wir genau das selbe durchgemacht. Wir mussten sogar nach 5 Tagen 40 Grad Fieber ins Krankenhaus fahren. Dort hat sie ein Inhaliergerät bekommen, was sehr sehr schnell und gut geholfen hat.
Ansonsten hab ich immer kurz vorm schlafengehen stark gelüftet, neben das bett nen liter kamillentee gestellt, zum einatmen und nasse tücher aufgehängt. und ich hab ihr ein festeres kissen unter den kopf getan, damit sie höher liegt. vor allem aber das und das inhaliergerät haben geholfen. damit gings nach 4 Tagen wieder besser.
Ich drück euch fest die Daumen!
Alles Gute!
Juli

Beitrag von exzellence 01.02.11 - 19:54 Uhr

wenn dein kleiner oft/öfter mit bronchites etc zu tun hat kannst du deinen ki-arzt darauf ansprechen dass er euch ein inhalator verschreibt.

meine damalige kinderärztin hat marik schon sehr früh (mit 2 monaten ca) einen verschrieben. die teile wirken echt wunder. #pro

Beitrag von marlene75 01.02.11 - 21:09 Uhr

Wir sind auch schon seit Beginn hustengeplagt: wenn unser Kleiner wirklich schlimm hustet gebe ich ihm zur Beruhigung des Hustens Schwarzen-Rettich-Saft.
Rettich von innen trichterförmig aushölen und einfach mit Knadiszucker auffüllen. Nach etwa einem halben Tag läuft unten Saft raus. Davon ein bis zwi Mal einen Teelöffel am Tag - den Rest abgiessen und dann kannst Du ihn ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Hat keine Nebenwirkungen, ist schnell gemacht und bei unserem Dauerhuster hilft es!
Ganz wichtig bei Husten ist das Kind hoch zu lagen, damit der Schleim abläuft. Wir haben unseren Kleinen tlw. fast senkrecht schlafen lassen. Bei uns hat auch immer Zitronenwickel sehr gut geholfen. Zitrone auspressen und mit warmen Wasser vermischen. Mullwindel o.ä. einweichen, und feucht um die Brust des Kindes legen, dann noch ein Handtuch drumrum und Body drüber , so etwa eine halbe Stunde- sieht aus wie ein Michelin-Männchen, hilft aber ehrlich gut.
Außerdem hänge ich ein feuchtes Tuch ans Bett und schmiere ihn mit Bronchial-Öl ein.
Ab dem 1 Lebensjahr abends, wenn der Hals und der Husten kratzt hilft es eine Mischung aus Butter und Honig zu schlucken. Beides gut vermischen und etwa so einen TL geben. Schmeckt gut und lindert enorm!
Verzichte auf Milch- und Milchprodukte, das verschleimt noch zusätzlich.
Und die Säfte: das meiste hat bei uns nicht geholfen und wir haben einige probiert. Das Problem ist : wenn die Wirkung nachlässt, kommt der Husten umso stärker durch....
Alles Gute
Marlene