Wie Otowovena Tropfen gegen MOE verabreichen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von weddi73 03.02.11 - 21:02 Uhr

Hallo,

wie gebt ihr euren Kleinen die o. g. Tropfen? Die schmecken ja fürchterlich!! Mein Sohn ist 14 Monate alt und trinkt bisher nur Wasser und verdünnten Tee. Vorhin habe ich den Saft von den eingekochten Birnen genommen, fand er aber immer noch fürchterlich. Wie verabreicht ihr die Tropfen?

Liebe Grüße,

Claudia

Beitrag von matsel 03.02.11 - 21:06 Uhr

genauso wie du. dadurch bleibt der wirstoff länger im mund und wiird gut über die schleimhäute aufgenommen.
lg

Beitrag von 98honolulu 03.02.11 - 21:07 Uhr

Ich habe bei unserem Sohn von Beginn an das Thema "Medizin" schlucken nicht an die große Glocke gehängt. Ich sage ihm, warum er was nehmen muss und bisher funktionierte das immer.
Die Otovowentropfen schmecken wirklich widerlich und ich gebe ihm meist ein paar Globuli (Ferrum Ph.) hinterher, das lenkt ihn ab. Außerdem machen wir uns lustig über den Geschmack, schütteln uns und sagen "Bääääääääääääh, schmeckt nicht, bäääääääääääh!" Das findet er dann einfach lustig.

LG

Beitrag von dany2410 03.02.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

pur aufn plastiklöffel und rein damit - mein großer (3) findet das die super schmecken #rofl ,... dann trinkt er saft drauf.....

er nimmt auch die sinupret tropfen pur ohne eine mine zu verziehen wobei ich die nicht ohne einen sehr angestrengen gesichtsausdruck runterkrieg #schwitz

aber alle kinder sind verschieden....

lg Dany

Beitrag von sunshine1176 03.02.11 - 21:39 Uhr

Die riechen ja auch schon so widerlich, aber meine nimmt sie sehr gerne vom Löffel mit ein wenig Wasser dazu. Bäh! Aber gut für uns bzw. ihre Krankheit!

Beitrag von -meee- 04.02.11 - 10:40 Uhr

Oh ja die sind echt bäääääääääähhhh!!!
Mausi hatte letzte Woche auch mal wieder eine MOE. SIe weigert sich alles an Saft oder Tropfen zu nehmen und spuckt es mir sofort wieder entgegen.
Ich hab die Tropfen immer unters Essen gemischt ;-) Abend gabs die Tropfen in der Flasche und tagsüber im Brei, Mittagessen, Obstgläschen...

Mein Sohn hat nie so ein Theater gemacht. Er hat auch immer alles ohne murren genommen.

Naja sind halt alle verschieden :-)

Lg -meee- mit Julien 8J. und Lenya 21.Mon. an der Hand #sonne

Beitrag von majanti 04.02.11 - 11:33 Uhr

Hallo!
Ich habe auch lang rum probiert. Habe einen Weg gefunden, vielleicht nicht der Besete aber man kann Ausnahmen machen:
Ich nehme einen Telöffel und auf die Spitze tu ich ein bißchen Zucker, dann die Tröpfchen obendrauf und hinterher Trinken (was er gar nicht mehr braucht) Zucker ist lecker!!

Marion

Beitrag von tibu79 04.02.11 - 12:45 Uhr

Platiklöffel (ganz wichtig bei Homöopatika) und rein in den Mund.

Man muss zwar die Händchen umschiffen, damit der Alkohol nicht von den Findern ans Auge gerät, aber so bin ich sicher, dass alle Tropfen ihr Ziel erreichen. Bei ner Flasche oder beim Essen bleibt meist ein Rest, wer weiß wieviel Tropfen da drin stecken.

Und ich lüg die Kinder nie an, dass es schmecken würde. Wir sagen dann immer "Bäh, bäh, der schmeckt nicht". Und: ich bedanke mich anschließend bei meinen Kindern, dass sie so tapfer waren.

PS: Der Mix mit Hustensaft war ne blöde Idee von mir. Damit hab ich ihm fast den Hustensaft vergrault - also lieber pur.

Sorry,die Smilyzeichen funkt. grad nicht...