1. Follischau - schnell schnell oder Zeit lassen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweetbeat 10.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo Mädels,

nachdem ich nun meinen Mosterzyklus von 5 Monaten mit Chlormadinon beendet habe, beginne ich mit meinem ersten ClomiZyklus.

Am Donnerstag den 17.2. darf ich nun zur Follischau. Das ist dann ZT 10.

Ich hatte schon anfangs bedenken, das ich die Kontrollen schwer mit meiner Arbeitszeit vereinbaren kann..

2 Möglichkeiten

Donnerstag 10.15, mit Beratung
hier hätte ich aber eigentlich einen Termin mit meinem Chef und müsste dafür eine Ausrede erfinden, weil ich spätestens um 9Uhr auf Arbeit sein muss.

Donnerstag um 08:00, schnell schnell
nach langen hin und her diskutiere würde ich auch einen Termin um 08:00 bekommen, dann aber wirklich nur schnell schnell FolliSchau hat meine Ärztin gesagt.
Dafür hätte ich keinen Konflikt mit der Arbeit.

Was würdet ihr machen?! Ist es bei der ersten follischau notwendig mehr Zeit einzuplanen wie zu einem normalen Termin, oder reicht schnell nachschauen?!

Würde mich über Meinungen freuen!

Vielen Dank für eure Antworten und moralische Unterstützung! Ihr seit alle super :-)

Beitrag von huppelhupp 10.02.11 - 16:21 Uhr

Hallo,
also ich würde mich für die schnell schnell-Variante entscheiden, denn du wirst sicher noch öfter in Konflikte mit der Arbeit kommen und dann wäre das dieses Mal immerhin schon mal nicht der Fall.

Was aber für mich noch schwerer wiegt: Erstens ist beim ersten Ultraschall ja noch nicht allzu viel zu besprechen, zweitens wird die Ärztin dir ja trotzdem alle relevanten Informationen geben und dich nicht unwissend entlassen.

Ich bin oft zu sogenannten schnellen Terminen am frühen Morgen hereingehüpft und es dauerte dann doch länger - aber das lag wohl hauptsächlich an meinem überaus gesprächigen Frauenarzt ;-)

Auf jeden Fall alles Gute
Huppelhupp

Beitrag von sweetbeat 10.02.11 - 16:31 Uhr

Danke :-)
So sehe ich das auch.

Wenn ich richtig verstanden habe, gilt bei Clomi doch sowieso Hop oder Flop? Denke die Dosis lässt sich sowieso nicht mehr ändern?!
Verstehe deswegen nicht, was die Ärtzin groß mit mir besprechen möchte...?

Beitrag von huppelhupp 10.02.11 - 16:33 Uhr

Vielleicht verzichtet sie auf allgemeines Geplauder über das Wetter - auch nicht das Schlechteste.

Stimmt, bei Clomi kannst du ja nichts mehr ändern, da ist nur die Frage, wann du wiederkommst usw. Aber die Infos wird sie dir sicher nicht vorenthalten ;-)

Beitrag von sweetbeat 10.02.11 - 16:39 Uhr

auf das Geplaudere kann ich verzichten.
Ich hoffe einfach nur, das meine FÄ dann nicht eingeschnappt ist...