Frage an die Näh-Feen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das Familienleben im Allgemeinen. Dieses Forum dient ausschließlich zum Austausch zwischen Usern und ersetzt nicht das ehemalige Forum "urbia intern". Forenfremde Themen werden gegebenenfalls verschoben oder kommentarlos gelöscht.

Beitrag von milou06 06.02.11 - 10:39 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe vor Jahren mal eine Puppe genäht und dabei wurde eine bestimmte Naht genäht, damit man sie problemlos füllen kann und anschließend nur noch die Fäden fest ziehen muss und die Naht war verschlossen.

Aber da das echt schon sehr lange her ist, weiss ich einfach nicht mehr, wie ich das damals gemacht habe.

Ich hoffe jemand weiss was ich meine und kann mir etwas auf die Sprünge helfen.

Lieben Dank und einen schönen Sonntag #winke

LG,
Denise

Beitrag von brausepulver 06.02.11 - 12:29 Uhr

Huhu

Das ist der Matrazenstich oder Leiterstich :-)

Hier gibt es auch ein youtube-video :-)

http://www.youtube.com/watch?v=_D3ziAMLpYU

LG

Beitrag von martina65 06.02.11 - 13:21 Uhr

Während meiner Lehre habe ich das als " verzogener Vorderstich" beigebracht bekommen ;-)

Beitrag von angel2 06.02.11 - 12:34 Uhr

Hi

Soweit ich das kenne ist das eine versteckte Naht. Die habe ich aber immer erst genäht wenn die Füllung schon drinne ist.

Den Anfangsknoten verstecke ich da immer innen, dann immer in die Falte einstechen rechts links usw. bis das Füll-Loch geschlossen ist.

Von Außen sollte dann nix zu sehen sein.

Gruß Angel

Beitrag von milou06 06.02.11 - 13:10 Uhr

Vielen lieben DANK!! Ihr seid die Besten #huepf