Nebennierenhormon - zu wenig männliche Hormone, wer kann helfen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sundown2210 11.02.11 - 10:46 Uhr

Hallo Ihr lieben Hibblerinnen,

Ich befinde mich derzeit in einem Zyklusmonitorin und hier wurde fest gestellt, dass die die Nebenniere zu wenig männliche Hormone produziert.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Das heißt, mein ES verschiebt sich ganz arg und mein Zyklus verlängert sich. Hier wird dann demnächst mit Medis der ES stimuliert.

Wer kann mir hier seine Erfahrungen mitteilen?

Lieben Dank

Beitrag von muckel777 11.02.11 - 11:01 Uhr

Hallo sundown,
bist Du sicher dass Du zu wenige männ. Hormone hast??
Ich habe zu viele männ. Hormone.
Es sind viele Androgene bekannt, die wichtigsten sind das Testosteron und das DHEAS (steht für Dihydroepiandrosteron)


TESTG (testosteron gesamt) 0,82 Norm:0,20-0,70
TESTBI (testosteron bioverfügbar) 0,35 Norm: 0,02-0,27

Östradiol 32 ng/l

Ich wurde mit Clomifen für die Folikelreifung behandelt und mit Ovitrell zum Eisprungauslösen.

Lg.

Muckel

Beitrag von sundown2210 11.02.11 - 11:04 Uhr

Ja ich bin mir sicher ;-)

war heute morgen beim FA und habe mit ihm die Werte besprochen.

Letztes Jahr hatte ich das Problem dass ich zu viele männliche Hormone hatte und wurde mit Cortison behandelt. Das hat auch gut funktioniert. Nach 4 Monaten habe ich das Cortison abgesetzt. Jetzt weiter 6 Monate später sieht es aber so aus lt. Aussage des FA als wenn ich immer noch Cortison nehmen würde weil da so gut wie gar keine männliche Hormone mehr sind.

Meine Follikel sind 10 mm groß bei dem ZT 15. Sie sind seit dem ZT 12 nicht gewachsen. Das hängt wohl alles miteinander zusammen.

Ich bin noch total neu auf dem Gebiet.....

Beitrag von muckel777 11.02.11 - 11:08 Uhr

O.k. Wie lange übt Ihr denn schon??
Würde Dein Mann auch schom mal untersucht?? (SG??)
Vielleicht ist es besser, wenn ihr Euch an eine Kiwu-Klinik wendet. Da bist Du ständig unter Kontrolle mit Ultraschall, Blutabnahme und die können Dich besser einstellen.

Ich habe mich da super aufgehoben gefühlt!!!


Wünsche Euch viel Glück!!! #klee#winke#winke#winke#winke

Alles Gute

Muckel

Beitrag von sundown2210 11.02.11 - 11:12 Uhr

;-) danke

aber wir üben noch gar nicht so lange.... das ist nur aufgefallen weil ich den Arzt gewechselt habe und mich nochmal durchchecken lassen wollte. Letztes Jahr bin ich Fehlbehandelt worden - deshalb.

Ich befinde mich ja jetzt in einem Zyklusmonitoring und werde alle paar Tage per Ultraschall untersucht und beobachtet.

Mein Mann hat sich bisher noch nicht untersuchen lassen.

Beitrag von muckel777 11.02.11 - 11:19 Uhr

Das solltet Ihr mal machen, sonst ist die ganze Behandlung um sonst.
In der Kiwu wird die Frau erst behandelt, wenn ein Spermiogramm vom Mann vorliegt. Damit man eine genaue Behandlung planen kann. Was nützt es wenn der Mann zeugungsunfähig ist und die Frau mit Hormonen vollgepumpt wird??
Verstehe da Deinen FA nicht.
Wenn Du nicht in eine Kiwu-Klinik gehst, dann würde ich es mal vom Urologen untersuchen lassen. (Dann hast Du Gewissheit, dass zumindest bei Deinem Mann alles o.k ist) Du weißt dann auch, dass es nicht sinnlos ist eine Hormonbehandlung bei Dir zu beginnen.

Lg.

Muckel

Beitrag von sundown2210 11.02.11 - 11:22 Uhr

da ist was dran ;-)

das werde ich auf jeden Fall mit aufnehmen.

Danke und lg

Beitrag von muckel777 11.02.11 - 11:27 Uhr

Hoffe Deiner weigert sich nicht so wie meiner, dass war ein Kampf #schwitz
Aber konnte Ihn damals doch noch dazu überreden. (Da haben ja manche Männer ein Problem damit :-)

Drücke Euch ganz fest die Daumen #pro#pro#pro#pro#pro#pro
Das klappt auch noch. #klee
Kannst ja zusätzlich noch Ovus nehmen, oder den CleaBlue Monitor.
(Den leg ich mir evtl. auch nächstes Jahr zu, wenn Kind Nr. 2 geplant wird)


Ganz liebe Grüße.

Muckel

Beitrag von sundown2210 11.02.11 - 11:36 Uhr

Wobei der Doc meinte, erst wenn es Ende diesen Jahres noch nicht geklappt hat sei mein Mann an der Reihe.

Ich lass mich ja auch nicht mit Hormonen vollpumpen, bei mir spinnt der Zyklus ja auch total rum und ich habe PMS vom übelsten, wäre froh wenn der ES stimmuliert wird und bei mir wielder alles gerade läuft, schon aus dem Grund möchte ich behandelt werden.

Und dann kommt mein Mann auch noch dran - wenn es nicht funktioniert... aber er meinte auch dass er das machen lassen würde wenn nix passiert.

Warten wir es ab - vielleicht gehts dann schneller als gedacht ;-)

Beitrag von muckel777 11.02.11 - 11:46 Uhr

Aber zum Es stimmulieren brauchst Du doch Medis. Also behandelst Du ab da an Deinen Körper doch schon mit Hormonen. Oder wie will er das machen??
(Möchte Euch nicht reinreden, aber ein SG von Deinem Mann wäre schon nicht schlecht)
Nur mal so ein Anhaltspunkt. Der Arzt in der Kiwu hat gesagt, wenn in 8-9 Monaten (spät. 1 Jahr nichts passiert, sollte man sich an eine Kiwu wenden.
Mein FA hätte auch vorher erst ein SG von meinem Mann verlangt, bevor er mit der Therapie begonnen hätte.

Lg.

Muckel