ausgepowert im Job

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von maleinsel 10.02.11 - 10:58 Uhr

Hallo Mädels,

geht es irgend jemandem genauso ? Ich bin völlig k.o. und meine Nerven spielen total verrückt. Ich habe seit Wochen ein Zucken im Auge, mein Arm hat Muskelentzündungen, ich schlafe kaum noch die Nacht durch, schaffe meine Arbeit nicht und mein Chef tut nichts, er sitzt es einfach aus. Wir hatten gestern eine 2 stündige heftige Diskussion mit allen Mitarbeitern...... Also reden hilft nichts mehr ! Ich bin Steuerwesen tätig, also Bürojob.....

Ich frage mich nur, wir wollen im März mit der 2.ICSI anfangen, wie soll das funktionieren ? Wie soll mein Körper denn bei dem Stress eins,zwei Krümelchen annehmen ???? Ich bin schon am überlegen, ob ich mich kurz vorher bis zum Ende krank schreiben lassen sollte.....das ist zwar überhaupt nicht meine Art, mir bleibt wohl nichts anderes übrig.
Stress sollte ich wohl komplett meiden ?!#bla

Beitrag von laebu 10.02.11 - 11:21 Uhr

Hallo du

Endlich jemand dem es gleich geht.... Habe auch den riesen Ärger im Büro. Würde am liebsten davonlaufen. Bin gerade im ersten Stimu-Zyklius aber krankschreiben lassen stresst mich letztens mehr als dass ich zwar hingehe aber einfach alles einfach ruhig angehe. Ich mache eben nur dass, wozu ich die Zeit finde.

Beitrag von saskia161181 10.02.11 - 11:38 Uhr

Hi,

bei mir war es damals ähnlich...ich hab die Abteilung geleitet, dauernd hat mein Chef Leute rausgeschmissen und ich war die Einzige, die immer da war...dann hatte ich die erste ICSI und ich habe im Vorfeld schon darauf bestanden, dass ich JETZT sofort eine/n Kollegin ( en ) bekomme und ich dann nach Einarbeitung in Teilzeit gehen werde. Darauf hat er sich eingelassen ( wusste aber nix vom Kiwu )...die erste ICSI scheiterte, inzwischen hatte ich in der kurzen Zeit die Dritte da sitzen und da ich wuste, dass ich unter diesen Bedingungen niemals #schwanger werden könnte, bat ich um Kündigung...die Situation hat es dann so ergeben, dass er sich drauf eingelassen hat #schwitz...tja und dann passierte das Wunder: während der Stimmu zur zweiten ICSI wurde ich einfach so #schwanger...und ich bin der felsenfesten Überzeugung: wäre ich in diesem Job geblieben, dann hätte ich heute keinen fast einjährigen Sohn neben mir sitzen...
Ich würde es immer wieder so machen...

Alles Gute und viel Erfolg,

Saskia

Beitrag von maleinsel 10.02.11 - 11:53 Uhr

Hallo Saskia,

vielen Dank für Deine Geschichte. Leider kann ich nicht einfach so schwanger werden (mein Mann hat keine Hoden mehr).....von daher ist alles um so schwieriger. Ich muss mir irgendwas einfallen lassen, sonst wird das nichts mit #schwanger.....

Ich werde meinem Chef es wohl erzählen müssen, dass wir in einer KiWu Klinik sind und er dringend für mich eine Unterstützung suchen muss !!!

Mir wird nichts anderes übrig bleiben.....

Beitrag von saskia161181 10.02.11 - 12:25 Uhr

Hab ich in deiner VK gelesen...
Uns sagten sie ja auch, dass wir niemals so #schwanger werden können...
ist dein Chef denn in Ordnung?...ich sehe ja immer die AN und die AG Seite, von daher wäre ich mit alles erzählen immer vorsichtig...ehrlich währt am längsten ist im Berufsleben leider nicht immer so, gerade wenn es um den Kiwu geht...
wie wäre es denn, wenn du evtl. deine Stunden ersteinmal reduzieren würdest?wenn er nach ner Begründung fragt, würd´ ich einfach sagen neben Haushalt und allem was so anfällt brauchst du einfach mehr Zeit für dich...wenn er dich behalten will, dann wird er sich bestimmt drauf einlassen...

LG

Beitrag von ninni1012 10.02.11 - 11:42 Uhr

He

Kopf hoch, geht mir auch so und ich habe sogar Anfang des Jahres meinen Job reduziert, weil ich hoffe, daß sich das bei mir auch auf die Emofängnis auswirkt. Da ich im Schichtdienst bin, habe ich auch völlige Erschöpfungszustände gehabt, all das geht ja nicht spurlos an einem vorbei..

Probier dich in deiner Freizeit bestensgehend zu erholen und gönn dir mal richtig was, verwöhn dich!

Viel Erfolg für deine ICSI nächsten Monat.

Beitrag von aurelia1978 10.02.11 - 11:57 Uhr

Hallo,
mir geht es ganz genauso. ich leite im Job ein Team von 40 Personen. Bin immer unter "Strom". Kümmere mich noch um meinen kranken Vater und versuche immer jedem alles recht machen zu wollen...also Druck von allen Seiten. Dann der Kinderwunsch..5 stimulierte Homonzyklen haben wir bereits hinter uns: alle negativ. Die letzten Monate hab ich sehr schlecht geschlafen...würde sagen, ich hatte Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen. War mitten im 3 Hormonyzklus total erkältet und schlapp, nach der 5 Runde (die heute mit einem negativ zu Ende gegangen ist) wieder Halsentzündung, schlapp und krank im Bett. Das hatte ich sonst nie. Fühle mich ausgepowert. Bei so etwas müssen Schlachtpläne gemacht werden: erstmal erzähle ich derzeit meinem ganzen Freundeskreis von unserem Kinderwunsch, da ich schon Angst hatte vor diversen Feiern und den Fragen "Wann ist es denn bei euch so weit"- Mir hilft es, wenn jeder von unserer Situation weiss. Dann machen wir jetzt noch 1 stimulierten Zyklus und danach 3 Monate Pause. Während dieser Pause heiraten wir HEIMLICH auf Mauritius, fliegen dann noch nach Dubai. 16 Tage einfach mal raus...und danach starte ich die erste IVF...ich werde mich von Punktion bis Transfer und 2-3 darüber hinaus krank schreiben lassen, da sonst alle 5 Minuten das Firmenhandy klingeln würde. Ablenkung hole ich mir dann, indem ich die ein oder andere Freundin bitte abends mal vorbeizukommen. Mein Arzt sagt zwar immer , dass Frauen im Krieg unter Dauerstress auch wunderbar SS geworden sind, aber bestimmt hatten die dann auch kein PCO mit Totalausfall wie ich. Ich hänge eben zu 100% von den Hormonen ab, sonst null Eisprung. Daher möchte ich die Bedingungen möglichst optimal halten.
Bin aber irgendwie optimistisch, dass es bald klappt. bei euch sicherlich auch!!!!! Drücke euch die Daumen.

Beitrag von coala10 10.02.11 - 12:03 Uhr

Hallo,
Ich arbeite auch im Steuerwesen, voranderthalb Jahren habe ich die Arbeitstage reduziert. jetzt habe ich gekündigt vor Silvester und bin jetzt seitgestern nach der Punktion krank geschrieben. es fiel mir schwer los zu lassen, aber ohne kann ich mich nicht entspannen.
VG Coala

Beitrag von georgiasleute 10.02.11 - 13:14 Uhr

Also eins ist klar: wenn du fix und fertig bist und schon in der Leistung im Job nachlässt, ist das sicherlich nicht gesund für dich. Ein Warnzeichen, was für deine Work-Life-Balance zu tun, sonst hast du irgendwann einen Burnout. Aber ich bezweifle, dass es deine Empfängnis beeinträchtigt - dann würden gestresste Frauen ja nicht schwanger. Und das stimmt ja nicht. Ich hatte auch ganz viel Stress auf der Arbeit damals bei meinen ICSIs, aber beim 2. Mal hat es geklappt.
Eher denke ich, wenn ich heute über die Kinderwunschzeit nachdenke: man versucht alles, aber wirklich alles dafür zu tun, dass endlich die ersehnte Schwangerschaft eintritt und übersieht, dass man nun mal nicht alles kontrollieren kann und die innere Gelassenheit einen viel besser tragen würde als dieser ganze Rummel, den man veranstaltet, um die idealen Bedingungen zu schaffen. Jetzt, beim Wunsch nach unserem 2. Kind, werde ich hoffentlich gelassener bleiben und nicht wieder diesem Druck und dieser "Kontrollsucht" nachgeben.

Lass es dir gut gehen! #klee

Daniela

#klee

Beitrag von fairysia 10.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo,

die Symptome die du beschreibst sprechen für Burnout. Mir ging es vor ca.1 Jahr genauso und mein HA hat mich für 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen. Auch ich dachte, dass man unter den Umständen nicht schwanger werden könne. Doch nach 3 Jahren KiWu, 2 ICSIs und 1 Kryo bin ich genau in der Zeit schwanger geworden, als ich überhaupt nicht damit gerechnet habe.

Geh zu deinem HA, erklär ihm wie es dir geht und gönn dir was schönes. Das du in der Zeit schwanger wirst kann ich natürlich nicht versprechen, aber der Abstand wird dir gut tun.

LG und alles Gute
Conny