Wie fing alles an??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von chevyv8 05.02.11 - 16:53 Uhr

Hallo Zusammen,
ich bin 28 Jahre, verheiratet und heute neu hier im Forum, nach dem wir im Oktober unser Würmchen verloren haben (in der 8 Woche )und 2008 schon einmal ... und es einfach nicht funktionieren will, haben wir nun beschlossen es evtl. mit ner Kinderwunschklinik zu probieren...
wir versuchen seit 2005 schwanger zu werden und ich werd echt noch verrückt. Langsam kommt das Gefühl auf, es am besten sein zu lassen, wenns nicht klappt dann klappt´s nicht... wenn ich aber in einem ruhigen Moment da sitze kommen mir die Tränen... wiso klappts bei uns nicht, warum bei uns? Aber ich glaube das ich nicht die einzigste bin mit dieser Frage... ich lese es ja so oft in Euren Texten...
Jetzt bitte ich Euch nur um Eure hilfe, Euer Formum ist für mich wie der Mars.. mit den ganzen Fremdwörtern die ihr mit Euch rumschlagt kann ich kaum etwas anfangen, könnt ihr mir kurz erzählen wie ihr angefangen habt... mit Kinderwunschklinik, Med.einnahmer u.s.w.......
Ich Danke Euch schon mal und wünsche Euch eine GUTE Zeit!
Es Grüßt Euch Eure Sandra #winke

Beitrag von berjan13 05.02.11 - 17:03 Uhr

Hallo Sandra,
herzlich Willkommen.
Tut mir leid das du schon 2x deine Krümel ziehen lassen musstest :-( Wünsche dir sehr das es beim nächsten mal besser klappt #liebdrueck

Also meine FA hatte mich zur Eileiterdurchgängigkeitsprüfung in die Kiwu Klinik geschickt, vorher sollte mein Mann zum Spermiogramm zum Urologen gehen. Uns beiden wurde ein Hormonstatus abgenommen. Später wurde bei mir noch ein Glukose-Toleranztest gemacht. Und dann hatten wir begonnen mit Clomifen und IUI.

Hoffe konnte etwas helfen.

LG Berjan

Beitrag von chevyv8 05.02.11 - 17:12 Uhr

Hallo Berjan,
Danke für deine Antwort mir hilft jeder kleine fitzel!!
Sag mir nur was IUI ist?
Ganz liebe Grüße Sandra

Beitrag von berjan13 05.02.11 - 17:17 Uhr

Bei einer IUI muss der Mann Sperma gewinnen, dieses wird aufbereitet und dann mittels Spritze und Inseminationskatheter direkt in die Gemärmutter gespritzt. Davor muss nur der Eisprung sicher gestellt werden, dafür hab ich Clomifen bekommen und mit einer Spritze wurde der Eisprung ausgelöst.

Beitrag von hoffen-ist-alles 05.02.11 - 19:40 Uhr

Hallo Sandra,

tut mir leid für dich das du alles schon zweimal durchmachen musstest.

Das wichtigste ist das du dich nicht verrückt machst, ist nicht immer leicht vorallem dann nicht wenn die ruhigen momente kommen aber wenn dir zum weinen ist kannst du es auch tun.

Bei uns war auch der wunsch nach einem kind da, wir sind beide 26 und seit Juli 2009 verheiratet. Mein mann hatte so mit 10-12 (weiß es nicht ganz genau) eine hormonbehandlung weil er damals angeblich zu klein war. Es war mein wunsch das er zum arzt geht und mal ein spermiogramm machen lässt, bei mir war alles in ordnung und ohne verhütung hätte es schon längst klappen müssen. Naja das ergebnis war äußerst schlecht so dass der urologe uns schon sagte, dass eine normale befruchtung bei uns zu 100 % ausgeschlossen ist denn die 3 Spermien waren zu träge um den weg bis zur eizelle zu schaffen und fallls doch würden sie an der zellwand scheitern.
Wir brauchten auch eine gewisse zeit bis wir das verdaut hatten und uns entschlossen in eine klinik zu gehen, unser wunsch war so groß und wir hatten uns vorher informiert, mein mann wäre sogar mit einer fremden samenspende einverstanden gewesen.
Beim ersten Gespräch ist der arzt die vorgeschichte mit uns durchgegangen und hat eine untersuchung bei mir und Blutuntersuchung bei beiden gemacht. dann kam ein spermiogramm und wieder ein besprechungstermin, bei dem er uns dann die möglichkeiten erläutert hat. ich kann dir nur sagen wie es bei unserer icsi-behandlung bis jetzt gelaufen ist (hab am dienstag die erste punktion) musste hormone spritzen zum follikelreifen, dann eine spritze zur unterdrückung des Eisprunges und vor der Punktion eine spritze die ihn wiederum auslöst dann kommt die punktion und befruchtung im reagenzglas, nach ein paar tagen wird es wieder eingesetzt und ich schätze es geht weiter mit hormonen.