Welche Schlafposition im Familienbett???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von extravagance 02.02.11 - 18:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe von vielen gelesen das sie ihre Krümel mit ins Bett nehmen. Wo schlafen denn da eure Mäuse? Meine schläft wenn dann auf meinem Bauch und fühlt sich da pudelwohl. Ist das denn genauso gefährlich wie das aufm Bauch schlafen im Bett? Ich meine ich bin ja keine Matratze wo sie die Nase rein stecken kann und keine Luft bekommt.

Danke für eure Berichte!


lg Susi mit Emilia 9 Wochen

Beitrag von susi3012 02.02.11 - 19:56 Uhr

Juhu,

also der Grosse schläft immer noch bei uns ( 2 Jahre ) bei ihm war es so, dass er auf einem grossem Kissen zwischen uns lag....#verliebt
Und jetzt beim Kleinen ( 3 Monate ) der schläft im Beistellbettchen und dass ist auch gut so, wenn ich mir den jetzt auch noch ins Bett hol, dann hab ich ja garkeinen Platz mehr. #;-)

LG
Susi

Beitrag von vicki81 02.02.11 - 20:07 Uhr

Huhu,
meine kleine schläft häufig in Seitlage an mich gekuschelt, vereinzelt auch neben mir in Rückenlage. Allerdings ist mein Mann aus unserem 1,40m Bett ausgezogen so lange sie noch mit drin liegt - wir hatten es probiert, ist aber zu eng und unbequem. Eigentlich hat sie schon einige Nächte komplett im Stubenwagen verbracht, ist jetzt seit einiger Zeit aber wieder so anhänglich wie direkt nach der Geburt und will jetzt auch nachts wieder alle 2h gestillt werden (wir waren schon bei alle 3-4h) - da ist es im Bett natürlich auch bequemer, sonst würd ich gar nicht mehr schlafen.

Risiken gibt es theoretisch immer. Ich hatte mir das vorher alles genau überlegt, wie sie wo schlafen soll - und hab dabei nie daran gedacht, dass das Kind das einfach nicht mitmacht (und wir haben es wirklich probiert und sie zum Teil eine Stunde lang im Stubenwagen rumgefahren, getröstet etc). Meine Hebi hat erzählt, dass ihr Kleiner auch nur auf dem Bauch geschlafen hat - damals noch auf dem bösen Lammfell. Versuch einfach, die anderen Risikofaktoren raus zuhalten (v.a. Nikotin o Temperatur, das kann man recht gut beeinflussen).

Alles Gute!

Vicky mit Neele *21.12.10#verliebt

Beitrag von nele27 02.02.11 - 20:47 Uhr

Hi,

Alma schläft neben mir... ich unter der Daunendecke, sie im Pucksack. Wir haben ein 1,40m Bett für mich und die Kinder (mein Großer legt sich manchmal morgens dazu) und mein Mann schläft im Einzelbett, das direkt daneben steht.

Kannst Du denn schlafen, wenn sie die ganze Nacht auf Deinem Bauch liegt?? #gruebel

Gefährlich soll es im FB übrigens nicht sein, da die Atmung sich mit Deiner synchronisiert oder so ähnlich...

LG, Nele

Beitrag von woelkchen1 02.02.11 - 22:23 Uhr

Unsere Große liegt in der Mitte und Marelie im Anstellbett- solange sie mitmacht!

Manchmal drücken die Püpse, dann schläft sie auf meinem Bauch. Ich hab gar keine Angst dabei- sie schläft dann AUF mir, und so werde ich mitkriegen, wenn was nicht stimmt.

Das Problem bei SIDS ist, dass die Kinder so tief schlafen, dass sie das Atmen vergessen und bei Atemnot nicht wach werden. Ein Kind, was auf dir liegt, wird nicht so tief schlafen. Darum ist das Schlafen als Familie ja empfohlen- durch die Schlafgeräusche und Atmung der Eltern wird das Kind selber zum Atmen angestachelt und es schläft nicht so tief, wie bei absoluter Ruhe.

Leider schlafe ich am liebsten auf dem Bauch, ich schlafe also nicht toll mit Kind auf mir. Bevor ich aber gar nicht schlafe, weil sie drückt und Probleme hat, nehm ich sie lieber auf den Bauch.

Und manchmal brauch sie einfach Mama, dann liegt sie in meiner Armbeuge.