Unser SPZ... das war ´n Schuss in den Ofen...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nanouk1982 08.02.11 - 23:34 Uhr

Hallöchen zusammen !

Ich bin sonst eigentlich nur stille Leserin....aber der heutige Tag muss einfach irgendwo ein Ventil finden...

Unsere Tochter Jasmin Sophie wurde am 14.04.10 bei 31+4 geboren. Inzwischen ist sie knapp 10 Monate alt. Heute mussten wir zum SPZ und ich war eigentlich guter Dinge.... #aerger

In der Realität war´s total die Katastrophe. So wie das abgelaufen ist, weiß ich echt nicht, ob ich mir nicht ne andere Möglichkeit suchen soll, sie ihrer Entwicklung bezüglich testen zu lassen.

Zuerst wurde ein Hörtest gemacht, da war alles in Ordnung. Dann ging´s zur "Untersuchung". Sie wurde nicht gewogen, nicht gemessen, nix. Nur einmal abehört, untersuchungstechnisch durch die Luft geschleudert und das war´s. Kein Versuch ob sie sich dreht, ob sie krabbelt, nix. Keine Leistungskontrolle, kein Feinmotoriktest.... NIX. Test wg. Sozialverhalten - erraten ;-), NIX Und dann kam der Gipfel: Der Doc meinte eiskalt, dass sie von ihrer Motorik her noch nicht einmal ihrem korrigiertem Alter entspräche #schock. Sie könnte nicht krabbeln und das wäre ein Meilenstein in der Bewegung und alles andere wäre egal. Sie sollte nun wieder KG machen, bis sie krabbeln kann. #kratz
Also okay... so richtig krabbeln kann man das nicht nennen...sie robbt, mit Schwimm- und Krabbelbewegungen... mit mal mehr und mal weniger Erfolg :-p Aber woher soll man denn wissen, dass sie es nicht kann, wenn man´s nicht testet. Ich dachte echt, dass da spieletechnisch was zum Einsatz kommt, dass man sie mal auf ne Matte setzt/legt und guckt, was sie da so kann. Sie eben verschiedene Dinge tun lässt...und sie dann beurteilt aber DAS hat echt meine kühnsten Alpträume übertroffen. Das einzige "Spielzeug" das zum Einsatz kam, war ein alter, weißer 70er Jahre-Greifring mit eigentlich 3 eingelassenen Herzchen dran - eins in Rot, eins in Gelb und das dritte - fehlte. #aerger
Ich bin immer noch total geschockt ! Das war dann also das SPZ unserer städtischen Kinderklinik...#augen
Morgen früh ruf ich erstmal unseren KiA an, ich mein, ich hab nix gegen weitere Krankengymnastik - wenn´s ihr hilf, kein Ding. Aber die Art der "Untersuchung" und "Diagnose" waren echt ein Witz.
Mal fragen, ob es noch andere Möglichkeiten gibt....eben auch für die Zukunft. Wie soll sie denn die richtige Förderung bekommen, wenn sie im SPZ so eine Behandlung erfährt...#gruebel Bin echt enttäuscht und traurig... erstrecht, weil sie meine Püppi schlechter machen wollen, als sie ist. Ich weiß ja, dass sie noch nicht durch die Bude wetzt, wie sonst was aber direkt zu behaupten, dass sie ihren Rückstand nicht aufgeholt - nein sogar noch vergrößert hätte, find ich einfach nur unglaublich. Als wenn sie bei uns praktisch in ihrer Entwicklung behindert worden wäre...
Ich darf gar nicht weiter drüber nachdenken, sonst philosophier ich noch weiter :-p
Morgen erstmal n Termin beim KiA holen, so schnell es geht, und dann sehen wir weiter...

Sorry für´s #bla aber das musste einfach raus.


Wünsche euch noch einen schönen Abend

LG

Beitrag von ronjas_ma 09.02.11 - 07:00 Uhr

Warum hast Du Deine Bedenken nicht dem untersuchenden Arzt gegenüber geäußert#kratz?

LG
Saskia

Beitrag von nanouk1982 09.02.11 - 11:06 Uhr

Na ich hab ja gefragt ob´s das jetzt gewesen sei... er meinte ja und das wir erst in 5 Monaten wieder vorbei schauen sollten. Was soll ich da mit ihm über deren Untersuchungsphilosophie streiten - ändern wird er sie für uns sicher nicht. Er sah ja nach kleiner Kritik schon aus, als hätte er in eine Zitrone gebissen #aerger

Beitrag von mukkelchen 09.02.11 - 07:16 Uhr

Hmmm. meine Maus kam bei bei 35+2, war jedoch von der Reife wie aus der 32.SSW und auch später hatte/hat meine kleine (meiner Meinung nach) Entwicklungsverzögerungen. Mein KiA fand das immer nicht so schlimm und wir mußten NIE in ein SPZ (was mich im Nachhinein ärgert!).

Mit 10 Monaten konnte meine Tochter auch noch nicht krabbeln, das kam erst mit 11 1/2 Monaten und dabei nach dem korr. Alter bei Deiner Tochter zu gehen ... naja ...welches Kind kann denn schon mit 8 Monaten sicher krabbeln? Das machen ja selbst viele Reifgeborene nicht !

Ich hab auch noch immer Bedenken, was die Mototrik meiner Tochter angeht und deswegen kommt jetzt morgen eine Dame der Frühförderstelle hier aus der Stadt zu uns!
Du kannst Dich ja mal im I-Net darüber schlau machen. Die arbeiten zwar meistens auch mit dem SPZ zusammen, aber eigentlich sind es 2 paar Schuhe ;-)

LG und vertau auf DEIN Bauchgefühl !

Mukkelchen

Beitrag von milamama 09.02.11 - 07:37 Uhr

Hallo Nanouk!
ich bin auch so eine stille Leserin, unser Sohn wurde am 12.04. in der 32 ssw geboren:-D und MUSS dich jetzt mal ein bisschen aufbauen! Mit unserem SPZ bin ich sehr zufrieden und wie bei euch die Untersuchung ablief ist echt unterste Schublade:-[....Also wir sind noch gar nicht am robben! Und laut unserem SPZ wird es halt noch kommen, ich soll mich nicht verrückt machen. Natürlich macht man es trotzdem, wir turnen nach Vojta und was soll ich sonst halt noch machen?? Wir haben vom spz den Tipp bekommen den Strumphosen von den Stoppersocken die Noppen auf die Knie zu setzten, damit der Vierfüßler leichter gelingt, falls der Boden rutschig ist, vielleicht ist das auch was für euch;-)
Bekommt ihr Frühförderung? Wir haben sie jetzt beantragt und ich bin immer froh wenn jemand anders unseren Kleinen sieht und auch einschätzt. Vielleicht läßt du die Dame mal kommen dass sie sich mal die Kleine ansieht?
#winkeLG Mila


Beitrag von vijo02 09.02.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

bin eigentlich auch nur stille Mitleserin, aber jetzt antworte ich doch mal.
Also mein 3. Kind kam bei 31+0 auch am 14.4.2010 zur Welt. Krabbeln, Robben - alles Fehlanzeige. Er rollt durch die Wohnung, kommt an alles was er haben möchte. Er ist mein 3. Frühchen. Ich war nie in einem SPZ. Ich weiß nicht mal, was das ist. Unser Kinderarzt ist der Chefarzt der hiesigen Kinderklinik (Professor) mit Neo. Er hat bis jetzt keinerlei Bedenken zu Entwicklung geäußert. Meine Mittlere wurde im März 2009 bei 34+5 geboren. Sie hatte 30 mal KG und hat trotzdem erst mit 13 Monaten krabbeln gelernt, mit fast 18 Monaten konnte sie dann laufen. Sie wird nächsten Monat 2. Ihre Cousine wurde normal geboren und ist 2 1/4. Man merkt den Unterschied kaum noch. Unsere Krankengymnastin hat immer gelächelt, wenn ich mit einem neuen Rezept für meine Tochter kam. weil sie der Meinung war, dass es unnötig sei... Sie sagte immer: Sie kennen ihr Kind, wenn Sie der Meinung sind, dass es dies oder jenes mit 18 auch noch nícht kann, müssen Sie sich Gedanken machen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Für mich hört sich bei deiner Kleinen alles normal an. Sie ist weiter als mein Zwerg. Und ich finde als 3-fache Frühchen-Mama, dass er gut dabei ist..

Lg

Beitrag von sabrinimaus 09.02.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

eigentlich bin ich auch nur stille Mitleserin und habe in dem Dinne auch kein Frühchen, sondern ein SGA-Baby.

Das ist ja wirklich die Höhe bei euch im SPZ! SEit wann muss denn ein Baby mit 10 Monaten krabbeln???? Oder eben korrigiert mit 8 Monaten?

Mein völlig gesunder reif geborener Sohn ist erst mit 8 1/2 Monaten gekrabbelt! Und meine Maus jetzt hat etwa eine Woche bevor sie ein Jahr alt geworden ist angefangen zu krabbeln! Davor ist sie gerobbt! Die Physiotherapeutin meinte alles im Rahmen!!!

Lass dir keinen Mist einreden! Du kennst dein Baby selbst besser! Ich finds schon immer grenzwertig, wenn der KiA, der das Kind zum Beispiel von der U5 bis zur U6 ein halbes Jahr nicht gesehen hat, den Entwicklungsstand beurteilen soll...

LG Sabrina mit Viktor (4) und Rosalie (12M)

Beitrag von nanouk1982 09.02.11 - 11:13 Uhr

Dankeschön für eure aufmunternden Worte. Ich werde mich auf jeden Fall mal bei der Frühförderung erkundigen, wie die das sehen und ob wir nicht eine etwas andere Art der Einschätzung bekommen könnten. Ich möchte echt nicht, dass gezaubert wird - sie soll einfach VERNÜNFTIG beurteilt werden, damit sie dann auch die passende therapie bekommt(turnrn oder auch einfach nur ein bisschen mehr zeit), mehr möchten wir gar nicht.

LG