Welches Kind hat sich komplett alleine abgestillt und wie alt war es?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eumele76 11.02.11 - 13:14 Uhr

Hallo zusammen,

Fiona wird in zwei Wochen 1 Jahr alt und an abstillen ist nicht zu denken.

Sie stillt, wie ich finde, auch noch relativ viel. Morgens, mittags vorm Mittagsschlaf, abends vorm Einschlafen und nachts ca. 2-3x.

Mich stört es bislang nicht, denn wenn ich mittags nicht da bin oder mein Mann mit ihr unterwegs ist dann braucht sie es auch nicht.

Abends bin ich immer erst nach dem Stillen weggegangen.

Aber ich frage mich trotzdem ob die Babies dann einfach irgendwann Mahlzeit für Mahlzeit weglassen oder ob die Mamas da eher nachhelfen?

LG,
Nina

Beitrag von berry26 11.02.11 - 13:19 Uhr

Hi,

Babies stillen sich gar nicht ab! Meist wird hier ein Stillstreik als Abstillen interpretiert. Den meisten passt das ja dann auch ganz gut.;-)

Das natürliche Abstillalter liegt zwischen 2 und 5 Jahren.

LG

Judith

Beitrag von felix.mama 11.02.11 - 13:59 Uhr

Also der erste Link ist ja noch OK, nur der zweite ist mal völlig daneben. Dabei handelt es sich um eine psychische sache die behandelt werden muss!

Beitrag von lilly7686 11.02.11 - 14:04 Uhr

Ich würde nicht sagen, dass das psychisch behandelt werden muss.
Wenn doch müsste doch auch jeder, der auf SM, Leder oder Analsex steht behandelt werden. Oder?

Ich meine, für mich wär diese erotische Laktation auch nichts. Käme mir komisch vor, da Stillen für mich nichts mit Erotik zu tun hat.
Aber es gibt nun mal Paare, die diese Praktik für sich und ihr Liebesleben befriedigend finden. Genauso wie andere auf SM, Bondage, Sektspielchen oder sonst was stehen.

Daran finde ich persönlcih jetzt nichts verwerfliches!

Beitrag von felix.mama 11.02.11 - 14:13 Uhr

Nur daraus entwickelt sich in diesem zusammenhang wieder, das LZS Mütter das nur machen, weil sie dann "ach so geil" werden.
Man sollte das hier ein wenig unterscheiden. Wer es toll findet das der eigene Mann an "der Titte" hängt soll es machen wie er meint. Nur hier, im zusammenhang mit einen Baby, sollte das nicht mit einfließen.

Beitrag von marion2 11.02.11 - 14:27 Uhr

Die Frage war, wann sich ein Menschlein von selbst abstillt. Offenbar ist es so, dass einige Menschlein gern auch noch als Erwachsene gestillt werden. Wo ist das Problem?

Du stillst nur, weil du dadurch Glückshormone ausschüttest. Die selben schüttest du beim Sex aus. Macht aber nix, weil Schokolade den selben Dienst tun kann.

Beitrag von felix.mama 11.02.11 - 14:35 Uhr

Also ich Stille nicht aus sexuellen begierden, sondern um mein Kind zu ernähren!
Ich weiß ja nicht warum du es machst!

Beitrag von marion2 11.02.11 - 14:38 Uhr

Ich esse Schokolade auch nicht aus sexuellen Begierden. #augen Trotzdem mache ich es.

Um meine Kinder suboptimal zu versorgen, habe ich gestillt. Wegen nichts anderem. Um sie zu ernähren reicht Halbmilch mit Haferschleim.

Beitrag von berry26 11.02.11 - 15:24 Uhr

Wie ernährt man denn einen Säugling optimal, wenn du ihn mit stillen nur suboptimal ernährst?#kratz

Halbmilch und Haferschleim ist keine Ernährung für einen Säugling, sondern "nicht artgerechte Haltung". So zumindest würde man es bei Tieren nennen. Wüsste jetzt nicht wie ich es bei einem Menschen nennen würde.

Du würdest auch einige Zeit überleben wenn du nur Gras essen dürftest und trotzdem würde ich das nicht Ernährung nennen.

Beitrag von marion2 12.02.11 - 09:42 Uhr

Mein erster Säugling zählte zu jenen wenigen, die kein Sättigungsgefühl hatten. Da ist Muttermilch das Beste, aber nicht gut genug.

Mein zweiter Säugling wäre nur von Muttermilch verhungert und für die dritte hätte es nicht gereicht.

Von Halbmilch mit Haferschleim wird man groß und stark - es reicht um satt zu werden - war bis vor einigen Jahrzehnten ja auch noch normal. Wenns doch "nur" um die Ernährung geht, reicht es eben.

Gruß Marion

Beitrag von berry26 12.02.11 - 09:45 Uhr

Ich erspare mir jeden weiteren Kommentar....#klatsch

Sorry aber bei der Meinung fehlt es an jeglichem Grundwissen was das Thema angeht.

Beitrag von felix.mama 12.02.11 - 10:37 Uhr

Keine sättigung? Ich würde eher sage unwissen der Mutter

Von Muttermilch verhungern? Auch da wieder keine ahnung das man durchaus dauerstillen kann/muss

Von Halbmilch mit Haferschleim wird man groß und stark? Woher nimmst du die weisheit?

Beitrag von marion2 13.02.11 - 20:14 Uhr

Es lag ein organisches Problem vor!

Beitrag von thalia.81 11.02.11 - 17:32 Uhr

*Um meine Kinder suboptimal zu versorgen, habe ich gestillt. Wegen nichts anderem. Um sie zu ernähren reicht Halbmilch mit Haferschleim.*

Und wie sieht dann die optimale Ernährung aus? #kratz


#gaehn

Beitrag von felix.mama 11.02.11 - 22:23 Uhr

Vollstillen bis zur Beikostreife!!!

Beitrag von ayshe 11.02.11 - 16:56 Uhr

##
Die Frage war, wann sich ein Menschlein von selbst abstillt. Offenbar ist es so, dass einige Menschlein gern auch noch als Erwachsene gestillt werden. Wo ist das Problem?
##
Naja, wer es mag, es ist alles mögliche beim Sex.

Aber dann würde sich das ja nur auf Männer beziehen und höchstens auf lesbische Frauen.

Dann würde es heißen, daß Frauen abstillen, aber Männer nicht, auch komisch.

Beitrag von sparrow1967 11.02.11 - 16:26 Uhr

>>Nur daraus entwickelt sich in diesem zusammenhang wieder, das LZS Mütter das nur machen, weil sie dann "ach so geil" werden. <<

Wer nicht begreift, dass das Stillen eines Kindes KEINE sexuellen Reize oder Begierden auslöst - das Saugen an der Brust vom Mann aber wohl schon- der hat eh nichts begriffen und in dessen Augen ist man als LZS eh pervers.

Beitrag von felix.mama 11.02.11 - 22:25 Uhr

Ich habe das begriffen - ich wollte das nur mal an anschneiden da das ja auch hier im Forum schon oft zur sprache kam. Wenn auch nur unterschwellig!

Beitrag von ayshe 11.02.11 - 16:57 Uhr

##
Nur daraus entwickelt sich in diesem zusammenhang wieder, das LZS Mütter das nur machen, weil sie dann "ach so geil" werden.
##
Ich glaube, daß die allerwenigsten überhaupt wissen, daß Erwachsene das tun.

Beitrag von rmwib 11.02.11 - 21:41 Uhr

Mir als LZS Mutter war diese Information vorhin TOTAL neu #schwitz

Beitrag von sparrow1967 11.02.11 - 16:22 Uhr

>>nur der zweite ist mal völlig daneben. Dabei handelt es sich um eine psychische sache die behandelt werden muss! <<


Alles was nicht in deine Vorstellung paßt, muß also beim Psychologen behandelt werden?
Analsex? DoggyStyle vielleicht auch?

#rofl#rofl#rofl

Jedem das Seine, oder?

Beitrag von felix.mama 11.02.11 - 22:27 Uhr

Es ging um die falsche Mutter Kind beziehung, die ich auch angeschrieben habe!
Was wer wie wo und warum im Bett macht interessiert mich herzlich wenig!

Man kann auch aus allen aussagen was rausziehen!

Beitrag von duvute 11.02.11 - 15:31 Uhr

Mir wird schlecht! #schock

Was bist du denn für eine?

Beitrag von ayshe 11.02.11 - 16:53 Uhr

Erotische Laktation für den Partner? #zitter
Ach ne danke, muß ich nicht haben.