recht Herzinsuffizinz????????????

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweetfrog 05.02.11 - 20:15 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=49&tid=3014176&pid=19080377

Ich hatte gestern schon mal gepostet, habe auch einige Antworten bekommen worüber ich mich sehr gefreut habe. Nun wurde das alles von gestern über den Haufen geschmissen und heute ist nun das passiert:


also jetzt hat der Arzt gesagt er hat eine rechte Herzinsuffizienz:-( Das heißt vor der Geburt ist doch das Loch außerhalb vom Herzen offen was das Blut direkt in den Körperkreislauf fließen lässt oder das in die Lunge ach egal eben das Loch außerhalb vom Herzen was nach der Geburt erst geschlossen wird weil der Kreislauf ja im Mutterleib noch anders ist, dass hat sich schon oder, sagte, muss sich wohl schon im Mutterleib bei ihm geschlossen haben:-( und somit hat das Herz im Mutterleib die Pumpfunktion übernommen und somit ist die rechte Herzhälfte vergrößert und de Elastizität geschwächt. Er hat somit auch Wasser in der Lunge was die leichte Lungenentzündung erklärt aber das Antibiotikum ist schon abgesetzt. Jetzt bekommt er Medis für das Wasser in der Lunge und Medis damit das Herz nicht so belasstet wird. Morgen kommt der Oberarzt wieder und macht in neues Herzultraschall, wir wollen gerne dabei sein und die rufen dann morgen hier oben an wenn der Oberarzt kommt. Denn der Arzt der heute unten war ist kein Krdiologe und der OA kann es uns besser erklären.

Bin total fertig und hab so Angst.

Gibt es hier jemand der gnau das selbe Problem hatte? Oh man ich hab so Angst das dass nicht zurück geht. Konsequnzen konnte er uns auch nicht sagen das sollen wir lles morgen den OA fragen.

Liebe Grüße

Beitrag von bobinha 05.02.11 - 20:30 Uhr

Hi

Ich weiß nicht ob es das Loch ist, dass mein Sohn im Herzen hat. Er hatte auch einen Herzteil vergrößert aufgrund seiner Beatmungssituation.

Inzwischen ist sein Herz normal groß (mussten einfach nur warten bis er rausgewachsen war) und das Loch ist noch da, aber ist wohl etwas was auch viele Erwachsene noch haben und überhaupt nicht stört.

Weiß aber nicht ob es sich um das gleiche Problem handelt wie bei euerm Sohn.

Wünsche euch, dass es sich nur schlimm anhört, aber nichts schlimmes ist.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Ich-bin-manchmal-eine-Knutschbacke

Beitrag von sweetfrog 05.02.11 - 20:36 Uhr

Huhu das ist das Loch was die Pulmonalarterie und die andere Arterie im Mutterleib verbindet, also die verlaufen außerhalb vom Herzen. Und dieses Loch hat sich, warum auch immer, schon im Mutterleib geschlossen somit hat das Herz die Tätigkeit begeonnen die es eigentlich erst außerhalb übernehmen darf/soll.

Liebe Grüße

Beitrag von bobinha 05.02.11 - 20:56 Uhr

Ich weiß nicht genau wo das Loch bei meinem Sohn sitzt. Er hatte es schon immer, aber es war nie ein Problem. Dann hieß es, dass das Loch zu ist. Bei der letzten Untersuchung hieß es dann, dass es doch noch da ist, aber überhaupt nicht beeinträchtigt. Da wir anfangs andere Sorgen hatten, habe ich da nie nachgehakt.

Aber das Wort "pulmonal" ist mal gefallen.

Wenn sich die Ärzte nicht sichtliche Sorgen machen würde ich da erst mal abwarten und versuchen ruhig zu bleiben.

Beitrag von sweetfrog 05.02.11 - 22:00 Uhr

Naja der Arzt heute sagte das sie Medis geben um das Wasser was in der Lunge ist dadurch raus zu schwämmen und somit das Herz entlasstet wird. Und eben medis gegen die Herzinsuffizienz.

Leider findet man ach nix im Netz also nur das es bei älteren Leuten im alter vorkommt da ja eh die Elastizität nachlässt. Und bei Säuglingen das es sich verwächst, also das der Teil nicht wächst durch Medis und die anderen Sachen größer werden.

Ach mensch hab so Angst.

Beitrag von bobinha 05.02.11 - 22:07 Uhr

Also ausgeschwemmt wurde bei meinem Sohn mit "Lasix". Für die Atmung hat er glaub "Sildenafil" oder sowas (schon fast 2 Jahre her) bekommen. Ist wohl Viagra. Das hat er bekommen bis der Druck in der Lunge gut war. Für das vergrößerte Herz selber hat er nichts bekommen. Man hat eigentlich nur versucht die Auslöser (also den Lungendruck zu reduzieren) in den Griff zu bekommen. Das Herz selber hat sich wie schon gesagt einfach mit der Zeit ergeben. Im Oktober hieß es dann, dass das Herz nicht mehr vergrößert ist.

Beitrag von mukkelchen 05.02.11 - 22:44 Uhr

Hallo,
also bei Deinem Sohn hat sich vorgeburtlich der Ductus botalli geschlossen. Der verschließt sich normalerweise erst wenige Tage nach der Geburt.
Wenn das lles ist, was die Ärtze bis jetzt festgestellt haben, dann bleibt nur noch die vergrößerte Herzkammer und das werwächst sich meistens.

Frag einfach morgen genau nach beim OA und lass Dir mal alles ganz genau und in Ruhe erklären!

Mukkelchen

Beitrag von sweetfrog 06.02.11 - 09:11 Uhr

Danke schön ja das meinte ich.#liebdrueck