Die aktuelle Informationen. Zeitpunkt der Beikosteinführung.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von duvute 11.02.11 - 09:46 Uhr

#huepf WIR KÖNNEN NUN ALLE DURCHATMEN! #huepf


#herzlich 6 Monate voll zu stillen und das Teilstillen bis mindestens zum 2. Geburtstag und darüber hinaus. #herzlich


glücklicherweise gibt es KEINE Bestrebungen der WHO, ihre Empfehlungen zu ändern. Der Artikel im BMJ hat jedoch vor einige Zeit große Wellen geschlagen und wurde seitdem von allen großen Stillverbänden kritisiert.


http://www.stillen-institut.com/asp_service/upload/content/1-11_Neues-aus-der-Forschung.pdf

Ich hoffe, dies kann euch weiterhelfen. Gerade den jungen Müttern die verunsichert sind durch solche Meldungen #klee

Gruß
D#winke

Beitrag von anarchie 11.02.11 - 10:11 Uhr

Das war mir klar;-)

Die studie bezieht sich ja auch nur darauf, dass Beikost vorher das allergierisiko nicht erhöht, ob sie aber dem unreifen Darm schadet, oder gar nützlich ist, sagt sie ja eh nix aus....

lg

melanie

Beitrag von duvute 11.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo Melanie,


mir war das auch klar!#rofl

Aber das hat doch sehr viele verunsichert!

Schönen Tag#winke

Beitrag von qrupa 11.02.11 - 11:04 Uhr

Und zum Thema Diabetisrisiko wird in dieser Studie auch ncihts gesagt. Nur weil etwas ncihtschadet bedeutet das ja nicht automatisch dass es auch gut und gesund ist. Aber wer es nicht wissen will dem ist nicht zu helfen

Beitrag von anarchie 11.02.11 - 11:22 Uhr

eben!;-)

Beitrag von berry26 11.02.11 - 10:23 Uhr

Das müsste jetzt nur noch jemand den Kinderärzten sagen und den Damen die diese für allwissend halten....!#augen

Beitrag von duvute 11.02.11 - 10:52 Uhr

Hi,

ich glaube manche Mütter werden es nie kapieren.#heul

Gestern hat eine hier getostet, das ihr armes 4 Monate altes Baby an einem Eis geleckt hat.#klatsch Solche Menschen brauchen doch keine Empfehlung, die wissen doch alles selber. #huepf



Ich kann mir nur nicht vorstellen, wie das Baby an einem Eis lecken sollte?#kratz
Hat er die Zunge raus gestreckt und mit Genus dran geleckt? #rofl

Gruß
D

Beitrag von berry26 11.02.11 - 11:57 Uhr

Tja das Problem ist glaub ich einfach die Werbung und das sowas wie Essen ein Entwicklungsschritt ist! Ein Kind das früh isst, ist auch sonst früh entwickelt... So kommt es mir hier zumindest oft vor, wenn ich so einige Threads lese..

Man könnte auf jede Empfehlung verzichten wenn man sich beim Essen daran hält was bei allen anderen Entwicklungsschritten auch empfohlen wird. Einfach abwarten bis ein Kind es von ALLEINE kann!

Beitrag von littlelight 11.02.11 - 10:31 Uhr

Huch, und so hochaktuell #freu

Beitrag von louis.vuitton 11.02.11 - 10:54 Uhr

"..., wohingegen sie für Industriestaaten wie Großbritannien empfehlen, die Beikost bereits ab dem 4. Monat einzuführen. Sie argumentieren, dass andernfalls ein erhöhtes Risiko für Zöliakie, Eisenmangel und Allergien für diese Babys bestehe und außerdem die frühere Einführung von Beikost möglicherweise zu einer besseren Gewöhnung an Nahrungsmittel wie Gemüse mit Bitterstoffen führen könnte, so dass diese Kinder später lieber und häufiger Gemüse essen würden als Kinder, die erst später mit Beikost in Kontakt kamen."

Steht da aber auch. :-)

Und somit dürften hier jetzt viele Mütter nicht mehr auf den Beikoststart nach dem 4. Monat schimpfen. Obwohl im Text steht - "ab dem 4. Monat", aber das ist hoffentlich ein Versehen. :-)

Danke für den Text duvute!!! #liebdrueck

PS.: Beim nächsten Kind klappts bei mir mit dem Langzeitstillen sicher auch! #huepf

Beitrag von louis.vuitton 11.02.11 - 10:59 Uhr

siehe meine zweite Antwort unter der ersten

*peinlich, peinlich*

#hicks

Beitrag von louis.vuitton 11.02.11 - 10:58 Uhr

Man sollte erstmal weiterlesen....

#hicks #hicks #hicks #hicks

"Viele Organisationen und Stillexperten haben auf den Artikel geantwortet und sehr differenziert dargelegt, warum die Vorschläge der Autoren teilweise sogar kontraproduktiv sein können und wo die Schwächen ihrer Argumentation liegen. Alle Antworten sprechen sich dafür aus, die aktuellen Empfehlungen, wonach die Beikost „um den 6. Monat herum“ eingeführt werden soll, beizubehalten."

SORRY MÄDELS!!!!

ICH BIN EINE NUSS!!!! #hicks #hicks #hicks

Beitrag von duvute 11.02.11 - 11:03 Uhr

Ist schon gut.

#rofl

Beitrag von louis.vuitton 11.02.11 - 11:09 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von schwilis1 11.02.11 - 11:14 Uhr

das ganze gerede über beikoststart und zeitpunkt bringt absolut nichts wenn das kind nicht mitspielen moechte. und gott sei dank liest man immer wieder dass die kinder erst zu nem späteren zeitpunkt beikostreif waren als die eltern das unbedingt wollten :)

Beitrag von stellina2384 11.02.11 - 11:29 Uhr

ich frage mich immer warum Mütter nach irgendwelchen Empfehlungen oder Berichten gehen wollen.
Man sollte sich einfach sein Kind genau anschauen, dann weiss man was es will und wann es reif ist für die Beikost #schein

Beitrag von qrupa 11.02.11 - 11:45 Uhr

Nur gibt es genug Eltern denen das scheinbar völlig egal ist udnd die dann heir verzweifelt nachfragen wie sie in ihr 4 Monate altes Baby den Brei reinbekommen, weil es nicht mitmacht. Mal völlig ab von empfehlungen, ich würde in dem Fall mein Kind nie weiter drängeln. Wenn es nciht will, dann will es eben nicht, aber für viele scheint das ein echtes Problem zu sein, gerade wenn dann auch noch der KiA sagt dass es nun endlich Zeit wird, Mutter und Oma auch noch drängeln und es beim großen Geschwisterkind doch auch ging

Beitrag von stellina2384 11.02.11 - 13:47 Uhr

genau dass ist das Problem heutzutage! Man hat viel zu wenig vertrauen in sich als Mutter und in das Kind.
Es wird immer vergessen dass jedes Kind anders ist, es gibt einen Wert und dem eifern alle nach. Echt furchtbar!

Beitrag von duvute 11.02.11 - 13:51 Uhr

Wann hast du den mit Beikost angefangen?

Beitrag von berry26 11.02.11 - 11:50 Uhr

Ja eigentlich ist es genauso einfach wie sitzen, laufen und krabbeln.

Man sollte warten bis ein Kind es ALLEINE kann! Dazu brauche ich tatsächlich keinerlei Empfehlungen aber ich habe auch noch kein 4 Monate altes Kind allein Essen sehen!#schein