Kann das Sperimogramm Kopfsache sein??ß

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von unipuma 02.02.11 - 11:53 Uhr

Meine Frage steht eigentlcih schon oben.

Kann die Menge und Qualität der Spermien Kopfsache sein? Mein Mann hatte immmer super Spermiogramm.

dann 1. IUI 82 MIo super schnell und Bewegl.
2. IUI 28 Mio wieder schenll und beweg.
3. IUI 24 Mio schnell bewegl.
4. IUI 8 Mio langsam wenig bewegl
5. IUI 8 Mio wieder langsam und nicht so bewegl.

Woran kann das liegen der FA meite nur Schwankungen sind möglich aber so arg kennt er eigentl. auch nicht.

Was können wir dagegen tun??

LG unipuma #schock

Beitrag von majleen 02.02.11 - 12:02 Uhr

Kopfsache denk ich nicht, aber z.B. Stress, Krankheit oder eben einfach Schwankungen.

Bei uns wars z.B.

1SG 20Mio/ ml
2SG 3,7Mio/ ml
3SG 33Mio/ ml
IUI 21Mio/ ml

Beitrag von bella-b 02.02.11 - 12:55 Uhr

Hallo unipuma,

ich bin leider auch keine Frau vom Fach, aber bei uns war es ähnlich:

1 SG 44 Mio /ml
1 IUI 4 Mio / ml
2 IUI 14 Mio / ml

(die Beweglichkeit war bei uns immer gut) ;-)

bei unserer ersten IUI hat man mich in der KIWU-Praxis angesprochen, ob mein Mann auch wirklich voll dahinterstehen würde. Das sollte ich doch bitte mit ihm abklären, bevor wir weitermachen.

Im Gespräch sind dann bei meinem Mann einige Zweifel hochgekommen, u.a. hat er sich unter Druck gesetzt gefühlt und sich auch gefragt, ob es das wirklich wert wäre.

Das SG bei der 2. IUI war nicht wesentlich besser, uns wurde nun zur ISCI geraten.

Wir stecken jetzt schon mittendrin (1. ICSI) und wir fühlen uns jetzt besser, da der Druck auf den Samenspender nicht so groß ist.

Für mich war es ganz schön frustrierend, wenn das SG bei der IUI so schlecht war. Mein ganzer Aufwand im Vorfeld war dann ab diesem Moment so gut wie umsonst.

Ich glaube daher schon, das es Kopfsache sein kann.

WAs Du machen kannst:

- mit Partner sprechen (auch über Ängste)
- Behandlungsmethode wechseln
- ggfs. bei SG anwesend sein, bei uns war das SG dann besser ;-)

Alles Gute, Bella

Beitrag von nonn 02.02.11 - 13:36 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Kopf da mit dran beteiligt ist.
Die Männer fühlen sich bewusst oder auch unbewusst unter Druck gesetzt.

Ich habe auch schon gelesen, dass die Menge immer schwankt.

Wenn Männer z.B. richtig geilen Sex haben (sorry), dann kommt auch mehr!!!

Bei so einem Spermiogramm bleibt der Spaß doch auf der Strecke. Da kann man
eigentlich schon froh sein, wenn überhaupt was kommt... Ich stelle mir das
so schwierig für die Männer vor. Vor allem wenn sie in der Praxis ihr Becherchen
füllen müssen. Man muss sich das nur mal anders rum vorstellen... Könntet ihr das?

Mein Mann musste letztens auch in der Kiwu eines machen, ich war echt stolz
dass er das geschafft hat. Er musste in einen Raum... und er hat sich auch geschämt
wie er sagte und hatte Angst, dass er doof angeguckt wird wenn er wieder
raus kommt. Das ist für Männer nicht einfach. Er war total froh dass das Wartezimmer
leer war als er wieder raus kam. Und er sagte ohne diese Heftchen die da rum
lagen wäre gaaaar nichts gegangen *ggg

Man muss sich mal vorstellen, wir müssten in so einem Raum und es uns selbst
besorgen... dabei haben wir Frauen sowieso den Grund und den Kiwu im Kopf...
Ich glaube ich könnte das nicht, würde nichts fühlen... Es ist schon manchmal
beim Sex während der fruchtbaren Tage so, dass ich schwer abschalten kann
(versuche ich mir natürlich nicht anmerken zu lassen...)

Von daher meine Meinung: Es ist auch Kopfsache was da raus geschossen kommt ;-)