Baby`s schmecken erst mit 8 Monaten ????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marlen77 07.02.11 - 21:25 Uhr

Hallo,

Ich war heute bei der Mütterberatung und ich fragte die Dame dort, ob ich auch mit Milchbrei anfangen könnte und nicht mit Gemüse.
Sie meinte dann, es wäre egal womit ich anfangen würde, weil für Babys sowieso erst mal alles gleich schmeckt.Die Geschmacksnerven entwickeln sich erst so mit 8 Monaten .
Ich habe sowas noch nie gehört, ihr etwa?#kratz

LG Marlen

Beitrag von marlen77 07.02.11 - 21:28 Uhr

Oh das seh ich ja jetzt erst...
also meine Tochter schmeckt eigentlich auch jetzt schon lecker#rofl

Beitrag von 0407sd 07.02.11 - 22:31 Uhr

Wie geil ist das denn????#rofl#rofl#rofl

Man muss nur richtig lesen...#rofl#rofl#rofl

Spaß beiseite -

meine Hebi meinte erst heute zu mir, das meine Kleine (9 Wochen) sehr wohl einen Geschmacksinn hat (sie schreit die wohl eher bittere Aptamil Comfort Nahrung in der Flasche nach kurzer Zeit an - die normale Milch trinkt sie aber).

LG

Beitrag von sternenforscher 07.02.11 - 21:35 Uhr

Hi du,
glaub ich nicht. Evtl. meinte die gute Dame auch etwas anderes. In dem Alter entwickeln sich Vorlieben und Abneigungen. Da lassen sie sich dann anmerken, was sie mögen und was nicht.
LG Tanja

Beitrag von co.co21 07.02.11 - 21:52 Uhr

Hallo,

also ich behaupte, dass das nicht stimmt! Man sagt ja nicht umsonst, dass man mit einem süßen Gemüse wie Möhren oder Kürbis anfangen sollen, weil die Kleinen schon süß kennen.

Zudem weis ich auch als Stillmami, dass die babys ja auch die unterschiedlichen Geschmäcke der MuMi wahrnehmen (ja sogar schon im Fruchtwasser den Geschmack davon, je nach dem was man isst), darüber gibt es ja sogar Studien

Guck mal hier:
http://www.rund-ums-baby.de/geschmack.htm

Stimmt also definitiv nicht!

LG Simone

Beitrag von marlen77 07.02.11 - 21:56 Uhr

Ja das habe ich mir auch gedacht. Keine Ahnung wie sie darauf kommt. Man sollte ja eigentlich meinen, Ärzte haben wenigstens ein bisschen Ahnung.

Beitrag von dentatus77 07.02.11 - 22:14 Uhr

Hallo!
Das ist der größte Blödsinn, den ich je gehört habe!
Das Gegenteil ist der Fall: Je jünger ein Kind ist, desto empfindlicher sind die Geschmacksnerven. Und je weniger sie beansprucht werden (überwürzung), desto unempfindlicher werden sie!
Schau mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschmack_(Sinneseindruck)
"Das gustatorische und olfaktorische System entwickelt sich beim Fötus bereits im zweiten Monat der Schwangerschaft; ab dem dritten Monat nimmt das Ungeborene den Geschmack des Fruchtwassers wahr und wird durch diesen bereits vor der Geburt im Hinblick auf spätere Geschmackspräferenzen vorgeprägt."
Das heißt, bereits im Mutterleib kann der Fötus verscheidene geschmäcker wahrnehmen!
Liebe Grüße!

Beitrag von bella-marie 07.02.11 - 22:21 Uhr

Also ich habe mal gelesen das Babys am Anfang nur Süss und Sauer oder Bitter (weiß nimmer genau was) schmecken können. Und das sich der Rest erst im 8 Monat entwickelt. Also das sie da genauer bzw. mehr schmecken können.

Aber da sie sehr wohl süss schmecken können ist es nicht gut mir Obst anzufangen denn das ist süsser als das Gemüse und daher ist es meist schwerer die Kids dann noch an Gemüse zu gewöhnen.

Wie gesagt das habe ich mal in so einer Broschüre vom Frauenarzt gelesen ob das alles so stimmt weiß ich nicht.