Wann Downregulierung?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von falca 05.02.11 - 16:34 Uhr

Hallo Mädels,

wir stehen kurz vor unserer 1. ICSI. Wg. Terminplanung würde mich interessieren wann eine Downregulierung notwendig ist und wann nicht?

Den definitiven Behandlungsplan vom Doc bekommen wir erst Ende Februar. Da wäre dann ca. mein 11. ZT. Mit der Downregulierung beginnt man um den 21. ZT, richtig?

Das würde ja dann passen. Nur noch Medis holen und loslegen...

LG Falca

Beitrag von tessorino 05.02.11 - 16:42 Uhr

Hallo Falca, eine DR sollte immer gemacht werden . Da die Gefahr einfach zu groß ist das die Follis zu früh springen . Es gibt entweder das kurze Protokoll:Ab dem ZT 1 Nasenspray z.b Synarela oder das lange Protokoll: Z.B eine Depotspritze wie Enantone zwischen dem 20-22 ZT . VIel Glück

Beitrag von lanni2010 05.02.11 - 16:48 Uhr

Hi Falca,

wann eine DR gemacht wird, kann ich Dir nicht genau sagen.
Ich habe nur dies hier von einem Doc. im Netz gefunden:

"Eine Downregulation ist immer dann sinnvoll, wenn bei dem basalen Hormonstatus am Zyklusanfang das "LH" viel höher ist als das "FSH"

Also wird Dein Arzt schon wissen, ob Du eine DR brauchst oder nicht.

Aber wir zum Beispiel haben keine DR benötigt.
Ich bin heute ZT 3 und fange heute mit dem spritzen von Gonal an.

Alles Gute, Lanni