...durchs Bettchen robben...gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nieperin82 02.02.11 - 23:18 Uhr

Hallo Zusammen,

unsere Kleine ist nun 3,5 Monate und seit kurzem schläft sie in ihrem Bettchen...einschlafen ect ist auch kein Problem...
Allerdings wenn ich sie in Mitte des Bettchens lege, robbt sie im Schlaf jedes Mals so lang rum bis sie mit dem Köpfchen in die rechte obere Ecke kommt...
Wir hatten erst ein Nestchen drin, aber das hab ich raus genommen weil ich gesehen habe das sie immer mit der Nase "andockt" und ich angst habe sie könnte ersticken...aber kann es jetzt nicht passieren wenn sie wieder in die Ecke robbt, das sie sich das Köpfchen stößt oder sie sich ein Ärmchen in den gitterstäben klemmt? Oder hab ich einfach zuviel Angst?#zitter#kratz

Wäre um Zuschriften sehr Dankbar#danke

Lieben Gruß

Beitrag von bluemotion 03.02.11 - 05:59 Uhr

Wir haben momentan das gleiche Problem. Larissa ist überall, nur nicht in der Mitte zum Schlafen. Obwohl sie im Schlafsack schläft....nun hab ich schon ein Handtuch zusammengerollt und unter das Laken gesteckt, das sie sich nicht in die Gitterstäbe rollt.

Aber sie kommt trotzdem hin wo sie will, dauert dann nur länger#aerger Manche Nächte/Morgende geht das Schlafen, wurschteln, quängeln, schreien (weil`s weh tat), schlafen, wurschteln .....stundenlang.

Hoffe auch auf eine Erleuchtung#aha

Fühle und grüble mit dir!

S. mit Larissa#verliebt (6,5 Monate)