Früher ES und GMSH zu dünn - trotzdem Clomihexal???! Bitte um Rat!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von josy1984 11.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

so, nun habe ich fast alle Foren durch: Erst dass "normale" KiWu-Forum, dann fantastische zwei Wochen das SS-Forum (10.01 pos. getestet, 22.02: Not-OP wegen ELSS, 6. SSW, EL erhalten) und nun bin ich bei Euch, da wir das erste Jahr Üben jetzt voll haben :-(

So, heute war ich bei meinem FA zum Nachsorgetermin: Alles super verheilt, ES ist schon wieder im Anmarsch und soweit alles tutti. Bald geht's wieder los mit der Hibbelei...

So, nun ist es aber so, dass sich meine GMSH zu schwach aufbaut. Sie ist immer so zwischen 0,5 und im besten Fall gerade so 0,7cm. Meine Mens ist daher auch nur super schwach. Während der ELSS war sie sogar nur 0,66 cm. Da ich irgendwie das Gefühl habe, dass es daran liegt, dass ich nicht ss werden (Befruchtung funktioniert ja anscheinend), habe ich meine FA gebeten, mir was zu verschreiben. Das Problem ist nämlich, dass ich extrem kurze Zyklen habe, mit einer sehr sehr kurzen ersten Zyklushälfte (ES immer schon so an ZT 8 bis 11). Alle sonstigen Hilfsmittelchen wie Tees, Leinsamen, Grapefruit usw. haben leider nichts gebracht...

Heute hab ich sie endlich soweit, dass sie mir was verschreiben will ("Aber nur, damit Sie sich nicht mehr so unter Druck setzen." Sie ist der Meinung, man könne wunderbar auch mit 0,6 cm ss werden... ). Da schau ich Zuhause auf's Rezept und sehe: Clomihexal 50. Nun hab ich mal gegoogelt und da steht überall, dass das 1. den ES fördert und 2. für den Aufbau der GMSH schlecht ist...

HÄÄÄÄÄÄÄÄÄH? Mein ES muss nicht gefördert werden, besser noch wäre, wenn er ein paar Tage später wäre... und wenn es schlecht für die GMSH ist, dann ist es doch das völlig falsche für mich #kratz

Jetzt weiß ich gar nicht, was ich denken/tun soll und fühl mich irgendwie total verarscht :-( Ich wollte doch was, was "nur" die GMSH dicker werden lässt - oder gibt es sowas gar nicht #zitter ????

Kann mir jemand helfen?! Bin total verwirrt ...

#danke

LG
Josy

Beitrag von aurelia1978 11.02.11 - 14:50 Uhr

Hallo,
also mit dem Thema GMS und Dicke bzw. Höhe kenne ich mich sehr gut aus :-).
Bin in einer Kiwu Klinik in Behandlung und die sollten es wissen. Vertrau deiner Ärztin...Mein Arzt meint auch, dass man mit 0,6cm GMS wunderbar schwanger werden kann. Wichtiger ist die dreilinige Struktur der Schleimhaut. Meine Schleimhaut ist auch nur immer 0,6-0,7mm dick. Er sagt, das reicht.
Clomifen ist kein tolles Medikament. Mein Kiwu Arzt arbeitet damit so gut wie gar nicht. Aber man kann es mal für einen Zyklus testen. Was deine Ärztin vielleicht testen will ist, dass deine Eireifung etwas verlängert wird und dein Eisprung etwas nach hinten verlagert wird. Reifende Follikel bilden Östrogen, welches die GMS aufbaut. Clomifen wirkt jedoch antiöstrogen...heisst, dass im selben Moment den Aufbau der GMS negativ beeinflussen kann, jedoch nicht muss. Sie will es nur testen, ob es so bei dir ist. Wenn sie sieht, dass die GMS auf einmal nur noch 0,5mm ist, dann wird sie es kein zweites Mal versuchen. Aber durch die durch Clomifen verbesserte Reifung der Follikel kann man eine SS auch fördern. Also..probier es aus und lass dich überraschen, was rauskommt. Und wenn es in den nächsten Monaten nicht klappen will, dann geh besser in eine Kiwu Klinik. Da sitzen die Experten und man fühlt sich sicher. Gruss

Beitrag von josy1984 11.02.11 - 14:58 Uhr

Hi,

vielen Dank für deine Antwort, du hast mir sehr geholfen #danke

Laut meinem FA sind meine Follikel immer groß genug und voll ausgereift (hatte schon 3 Zyklusscreenings). Warum der ES so früh ist ("Rekord": 6. Zyklustag :-[ ), kann mir leider niemand sagen! Meine 2. ZH ist dafür mit 16 Tagen extrem lang #schwitz

Also wenn ich es richtig verstehe, ist es so, dass Clomi nicht zwangsläufig den ES nach vorne verschiebt, sondern in meinem Fall könnte es auch sein, dass er dadurch später kommt... richtig??

LG

Beitrag von aurelia1978 11.02.11 - 15:46 Uhr

ja genau. Lass einfach alles auf dich zukommen!!

Du kannst nur gewinnen :-).
Wie lange übt ihr schon?

Beitrag von herthagirl 11.02.11 - 21:13 Uhr

Ich kann dir nur sagen wie es bei mir war, auch wenn du das vielleicht gar nicht hören möchtest. Mein ES kam immer erst zwischen ZT 17-19, aber dabei hatte ich auch immer nur ne GSH Höhe von 9mm. Die war meinem Gyn zu wenig (warum auch immer) und aus dem Grund wollte er sie mit Clomhexal 50 und Gynokadin Gel etwas puschen. Ist ihm leider nicht gelungen... der ES kam früher, zwischen ZT 12-14, aber die GSH war nur noch 7mm. Diese hat sich unter dem Einfluss der Medis bei mir also verschlechtert. Habe 2 Zyklen durch und sollte es auch noch nen 3. nehmen, was ich dann aber abgelehnt habe.

Die in der Kiwu Klinik haben nun auch gesagt, dass wenn man eh schon Probleme mit der GSH hat, man nicht unbedingt mir Clomi arbeiten sollte, da es eben einen negativen Einfluss auf die GSH haben kann. Nicht muss!

Und sie meinte im übrigen auch, dass sie die Höhe der GSH nicht als "Problem" ansieht. So unterschiedlich können die Meinungen der Ärzte also sein...

Aber wie schon gesagt wurde, probiers mal einen Zyklus aus und dann wirst du ja sehen wie dein Körper darauf reagiert.

#liebdrueck

Beitrag von fraeulein-pueh 11.02.11 - 21:49 Uhr

Hi,
also ich kann mich Aurelia leider so absolut gar nicht anschließen. Es ist tatsächlich so, wie due s schon woanders gelesen hast: Clomi unterstützt die Eizellreifung und verlegt den ES quasi nach vorne. Außerdem kann - nicht muss - es sich negativ auf die GMSH auswirken. Bei wir war das z. B. der Fall und ich hatte auch schon immer Probleme mit der GMSH. Habs dann irgendwann sein lassen, weil es ja keinen Sinn hat. 6 - 7 mm GMSH ist übrigens grenzwertig. Es kann durchaus ausreichen, aber es ist halt auch "nur" das Mindestmaß, das man haben sollte... Ich persönlich nehme Clomi nicht mehr. Es gibt andere Medikamente.

Für die GMSH allein wäre Östrogen ideal. Das nimmt man aber eigentlich nur mit Clomi zusammen, nicht allein. Oder eben Medis wie Gonal F, die sich auch positiv auf ide Schleimhaut auswirken... Es gibt auch Medis, die den ES etwas verzögern. Wird bei künstlichen Befruchtungen manchmal eingesetzt... (wenn ich mich nicht irre, kenn mich damit nicht so wirklich aus).

Lg,
Püh

Beitrag von josy1984 12.02.11 - 13:32 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort. Leider ist alles anders gekommen als erwartet.

Der HCG WErt ist noch bei 1500, so dass ich entweder noch eine Bauchspieglung oder aber eine MTX-Therapie machen muss... Wieder ss werden ist also vorerst vom Tisch...

LG