Frage zur Beikost???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von wunschkind16082010 01.02.11 - 19:48 Uhr

Hallo mein kleiner bekommt jetzt schon eine Weile Beikost Mittags ein halbes Gläschen.
Meine frage ist wieviel eure Mittagss an Brei essen bekommen sie so viel sie wollen, bekommen sie immer die gleich Menge und dann noch Milch?
Und bekommen sie auch schon zu anderen Tageszeiten was anderes ausser Milch??

Beitrag von briina 01.02.11 - 19:58 Uhr

also meine bekommt morgens die flasche und nen toastbrot mittag gegen 11.30 ein ganzes mittagsgläschen,zwischen durch kekse etc danngegen 14-15 uhr fruchtglass und abends brei aber davon isst sie nicht viel paar löffel und bekommt die flasche dann noch

Beitrag von kullerkeks2010 01.02.11 - 20:03 Uhr

Huhu#winke

Also mein Kleiner bekommt immer ein ganzes großes glas...also 190g...verschiedene sorten...3 mal die woche ist fleisch dabei...

Danach gibt es noch verdünnten tee...

Nach 4 wochen des beikoststarts hab ich nachmittags gob eingeführt, da er eh schon nachmittags immer obstmus und danach noch milch bekam, hab ich den erst eingeführt statt den abendbrei...

Nachmittags bekommt mein Kleiner so 280g gob (reisflocken, wasser und obstmus) danach nochmalsverdünnten tee...

Ansonsten bekommt er vormittags noch 2 milchflaschen und abends eine milchflasche à 170-260ml ist sehr unterschiedlich...aber brei bekommt er immer gleich viel und tee halt so viel er will nach dem brei...

Nun bekommt er den gob auch schon über 4 wochen, aber wann ich den abendbrei einführe weiß ich noch nicht...werde nächste woche erstma den kia bei der U5 fragen, was er so davon hält..

LG Janine + #baby Jeremy (heute genau 27 Wochen), der schon im Schlummerland ist#verliebt

Beitrag von biene0802 01.02.11 - 20:14 Uhr

Also ich hab mit 4,5 monaten angefangen bei zu füttern weil ich nicht stillen konnte fängt man damit ja dann eher an!! meine kleine maus hat etwa 2 wochen gebraucht um ein kleines Gläschen zu schaffen!!! da hat sie dann immer noch ein fläschchen dazu bekommen wenn sie hunger hatte evtl sofort danach oder später !!! naja und dann 2 wochen später hat sie schon 190g geschafft!!!wenn du das gefühl hast sie will mehr mittags brei dann geb ihr doch tag für tag immer ein paar löffel mehr normalerweise ist ja ab dem 6 monat das Gläschen bei 220g das hat meine schon vorher gegessen und es hat ihr nicht geschadet ganz im gegenteil wir waren dann fix vom mittagsfläschchen ab nuh ist sie 8 monate und isst morgens und abends sogar schon ein brot und dazu dann folgemilch etwa 170ml dabei!!! wir haben nur noch nachmittagsbrei!!!ich habe alle 4 wochen ein nach de ersten brei mahlzeit angefangen ein fläschchen zu ersetzen erst nachmittags und dann 4 wochen später abends wobei den abendbrei hat meine nicht so guut geessen sie hat dann immer später nochmal ein fläschchen bekommen!!! und dann wo alle drei breie eingeführt waren hat sie nur morgens ein fläschchen bekommen!!!und du kannst auch shconmal so zwischendruch ein fruchtgläschen geben ein paar Löffel das hat meiner immer besonders gefallen!!!