Psychologin/-therapeutin im Raum DA-DI (Krisenintervention)

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von thekla-c 08.02.11 - 10:07 Uhr

Hallo,

da es meiner Ma zurzeit richtig schlecht geht, liegt auf Intensiv, prognose ungewiss.

Ich bin, ehrlich gesagt, mit meinen Nerven am Ende, flippe z.T. schon aus, wenn mich gewisse Leute anfassen wollen, nur um mir Trost zu spenden.

Die ganze Zeit habe ich mir gesagt, dass ich da ohne professionelle Hilfe durchkomme, seit gestern Abend weiß ich - es geht nicht.

Nun hab ich auch im Bekanntenkreis relativ wenige Menschen, die schonmal beim "Seelenklempner" waren und kann mir dadurch keine Meinungen abholen, wer hier in der Umgebung gut sein könnte.

Kennt ihr vielleich jemand? Sollte möglichst im Raum Darmstadt-Dieburg (Dieburg wäre besser) sein und relativ schnell zeit haben.

Ich weiß sonst nciht mehr was ich machen soll, es belastet mich zusätzlich, dass ich z.T. bei Körperkontakt momentan ausflippe.

Lg
Thekla

Beitrag von loddlluis2007 08.02.11 - 15:02 Uhr

Hallo!

Hat die Klinik denn keine Seelsorge?

Frag doch bitte da mal nach!

Alles Gute!

Beitrag von loddlluis2007 08.02.11 - 15:04 Uhr

http://www.psychiatrischernotdienst.de/index.php?id=13

Ist aber Darmstadt!

Beitrag von emma-69 08.02.11 - 16:07 Uhr

Hallo Thekla,

für dich wäre der Elisabethenstift zuständig. Die haben dort eine Notfallambulanz, nette Psychologen. Einfach hinfahren!

Ich kann dir auch diese Praxis empfehlen. Ist im Krankenhaus Groß-Umstadt. Keine Notfallambulanz:

http://www.sanego.de/Arzt/Hessen/3021-Gross-Umstadt/Neurologie/272682-Dr-med-Stefan-Ries/

Mit Psychotherapeuten kann ich dir leider nicht dienen.

Laß es Dir nicht zu viel werden!

LG emma

Beitrag von myimmortal1977 09.02.11 - 02:19 Uhr

Hallo :-)

Eigentlich hat jede Klinik einen eigenen Seelsorger, der auch und gerade Angehörige betreut. Frag da mal nach. Man bekommt da auch in der Regel recht schnell Termine.

Das Du Dich nicht mehr umarmen lassen magst, ist relativ normal. Als meine Mama starb und die Leute mir um den Hals fielen und heulten, war mir das auch mehr als unangenehm und ich wollte nur los- und in Ruhe gelassen werden.

Es ist keine schlechte Idee, Dir in so einer schwierigen Situation Hilfe zu holen.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

Janette