Untersuchung beim Augenarzt

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von angie-1980 03.02.11 - 12:24 Uhr

hallo an alle,

als meine beiden jungs entlassen wurden, ist uns von der neo eine untersuchung beim augenarzt verordnet worden. bei frühchen die beatmet wurden, besteht wohl die gefahr einer pupillenerweiterung oder netzhautablösung.
also hab ich mich auf die suche nach einem augenarzt gemacht der diese untersuchung durchführt (macht wohl nicht jeder) und hier beginnt auch schon unser horrortrip. beim ersten termin durften wir erstmal ne geschlagene stunde warten (was mit 2 kleinen säuglingen ganz schön stressig sein kann) nach dem wir dann endlich im behandlungsraum waren mußte ich mir von der ärztin sagen lassen daß wir bitte einen neuen termin vereinbaren sollen da ihr gerät für diese untersuchen defekt gegangen sei! hallo? ich dachte ich höre nicht recht! sie hatten in der praxis unsere tel. nr. wäre es zuviel verlangt uns anzurufen und den termin zu verschieben? ich hab mich doch zusammengerissen und lieber nichts gesagt (man weiß ja nie wie die ärzte dann sind wenn man wieder kommt). der 2 termin ist dann kurzfristig tel. von der praxis abgesagt worden da das gerät immer noch nicht funktioniert. am montag war es dann soweit. wir waren wieder dort. mein mann durfte mit dem ersten kind rein. die arzthelferin nahm den kleinen aufn arm und mit dem kind aufn behandlungsstuhl. da sagte die ärztin zu meinem mann: und sie dürfen jetzt bitte raus! hallo? ich lass doch mein kind nicht dort allein! mein mann hat sich zum glück geweigert und drauf bestanden bei der untersuchung dabei zu bleiben. der kleine hat geschrieben wie am spieß!
als nächstes durfte ich dem zweiten kind rein. ich hab gedacht mir bricht das herz! mein kleiner im arm einer fremden arzthelferin, geschrien wie verrückt und die die untersuchung war nicht so wie ich sie in erinnerung hatte (hatte es im krankenhaus bei einem anderen kind schon gesehen).
lt. ärztin wäre bei beiden alles ok, aber wir sollen in 4 wochen nochmals zur kontrolle kommen. das ganze nochmal? bei beiden jungs sind seitdem beide augen rot unterlaufen. sieht furchtbar aus. ich hab kein gutes gefühl bei der sache. die ärztin ist mir total unsympathisch und geht meiner meinung nach nicht wirklich feinfüllig mit kindern um. auch die untersuchungsmethode (incl. dieses gerätes) scheint mir nicht mehr aktuell zu sein. was soll ich tun? sollte ich lieber eine zweite meinung einholen? ich hab mir überlegt auf der neo anzurufen und anzufragen ob sie mir einen augenarzt empfehlen können. was würdet ihr tun?

vielen dank

angie mit jannik und joshua

(sorry, ist etwas lang geworden)

Beitrag von jacqueline81 03.02.11 - 12:33 Uhr

HI,

ich weiß ja nicht wie die Untersuchung ablief, aber schön ist sie in der Tat nicht. Meine Twins mussten bis zum errechneten Termin in die Augenambulanz der Kinderklink. Waren insgesammt 2 mal da in einem 2 Wochen Rhytmuss und dann hatten sie ET. Zuerst wurden die Augen getropft, weil mein so denkle Augen schon haben, ganze 3mal bzw. bei einer 4mal. Dann mussten sie rein wurde auf eine Liege gelegt und dann wurden etwas zwischen die Lieder geklemmt und der Arzt ging mit einer Nadel ins Auge. Danach war wieder aber alles gut, und die Augen war nicht wirklich rot.

Sprich mal am besten mit der Kinderklinik.

LG
Jacqueline mit Lana 4 und den Twins 5 Monate

Beitrag von svejuma 03.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

die Augenuntersuschung musste mein Sohn auch oft über sich ergehen lassen. Bei ihm war die Gefahr der Netzhautablösung, wg der Beatmung... er war kurz vorm Lasern, aber wir hatten Glück, es lief glimpflich ab.
Bei uns war das auch immer Horror... mit Weittropfen und Lidhaken usw... und das 2 Wochen lang täglich bzw jeden 2. Tag....
Uns wurde angeraten bei der Untersuchung nicht dabeizusein... konnte ich aber erstmal auch nicht... bis ich begriffen habe, das ich hier gar nicht hilfreich bin. Ich habe ihn immer sofort bekommen...
Matti musste diese Kontrollen bis zum eigentlichen ET mitmachen und jetzt waren wir im letzten Jahr auch noch 2 x ... aber es wird immer weniger ;-)...
Allerdings waren Mattis Augen nicht rot...
Wenn Dir der Arzt nicht gefällt würde ich im KH nachfragen, was die dazu meinen, vielleicht kannst Du das aber auch beim KiA ansprechen?

LG
Julia und Matti

Beitrag von supertrullanr1 03.02.11 - 14:56 Uhr

oh gott,
das hoeert sich ja schrecklich an!
such dir nen anderen arzt! frag doch mal in der klinik?! evtl machen sie das auch ambulant fuer dich!!!


wir mussten anfaenglich woechentlich zu der untersuchung mit beiden! wir hatten NIE liedhaken. die augen waren auch nicht rot danach. ich durfte die jungs ( nacheinander) auf dem schoss behalten und der doc hat gesagt wie weit ich sie (liegend) richtung knie kippen muss. er hat dann das entsprechende auge aufgehalten und mit seiner superbrillenlupe alles nachgeguckt. getropft wurde erst nach dem 1. ansehen und das dann 2-3 mal immer mit 30 minuten dazwischen. vor den neuen tropfen hat er immer erst geschaut, ob die augen (bzw pupillen) schon genug erweitert sind. weh getan hat er den kinidern nicht einmal. sie haben zornig geschrien, wenn er die augenlieder augfehalten hat und gewein ( kurz) durch die tropfen ( weil die ja auch schlimm brennen).

umoeglich, was du da schreibst von der aerztin ( nicht du #rofl#schwitz haettest du fast falsch verstehen koennen) such dir jmd anders! ich wuerde dafuer auf eine laengere anfahrt in kauf nehmen!

alles gute

s.

Beitrag von bobinha 03.02.11 - 15:22 Uhr

Hi

Also wir waren auch immer im Krankenhaus bei den Augenärzten die ihn auch schon auf der Station untersucht haben. Wir mussten das solange machen bis die Netzhaut fertig ausgebildet war. Danach glaub noch ein- oder zweimal um sicher zu gehen.

Wir waren zwischendurch auch mal bei einem normalen Augenarzt, aber das kam mir auch etwas komisch vor. Also sind wir wieder in der Sehschule im Krankenhaus gelandet.

Ich würde mich auch ans Krankenhaus wenden und fragen ob man die Untersuchung nicht auch da machen kann.

Und schreien tun sie bei der Untersuchung wohl immer. Es soll nicht weh tun ist aber sehr unangenehm. Hab noch nie meine Augen weit getropft bekommen, stelle es mir aber nicht schön vor.

Wünsch euch viel Erfolg und hoff ihr findet den richtigen Arzt.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Trockern-Ausmacher

Beitrag von supertrullanr1 03.02.11 - 16:08 Uhr

huhu,
ich nochmal- das hat mir keine ruhe gelassen!!!! die armen zwerglein! als ob sie alle nich schin genug durchgemacht haben!!!! :-[

guck mal, da kannst du die postleitzahl eingeben ( ich hoffe ich darf den link hier einfuegen, ansonsten gerne ueber pn!)

http://www.portal-der-augenmedizin.de/behandlungen/spezielle-untersuchungen/kinderophthalmologie/kinderophthalmologie-kinder-augenarzt.html

alles gute

s. mit den strolchen

Beitrag von julianstantchen 03.02.11 - 17:48 Uhr

Hallo,

habt ihr keine Sehschule in Deutschland?

Hier bei uns ist die Sehschule dafür zuständig und da gehen wir 2x jährlich hin.

Diesen Monat haben wir wieder Termin und die Augen werden wieder mit Tropfen ...halt eingetropft ;-)

LG

Beitrag von rowan855 03.02.11 - 20:20 Uhr


Hi Du :-)

Da würde ich auch ein komisches Gefühl bekommen.

Ich kann zustimmen, das ich bei den ersten Untersuchungen auch draussen saß. Sie wurde getropft und dann festgehalten, was der absolute Horror für meine Kleine ist! und dann noch diese Augenklammern. Sowohl der Augenarzt in der Kinderklinik, wie auch in der Sehschule machten diese Untersuchungen. Mittlerweile ist das wohl nicht mehr nötig, wir gehen nur noch wegen ihrer Hornhautverkrümmung zur Sehschule.

Hatten auch einiges an Ärger, überhaupt einen Augenarzt zu finden, der die entsprechenden Geräte überhaupt hat.

Der Arzt aus dem Kh kündigte dort seinen Vertrag und wollte die Frühchen in seine Praxis bestellen. Beim Terminanruf teilte mir erst dann mit, das sie in der Praxis keine Geräte für so kleine Kinder haben und ich mit unserer Maus erst mit 1 Jahr wieder kommen sollte. #schock
Dabei war sie erst 6 Monate und sollte halt regelmäßig kontrolliert werden. Toller Arzt.

In der Kinderklinik gaben sie mir dnen Tip mich mal nach einer Augenklinik umzusehen. Und tatsächlich, es gab in der näheren Stadt im Kh eine Augenklinik, die auch die Frühchen von ihrer Station behandelten. Dort werden wir nun von einer netten Dame betreut, die uns auch weiterhin mit der Brille hilft.

Frag Dich doch mal nach einer Augenklinik um, oder frag im Kh nach.

bye Rowan