Vollstillen und fencheltee??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von trymybest 08.02.11 - 13:57 Uhr

huhu,
meine Maus ist jetzt schon fast 7 Wochen alt. (Wie schnell doch die Zeit vergeht .......#zitter)

Gestern hatte sie bauchschmerzen mit vielen Darmgeräuschen, welche ich auch spüren konnte.
Kann ich ihr, trotz des Vollstillens, Fencheltee geben, um den Magen zu beruhigen??

Liebe Grüße
Trymybest mit Mila#verliebt

Beitrag von kleine_steffi 08.02.11 - 13:59 Uhr

Huhu!

Klar, warum nicht??
Ich habe das getan (mein Kleiner ist jetzt 6,5 Monate alt und ich stille bis auf Mittags noch immer voll).

Du kannst der Kleinen aber auch Windsalbe auf den Bauch schmieren, oder den Bauch massieren. Hilft auch alles. Fliegergriff, damit die Luft raus geht.

Da gibt es viele Möglichkeiten

LG

Steffi :-)

Beitrag von nadja.l 08.02.11 - 14:06 Uhr

ich hab das bei meiner kleinen (bald großen) auch getan. wobei uns bei bauchschmerzen am besten der fliegergriff, tragetuch oder ne massage mit bäuchleinöl geholfen hat.
außerdem hilft es auch wenn du den fencheltee trinkst, über die muttermilch kommen die beruhigenden stoffe dann auch zu ihr.

lg nadja + emily an der hand und max im bauch (et-11)

Beitrag von lilly7686 08.02.11 - 14:07 Uhr

Hallo!

Theoretisch möglich. Allerdings besteht ja immer die Gefahr einer Saugverwirrung.
Wenn du das nicht riskieren willst, dann trink du den Fencheltee. Die Wirkstoffe gehen in die MuMi über und dein Baby bekommt die Wirkstoffe so ;-)

Tee sind nur leere Kalorien. Wenn deine Kleine dann vielleicht Hunger hat und du ihr Tee gibst, dann füllt der den Magen, spielt deinem Baby vor, es sei satt, und sie kommt weniger an die Brust.
Klar, wenn du nur ein mal oder zwei Mal Tee gibst, wird das nicht passieren.

Aber ich persönlich finde es besser, wenn du den Tee trinkst ;-) Hab ich auch immer so gemacht und hat meiner Kleinen toll geholfen :-)

Beitrag von trymybest 08.02.11 - 14:56 Uhr

also, windsalbe ist bestellt, ebenso das bäuchleinöl :-p

mal schauen, was ihr am besten hilft!

Den Tee selbst trinken würde ich gerne, aber ich habe eine richtige "Abneigung" gegen Fenchel, Wenn ich den rieche, wird mir schon schlecht. Also keine gute Idee für mich #rofl

Ich werde ihr nicht viel von dem Tee geben und auch nur, wenn das Bauchweh ganz schlimm ist. ich denke nicht, dass es für sie problematisch wird.

Vielen Dank für eure Antworten!

Beitrag von leoniem 09.02.11 - 07:45 Uhr

Hallo!

Meine Hanna ist jetzt 3 Monate alt und wir haben uns auch mit Bauchweh geplagt bzw tun es manchmal immernoch...
Bei uns hilft tragen in der Maduca, immer aufrecht, der Fligergriff und was bei uns am besten half ist, ich esse Kümmel.Ein Tip von meiner Hebi der bei uns Wunder wirkt....SO 3 mal am Tag einen TL voll Kümmelkörner entweder kauen oder einfach nur runterschlucken...Das geht dann in die Mumi über das baby bekommt es auf diesen wege. Hanna nimmt kein Tee sie mag keine Flaschen und keine Schnullis nur die Brust....:-p

Wenn du dich also überwinden kannst, probier es mit den Kümmel...Achja und Kümmel ganz nicht gemahlen nehmen....;-)

Und noch eins zur Beruhigung...Es wird zunehmend besser....

LG